Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Die Wilden Hühner



Release:
17. August 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Die Wilden Hühner' ist eine gelungene Kinderbuchverfilmung und wird nicht nur das junge Publikum begeistern können. Die Story beschränkt sich nicht nur auf einen Plot, sondern bindet auch viele kleine und spannende Nebengeschichten ein, was Unterhaltung und Vielfalt bis zur letzten Minute beschert. Auch die jungen Schauspielerinnen wirken bis auf wenige Ausnahmen durchaus authentisch. Dazu weiss auch die DVD mit angenehmer Ausstattung zu gefallen.







Inhaltsangabe

Sprotte (Michelle von Treuberg), Melanie (Paula Riemann), Trude (Zsa Zsa Inci Bürkle) und Frieda (Lucie Hollmann) sind allesamt grundverschieden, gehören dennoch irgendwie zusammen. Denn gemeinsam bilden sie die Mädchenbande DIE WILDEN HÜHNER, welche sich in Notsituationen stets zur Seite stehen. Die gefiederten Freunde auf dem Bauernhof von Sprottes Großmutter Slättberg (Doris Schade) gelten als Maskottchen ihrer Truppe, zu denen insbesondere Sprotte eine tiefgehende Beziehung hegt. Als Oma Slättberg die Hühner schlachten möchte, versteht es sich quasi von selbst, dass die Bande mit allen Mitteln versucht dieses tierfeindliche Vorhaben zu untergraben. Auch, wenn sie dazu ausnahmsweise mit den Jungs der Konkurrenzbande „Pygmäen“ kooperieren müssen.



Kritik

'Die Wilden Hühner' ist ein wunderbarer Film für die ganze Familie. Die Szenerie erinnert an ein klassisches Kindermärchen. Die jungen Zuschauer werden begeistert sein und die älteren sich zurückversetzt in die gute alte Zeit fühlen. Cornelia Funke ist für ihre detailverliebten Bücher bekannt und glücklicherweise wurde der gesamte Film auch so detailreich umgesetzt. Der Plot wirkt nicht einfach dahingeknallt sondern baut sich minutiös auf. Dies lässt natürlich viele kleine und spannende Nebengeschichten zu, die den Film wortwörtlich beleben und abwechlungsreicher gestalten. So wird es während der für einen Kinderfilm ziemlich langen Laufzeit nie langweilig und es kommt nur sehr selten zu Längen. Anfangs scheint es zwar so, dass die Hühnerbefreiungsaktion gleich zu Beginn stattfinden wird, doch die Zeit verfliegt schnell und ehe man sich versieht, ist man bereits am Ende einer wirklich wunderbar umgesetzten Kinderbuchverfilmung. Dazu beigetragen haben natürlich auch die Schauspieler. Die Hauptrollen werden von fünf Mädchen gespielt, die in Deutschland noch überhaupt keine grossen Namen sind. Die kleine Wilma allerdings kämpft anfangs noch mit der Schüchternheit und wirkt eher verhalten. Trotzdem machen die meisten von ihnen ihre Arbeit gut und wissen ihren Charakter authentisch in Szene zu setzen.

Die erwachsenen Schauspieler beleben den Film zwar weniger, können aber in Sachen Prominenz um einiges mehr glänzen und konnten so wahrscheinlich auch mehr Zuschauer in die Kinos locken. Dabei handelt es sich unter anderen um Jessica Schwarz, Veronica Ferres, Benno Fürmann, Simon Gosejohan und Piet Klocke. Die wahren Stars sind und bleiben jedoch die Kids. Wenn man die DVD auf den ersten Blick betrachtet, fällt Kennern deutscher Kinderbücher sofort auf, dass das komplette Image des Filmes, sowie auch die Titelüberschrift stark an 'Die wilden Kerle' erinnert. In Tat und Wahrheit jedoch haben die beiden Romane nicht im geringsten etwas miteinander zu tun. Ausser vielleicht der ähnlichen Szenerie, die jedoch in jedem Kinderfilm so familienfreundlich wie möglich hergezaubert wird. 'Die Wilden Hühner' ist also keine Mädchen-Version von 'Die wilden Kerle', obwohl es aber auf den ersten Blick so aussieht. Zum Schluss noch etwas zur Musik, die diesem Film zusätzlich zur hübsch gestalteten Szenerie das gewisse Etwas an Atmonphäre verleit. Besonders der Titelsong, den die fünf Hauptdarstellerinnen sogar selbst aufgenommen und gesungen haben, geht enorm unter die Haut und weiss zu begeistern. Deutschland ist um einen weiteren guten Kinderfilm reicher.

 


Die DVD
Bild
Das Bild weist wundervolle Farben auf und auch der Kontrast weiss durch und durch zu gefallen und die jüngeren Zuschauer anzusprechen. Bildunreinheiten sind dank einem sehr guten Transfer so gut wie keine zu vernehmen und auch sonstige Störeffekte bleiben dem Zuschauer erspart. Einziger Kritikpunkt sind die leichten Schwächen insachen Schärfe. Doch diese fallen beim Laien überhaupt nicht auf.
Sound
Natürlich kann man von einer Kinderkomödie nicht erwarten dass alle Speaker bis an ihre Grenzen ausgenutzt werden und ein Effektegewitter nach dem anderen liefern. Die Musik wird jedoch schön räumlich wiedergeben und schafft wahrlich Atmosphäre. Nur läuft der Ton über die vorderen Speaker ein wenig zu sehr über Stereo. Die Dynamik leidet glücklicherweise jedoch nicht darunter und wiedergibt so die Dialoge äusserst angenehm.

Extras
- Making Of
- Interviews
- Blick hinter die Kulissen
- Musikvideo - Singalong
- Outtakes
- Deleted Scenes
- Michelle von Treuberg/Sprotte erzählt


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Das knapp über zwanzig Minuten dauernde Making Of gibt einen guten Überblick über das gesamte Set. Die Comments der Darsteller sind passend und charakterisieren sehr treffend ihre Filmrollen. Im 'Blick hinter die Kulissen' bekommt man einige Szenen vom Set zu Gesicht, was Geschmackssache ist. Die neun Interviews jedoch sind fröhlich gestaltet und sehr unterhaltsam. In 'Sprotte über die Schauspielerei' spricht Michelle von Treuberg über ihre Filmrolle und ihre Karriere im Showbusiness. Deleted Scenes und Outtakes runden das Ganze ab und mit der Karaoke- und Singalong-Versionen des tollen Titelsongs sind sogar die Musikfans bedient.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Die Wilden Hühner
Genre Komödie
Studio Constantin Film
Verleih Constantin Film
Laufzeit ca. 105 Minuten
FSK unbeschränkt
Regie Vivian Naefe
Darsteller Michelle von Treuberg, Lucie Hollmann, Paula Riemann, Zsa Zsa Inci Bürkle, Jette Hering
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 18.10.06

© Bilder, DVD-Screenshots, Constantin Film

Zurück zur vorherigen Seite