Aktuelle Kritiken
Paradise Z Der Hexenclub
Breeder - Die Zucht Dark Justice - Du entscheidest!
Brave Mädchen tun das nicht Star Trek: Picard - 1. Staffel
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Im Jahre 1998 begann mit 'Tiger Woods '99' die grosse Ära der Videospiel-Reihe von EA Sports, welche einem der weltbesten Golfer unserer Zeit gewidmet ist. Das Gute und auch Erstaunliche dabei ist, dass EA‘s Ableger quasi konkurrenzlos ist. Besonders im Konsolenbereich (mit Ausnahme der Wii) existiert gar keine andere Golfsimulation. So ist es nur lobenswert, dass der Titel trotzdem Jahr für Jahr mit neuen Features versehen wird. Bereits letztes Jahr wurde mit 'Tiger Woods PGA Tour 10' bewiesen, dass auch Golfspiele mit der Zeit gehen können.

Gut, Golf bleibt eben Golf. Und da die PGA-Lizenz bereits erworben ist und grafisch ebenfalls alles auf einem tollen Niveau etabliert ist, bleibt eigentlich nicht mehr viel zu verbessern. Oder doch? Die Antwort lautet Ja. Wer ein bisschen an Golf interessiert ist, kennt den Ryder Cup. Bei diesem prestigeträchtigsten Turnier treten die Besten Golfer der USA gegen die Besten von Europa in einem ultimativem Wettbewerb gegeneinander an. Stolz prangt das Logo des Ryder Cups auf dem Cover von 'Tiger Woods PGA Tour 11' und Woods selbst muss sogleich das Cover mit Rory McIlroy teilen, welcher hier ganz Europa repräsentiert.



Man darf das Ryder Cup-Feature getrost als Beste Neuerung von 'Tiger Woods PGA Tour 11' bezeichnen. Aber auch sonst hat der neue Teil einige Neuerungen in petto. Geld wurde beispielsweise komplett entfernt und mit Erfahrungspunkten ersetzt. Diese kann man produktiv einsetzen indem man seine eigenen Spielerattribute verbessert und so immer weitere und präzisere Schüsse zu landen. Das neue Shot Focus-System, mit dem Boost, Spin und Präzision strategisch korrekt eingesetzt werden können um den perfekten Ball zu spielen, wird wohl nur fortgeschrittene Zocker begeistern - trotzdem natürlich nice-to-have. Ebenfalls wurde der Multiplayer-Modus überarbeitet: Mit dem neuen EA Online-Teamplay lassen sich nun Turniere mit bis zu 24 Spielern veranstalten. Was die verschiedenen Golfkurse betrifft: Dieses Jahr sind fünf weitere dazugekommen. Neben dem Celtic Manor Resort (hier wird der Ryder Cup 2010 ausgetragen) gibt es neu auch das US Golf-Ressort The Greenbrier sowie den TPC Scottsdale im heissen Arizona. Ansonsten ist aber ziemlich vieles beim Alten geblieben. So erstellt man für den Karrieremodus noch immer einen eigenen Golfer bis ins kleinste Detail zusammen um danach von Spiel zu Spiel besser und stärker zu werden.



Neu ist ausserdem die Fokussteuerung. Damit kann man genauer und auch stärker seine Bälle schlagen. Sehr hilfreich bei den Putts, da man den Ball so prima anschneiden kann. Allerdings verbraucht jede „Fokus-Aktion“ auch Fokusenergie. Letztendlich ist es aber auch ein Feature welches den Realismusfaktor des Spiels erhöht. Das Fokussieren ist schliesslich ein sehr grosser Aspekt des Golfspielens und mit eben erwähntem Feature lässt sich dies so gut wie möglich im Virtuellen umsetzen. Man darf gespannt sein welche Neuerungen sich EA für 'Tiger Woods PGA Tour 12' einfallen lässt.

Genre: Golf-Simulation
Plattformen: XBox360, PS3, Wii
Release: 26. Juni 2010
Altersfreigabe: ab 3 Jahren
Publisher: Electronic Arts


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Electronic Arts für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
14. Juli 2010

Zurück zur vorherigen Seite