Aktuelle Kritiken
Little Women Vivarium
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Ehrlich gesagt fragte man zu Recht, wie Rockstar ohne Ankündigung eines 'Grand Theft Auto'-Titels die Einkünfte von 2010 mit denen des letzten Jahres halten will. Doch spätestens seit Ende Mai ist klar: 'Red Dead Redemption' bringt die Lösung. Dass das Spiel ein 'Grand Theft Auto'-Klon im Western-Gewand ist, darüber muss eigentlich gar nicht diskutiert werden. Denn wenn man schon in der komfortablen Lage ist, gleich firmenintern viele erfolgreiche Errungenschaften in ein neues, verbessertes Komplettspiel zu investieren, soll man dies auch tun.

Hinzu kommt, dass 'Red Dead Redemption' mit idealen Mitteln eine vielversprechende Marktlücke zu füllen weiss. Western-Spiele sind rar und das 'Grand Theft Auto'-Gameplay hat sich seit Jahren unglaublich gut etabliert. Vor sechs Jahren erschien mit 'Red Dead Revoler' der indirekte Vorgänger von 'Red Dead Redemption'. Abgesehen davon dass die beiden Titel im Western spielen, haben sie aber vom Protagonisten sowie auch von der Story her überhaupt keine Gemeinsamkeiten – nur gerade Farmerin Bonnie MacFarlane ist ein wenig Annie Stoakes von 'Red Dead Revolver' nachempfunden, die dort ebenfalls einen eigenen Hof betreibt.



Wie bereits erwähnt, ist das Gameplay stark an die 'Grand Theft Auto'-Reihe angelehnt. Bereits Johns Unterschlupf, das eingeblendete Radar und auch die Steuerung erinnern sehr an 'GTA IV'. Auch sind wieder ganz spezielle und detailliert ausgearbeitete Charaktere vorhanden, die entweder eine besonders interessante Vergangenheit vorweisen können oder durch ein witziges Verhalten auffallen – der typische Rockstar-Stempel wurde also ebenfalls aufgedrückt. Die riesige, offene Welt ist zudem in drei Regionen unterteilt, welche sich prima ergänzen und doch grundverschieden sind. Die Spielwelt überzeugt auch durch wunderschöne Tag- und Nachtwechsel mit den dazugehörigen Lichteffekten. Schönere Sonnenuntergänge und klarere Sternenhimmel hat man noch selten in einem anderen Videospiel gesehen. Zudem ist es Rockstar North auch gelungen, die eigentlich eher monotone und riesige Landschaft trotzdem sehr abwechslungsreich zu gestalten. Selbst wenn man im Nirgendwo inmitten der Wüste ist, tauchen Fremde auf, für die man Missionen erledigen kann. Ganz allgemein fällt auch auf, dass bei 'Red Dead Redemption' enorm viel Nebenmissionen und –aufgaben vorhanden sind. So ist die Auswahl, mit welcher Mission man nun fortfahren möchte, nur schwer zu treffen.



Wer die 'Grand Theft Auto'-Reihe mag und zudem ein Flair für das Western-Genre aufbringt, ist mit 'Red Dead Redemption' auf jeden Fall gut bedient. Über einige Grafikbugs lässt sich hinwegschauen, da diese sowieso fast nur in den Einspielsequenzen auftauchen. Ansonsten darf sich das Spiel dank der überaus professionellen und gut gelungenen Engine (dieselbe wurde bei 'GTA IV' verwendet) ungeniert zu der oberen Liga der Top-Games zählen. Nun stehen Rockstar North und Take 2 der schweren Entscheidung gegenüber, als nächstes einen weiteren erfolgsversprechenden 'GTA'-Ableger zu programmieren, oder sich erneut in ein völlig neues Territorium zu begeben. Denn bei 'Red Dead Redemption' hat dieses Vorhaben durch und durch funktioniert.

Genre: Western-Actionspiel
Plattformen: XBox360, PS3
Release: 21. Mai 2010
Altersfreigabe: ab 18 Jahren
Publisher: Take 2


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an die Gametime AG für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
8. Juli 2010

Zurück zur vorherigen Seite