Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

I-See-You.com



Release:
17. August 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'I-See-You.com' ist leider eine weitere Komödie die als Ganzes zu überhaupt nichts taugt und lediglich eine Aneinanderreihung von Sketchen ist, die sich nur mühsam zu einer Story zusammen setzen lassen. Erst nach rund einer halben Stunde ist langsam ein roter Faden zu erkennen, welcher aber während des Filmes immer wieder in mehrere Richtungen abdriftet. Da die schauspielerische Leitung, sowie auch die lieblose Umsetzung der DVD ebenfalls nicht überzeugen können, ist dieser Film wirklich nur den hartgesottenen Trash-Fans zu empfehlen.







Inhaltsangabe

Seit Sohn Colby (Mathew Botuchis) das Haus der Bellingers heimlich mit Webcams ausgestattet hat, verfolgen Millionen ihr Leben unter www.i-see-you.com. Die nichts ahnenden Bellingers werden somit überraschenderweise über Nacht berühmt. Als sie erfahren dass alle intimen Details der Familie live im Internet zu sehen sind, ist der Schock gross - bis Colby sie überzeugt mit der Idee Geld zu machen. Da das Publikum jedoch sehr schnell gelangweilg ist vom Treiben der Bellingers, engagieren sie kurzerhand den rassigen italienischen Koch Ciro (Victor Alfieri) und für Colby die attraktive Jessica (Tiffany Baldwin), die seine Freundin mimt. Als jedoch Mutter und Tochter gleichzeitig den attraktiven Koch verführen wollen und Jessica dadurch ebenfalls Interesse an Ciro entwickelt, ist das Chaos perfekt.



Kritik

Eine weitere Persiflage des 'Big Brother'-Prinzips, welche sich jedoch zu sehr auf die harte Materie konzentriert und sich nicht auf emotionaler Basis bewegt, wie beispielweise das Komödien-Pendant 'EdTV'. Gleich zu Beginn wird man aus Zuschauersicht mit sehr unklaren Storystrukturen beworfen, womit man sich jedoch sehr schnell abfindet. Es handelt sich ja schliesslich um eine klassische Dödelkomödie mit Flair zu massiger nackter Haut und lasziver Dialoge. Doch spätestens nach einer halben Stunde, als auf einmal unerhofft das gesamte Cast in Halloween-Kleidern umherirrt und der Zuschauer keine Ahnung hat was eben der Grund für diesen Aspekt war, kommen doch schon die ersten Zweifel an. Besonders auch deshalb, da man dann die ganze Zeit das Gefühl hat irgendetwas verpasst zu haben. Es ist förmlich zu spüren dass die Drehbuchautoren Zeit schinden wollen, bis dann der eigentliche Plot beginnt. Ansonsten würde der Film knapp mal die Länge zweier Sitcom-Folgen füllen.

Glücklicherweise fängt sich die Story nach dieser ersten, harten halben Stunde wieder ein wenig und der vermeintliche Protagonist Colby, gespielt von Mathew Botuchis, beginnt sein Werk. Auf dem Cover des Rohlings wird Botuchis als grosser Hauptdarsteller angekündigt. Doch wenn man den Film schaut, ist es eigentlich Vater harvey Bellinger, gespielt von Beau Bridges, der durch den gesamten Film leitet und dessen Schicksal eigentlich erzählt wird. Erneut ein Punkt welcher auf die Liste der Handlungsstränge, welche den Zuschauer nur unnötig verwirren, gehört. Somit erwartet man den ganzen Film über einen Umschwung, der jedoch bis zum Schluss abhanden bleibt. Die stärkste Sequenz des Filmes ist mit Bestimmtheit das Mittelteil. Hier hat sich die Story gefunden, der Plot beginnt und nun machen auch die vielen feuchtfröhlichen Sketches wieder Spass. Gegen den Schluss weiss aber der Film (beinahe erwartungsgemäss) leider wieder nicht wohin er führen soll und so endet das ganze Schlamassel in einem unsinnigen, viel zu schnelle und unordentlichen Ende. Glücklicherweise befinden sich auf dem Markt genügend Alternativen dieses Genres.

 


Die DVD
Bild
Das Bild befindet sich auf durchschnittlichem Niveau von TV-Produktionen und überzeugt durch gute Farbgehalte und einen starken Kontrast. Unschärfen zeigen sich nur sehr selten und wenn, dann eindeutig im Hintergrund. Der Schwarzwert könnte etwas besser sein, doch die Detailschärfe ist ebenfalls nicht zu bemängeln.
Sound
Der Ton liegt in zwei Sprachen und drei auswählbaren Formaten vor. In Deutsch sind dies die gängige Dolby Digital 5.1 Variante, welche zwar nicht unbedingt durch Raumklang, sondern eher in punkto Dynamik seine Pluspunkte holt, und die DTS 5.1 Variante, welche sich aber vom DD5.1 nicht wesentlich unterscheidet.

Extras
- Originaltrailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel I-See-You.com
Produktionsjahr 2006
Genre Komödie
Studio Ikarus Film
Verleih Sunfilm Entertainment
Laufzeit ca. 90 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Regie Eric Steven Stahl
Darsteller Beau Bridges, Rosanna Arquette, Mathew Botuchis, Shiri Appleby, Dan Castellaneta
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1 & DTS 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Keine
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 11.10.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Sunfilm Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite