Aktuelle Kritiken
Bisons Die Mittagsfrau
Jakobs Ross Ferrari
Dune: Part Two Silent Night: Stumme Rache
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Lissi und der wilde Kaiser



Release:
13. März 2008

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Ach, Österreichs Traumpaar Lissi und Franz schaffen es doch noch in einen Spielfilm. Die Gags sind für 'Bullyparade'-Fans sicherlich ein Genuss. Aber Anfang und Ende gingen gehörig in die Hose. Was solls, dafür bietet die DVD eine gute Technik und auch ein paar gelungene Dreingaben.







Inhaltsangabe

Österreich zur Zeit des Kaisertums. Der Kaiser Franz und seine Gattin, die schöne Lissi, geniessen jeden Tag ihres so sorgenfreien Lebens. Sie vergnügen sich mit Mozart-Kugeln-Golf oder Eiskunstläufer-Schiessen. Doch eines Tages, als Lissi ihrem lieben Franz eine Showeinlage bietet, wird sie von einem Yeti entführt. Dieser hat nämlich mit dem Teufel einen Pakt geschlossen: Der Teufel lässt den Yeti am leben, wenn er ihm die schönste Frau im Lande bringt. Natürlich macht sich Franz sofort mit dem Feldmarschall und seiner Mutter auf, Lissi aus den Fängen des Yetis zu befreien. Dabei stossen sie auf viele Hindernisse und Gefahren …



Kritik

Bullys Kino-Parade ist komplett: Nachdem er seine Indianer in 'Schuh des Manitu' und die etwas andere Enterprise-Crew in 'Traumschiff Surprise' auf die Leinwand brachte, ist nun seine Sissi-Persiflage dran. Keine Angst, Bully Herbig stöckelt während den 81 Minuten nicht in Frauenkleidern durchs Bild. Denn 'Lissi und der wilde Kaiser' ist ein waschechter Animationsfilm in Pixar-Manier. Was aber nicht heissen soll, dass er den 'Ratatouille'-Machern auch das Wasser reichen kann. Die Bewegungen und die Mimik wirken etwas steif und auch der Detailreichtum kommt nie an die amerikanische Konkurrenz heran - was schon nur aus Budget-Gründen unmöglich gewesen wäre. Störts? Erstaunlicherweise nicht.

Denn der verschrobene, zweideutige Humor in 'Lissi' ist einfach sympathisch. Sprüche über Herpes und Akne, die zusammen im Garten spielen, kommen an. Oder wie Lissi mit ihrem Franz im Park panieren will. Es sind also in erster Linie die Dialoge, die reizen. Wer die Sketche in der 'Bullyparade' schon nicht leiden konnte, kann auch mit dem Film nicht viel anfangen. Allerdings werden die Fans der 'Bullyparade' (und alle anderen auch) mit etwas anderem ein Problem haben: Am Anfang und Ende des Films taucht der Teufel auf, der mit dem Yeti einen Pakt schliesst. Diese Szenen passen überhaupt nicht in die bunte Welt von 'Lissi und der wilde Kaiser' und nerven aufs Gröbste. Schade, denn ohne diese Ausrutscher hätte es der Film zumindest mit einigen Streifen von DreamWorks Animation aufnehmen können.

 


Die DVD
Bild
Rauschen, Verschmutzungen oder sonstige Störungen sind im Bild nicht zu finden. Die Farben leuchten wunderbar und passend, der Kontrast ist ausgeglichen. Und dennoch hat man das Gefühl, dass das Bild nicht immer hundertprozentig scharf ist.
Sound
Dank einigen actionreichen Momenten kriegt die Sound-Anlage allerhand zu tun. Eine wilde Verfolgungsjagd hinab eines Berghangs lässt tolle Räumlichkeit aufkommen. Die (herrlich kitschige) Musik kriegt auch eine würdige Einbettung in die Kanäle. Verständlich bleiben die Dialoge durchgehend.

Extras
- Mit Bully den Film ansehen
- Der wilde Soundmixer
- Making-of
- Produktionstagebuch
- Bayerischer Filmpreis und TV-Auftritte
- Original Filmskizzen
- So entstand der Film
- Interviews
- Lissi und die wilde Kaiserfahrt 3-D
- Anrufbeantworter-Sprüche und Geburtstagsgrüsse


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Im hübschen Digipack mit Prägedruck und Goldschrift hausen zwei DVDs, ein Booklet über die Charaktere - und eine 3-D-Brille. Wozu? Eines der Extras ist eine wilde Fahrt durch den Schnee, eben in 3-D. Allerdings dient dieser kurze Beitrag mehr als Appetithappen auf 'Lissi und die wilde Kaiserfahrt', der in den Bavaria Filmstudios läuft. Weiter im Bonusmaterial enthalten ist ein sehenswertes Making-of, durch das Bully höchst persönlich führt. Er erzählt, wie die Idee zum Film entstand (inklusive vieler Ausschnitte aus der 'Bullyparade'), warum es ein Animationsfilm ist, wer die Sprechrollen übernahm und warum, und vieles mehr. Auch ein gelungener Beitrag: Verschiedene Szenen gleichzeitig in vier Stadien ansehen (etwa Tonaufnahme und fertige Animation). Der Rest der Boni fällt deutlich ab: Auftritte im Fernsehen (vor allem bei TV total), Interviewschnipsel (die auch schon im Making-of zu sehen sind), Skizzen, ein Soundmixer einer Szene und ein wenig sagendes Produktionstagebuch. Was die Option 'Mit Bully den Film ansehen' auf der ersten DVD soll, ist auch schleierhaft: Er spricht dabei nämlich keinen Audiokommentar, sondern ist in einem kleinen Fenster zu sehen, wie er den Film einfach mit schaut.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Lissi und der wilde Kaiser
Produktionsjahr 2007
Genre Animationskomödie
Studio Constantin Film
Verleih Highlight Video
Laufzeit ca. 81 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Michael Bully Herbig
Stimmen (dt.) Michael Bully Herbig, Christian Tramitz, Rick Kavanian, Lotte Ledl, Waldemar Kobus, Gerd Knebel
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Deutsch: DTS 5.1
Deutsch: Horfilmfassung
Untertitel Deutsch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 2
Verpackung Digipack

© rezensiert von Adrian Spring am 24.03.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Highlight Video

Zurück zur vorherigen Seite