Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Invasion



Release:
22. Februar 2008

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Invasion' war von Anfang an ein kompliziertes Projekt. Nach all den nachträglich gefilmten Szenen und Regisseurwechsel war es beinahe vorhersehbar, dass aus dem Streifen ein Flickwerk wird, welcher bereits nach kurzer Zeit an Halt verliert und sich in diversen Wendungen wiederzufinden versucht. Schauspielerisch weiss nur Kidman zu überzeugen, während sich Nebendarsteller Craig förmlich eine Statistenrolle aufzwängt. Die DVD kommt informativ und technisch ausgewogen daher.







Inhaltsangabe

Eine gewaltige Explosion zerreisst den Himmel zwischen Dallas und Washington. Die Trümmer des zerborstenen Spaceshuttle Patriot regnen auf die USA herab. Die Behörden bekommen die Katastrophe zwar sofort unter Kontrolle, doch bald tauchen Gerüchte auf dass an den Wrackteilen eine merkwürdige Substanz klebt. Wer mit ihr in Berührung kommt, ist nicht mehr derselbe... Eine geheimnisvolle Epidemie breitet sich von Washington aus immer schneller aus, die das Verhalten der Menschen radikal verändert. Die Psychiaterin Carol Bennell (Nicole Kidman) findet heraus, dass es sich um den Vorboten einer von Ausseririschen gelenkten Invasion handelt. Fortan setzt sie alles daran ihren Sohn Oliver (Jackson Bond) zu beschützen, der womöglich der Schlüssel dafür sein könnte, die bevorstehende Invasion abzuwenden.



Kritik

Über die neueste Adaption von 'Invasion' gibt es so einiges zu berichten. Inzwischen ist es das dritte Remake von Don Siegels Klassiker 'Die Dämonischen' aus dem Jahre 1956. Der Deutsche Regisseur Oliver Hirschbiegel wurde in seiner Heimat gross gefeiert als er sich den Auftrag sichern konnte ein Hollywood-Projekt mit Nicole Kidman und dem "neuen" Bond Daniel Craig zu drehen. 2006 war bereits die erste Version von 'Invasion' fertig gestellt. Doch den lieben Produzenten war wie zu erwarten zu wenig Action und zu viel Dialoge vorhanden. Gut, 'Invasion' ist nun mal mehr Drama als Science-Fiction - aber Hollywood (und vorallem die Kinokassen) verlangten wilde Verfolgungsjagden und spannende Gänsehautszenen bei Streifen dieses Genres. So sollte Hirschbiegel den Film "umdrehen" und ihn für die Zielgruppe attraktiver machen. Nur hatte er keine Zeit da er bereits in ein neues deutsches Projekt involviert war. So holte man die berühmten Wachowski Brüder ('The Matrix'), welche dem Drehbuch mehr Pepp geben sollten indem sie ca. die Hälfte umschrieben.

Ist natürlich klar dass bei solchen Vorfällen quasi vorprogrammiert ist, dass aus dem Endprodukt ein Flickwerk entsteht welches sich sichtlich versucht am roten Faden zu halten, aber immer wieder davon abfällt und durch diverse und komplizierte Wendungen wieder zurückzufinden versucht. Zudem kommt dass Regie bei diesen neuen fünfzig Prozent Drehbuch James McTeigue ('V for Vendetta') den Regiestuhl besetzte. Er assistierte bereits bei 'The Matrix' und 'Star Wars: Episode 2' und ist somit prädestiniert für die Rekonstruierung von 'Invasion', wenn man von den Wünschen und Vorstellungen der Produzenten aus geht. Trotz eines sehr unglücklichen Aufbaus weiss dennoch etwas sehr zu gefallen: Nicole Kidman. Sie läuft vielleicht nicht in Hochform auf (wie beispielsweise in 'Cold Mountain'), macht aber im Vergleich zu den anderen Darstellern eine wirklich überzeugende Figur und lässt ihren Charakter in authentischem Glanz erstrahlen. Auch der kleine Jackson Bond, welcher Kidmans Filmsohn Oliver spielt, bemüht sich sichtlich in einigen Jahren zu Hollywoods Newcomer zu werden. Daniel Craig enttäuscht allerdings auf voller Linie und reduziert seine Nebenrolle zur wenig beachteten Statistenrolle. Zusammenfassend wird die vierte Version von 'Invasion' nur gerade mal Fans von Kidman gefallen. Für Sci-Fi- und Action-Begeisterte gibt es aber glücklicherweise genügend Alternativen.

 


Die DVD
Bild
Optisch präsentiert sich das Ganze ziemlich sauber und mit scharfen Konturen. Grelle Farben erlebt man nie, da sich der Film ziemlich in melancholischer Stimmung bewegt. Deswegen ist auch der Kontrast in einigen, wenigen Szenen etwas schwach. Schwarzwerte verhalten sich zudem sehr matt und nur mit dürftigem Rauschen.
Sound
Vom Ton her wird dem Zuschauer in 'Invasion' das klassische Angebot unterbreitet: Zwei gut abgemischte und sehr dynamisch klingende Dolby Digital 5.1-Spuren in der originalen Fassung und der deutschen Synchronspur. Beide Spuren sind klar und deutlich zu verstehen und auch sonst von störenden Nebengeräuschen befreit.

Extras
- Dokumentation: 'We have been Snatched Before: Die Invasion in der Geschichte der Medien'
- Making Of


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Das Bonusmaterial sieht auf den ersten Blick etwas mickrig aus. Das Making Of überrascht jedoch durch sehr informativen Inhalt, welcher etwas mehr Klarheit über den Film und die dabei enthaltene Geschichte mit sich bringt. Das Feature ist in drei Teile unterteilt: 'Eine neue Geschichte', 'Am Set' und 'Eindringlinge'. Wie man bemerkt wird damit ein wunderbarer Überblick über die komplette Produktion von 'Invasion' geliefert. Organisierter könnte man ein Making Of kaum präsentieren. Zudem gibt es noch die Dokumentation 'We have been Snatched Before: Die Invasion in der Geschichte der Medien', welche noch mehr informatives Material bietet. Vermissen werden Interessierte auf jeden Fall einen Audiokommentar, welcher besonders bei Remakes dieses Genres interessant gewesen wäre. Einen oder mehrere Trailer wären ebenfalls nett gewesen, fallen aber nicht so ins Gewicht.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Invasion
Produktionsjahr 2007
Genre Science-Fiction / Drama
Studio Village Roadshow Pictures & Silver Pictures
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 95 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Oliver Hirschbiegel & James McTeigue
Darsteller Nicole Kidman, Daniel Craig, Jeremy Northam, Jackson Bond, Jeffrey Wright
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 12.04.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Warner Home Video

Zurück zur vorherigen Seite