Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Pura Vida Ibiza



Release:
2. Juni 2008
15. September 2004

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Wieder einmal ein klischeehafter Teeniestreifen mit viel Sex und wenig Sinn - für einmal allerdings aus deutschem Hause. Diese Tatsache ändert jedoch nichts daran, dass bei den Akteuren weder Schauspiel noch Authentität überzeugen. Die wenigen Punkte in der Gesamtwertung hat 'Pura Vida Ibiza' wohl der Kurzweil zu verdanken. Denn trotz hirnlosem Rumgetue wird es dem Zuschauer überraschend selten langweilig. Die DVD entspricht jedoch nur gängigem TV-Niveau, bietet aber einige Extras.







Inhaltsangabe

Ben (Kristian Kiehling) ist schon lange heimlich verliebt in Carola (Julia Dietze). Als er ihr aber auf der Abifeier seine Liebe gesteht, blamiert er sich bis auf die Knochen. Jetzt will Ben nur noch eines: Ganz weit weg von ihr. Da kommt ein Job-Angebot als Club-Animateur auf der Party Insel Ibiza gerade recht. Wo könnte er besser sein Liebesleid vergessen und noch einmal so richtig mit seinen Kumpels Nick (Michael Krabbe) und Felix (Tom Wlaschiha) abfeiern? Doch statt Spass und Sonne gibts für die Freunde zunächst mal die Begegnung mit der sadistisch angehauchten Clubchefin Anna (Katja Flint), das Zimmer der Jungen ist eine ausrangierte Besenkammer und der Alltag heisst: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Als Ben dann auch noch Carola samt ihrem ultracoolem DJ Kool (Niels-Bruno Schmidt) begegnet, scheint auf der Party-Insel Ibiza so ziemlich alles aus dem Ruder zu laufen.



Kritik

Wieviele Blödel-, Sauf- und Teeniestreifen braucht die Welt noch? Anscheinend noch sehr viele. Denn obwohl bei den meisten Filmen nur Sex und vorpubertäres Gedankengut im Mittelpunkt steht, werden sie trotzdem produziert. So auch in unserem Nachbarland. Nach dem legendäre 'Ballermann 6' wagt sich das deutsche Filmbusiness erneut auf die Balearen um einen Partyfilm, ganz nach deutscher Ferienmanier, zu drehen. Ibiza heisst dieses Mal das Reiseziel, inhaltlich aber kaum einen Unterschied zur mallorcinischen Strandmeile. Die Vorgeschichte beginnt mit der Kindheit und Jugend der drei Protagonisten, die klischeehafter nicht sein könnten. Ben, gespielt von Kristian Kiehling, ist schon in der ersten Filmminute die Quotenjungfrau und der durschschnittliche Macher, der seine Jugendliebe für sich gewinnen möchte. Nick, gespielt von Michael Krabbe, ist der Bilderbuch-Macho und Frauenaufreisser und Felix, gespielt von Tom Wlaschiha, nimmt dann noch die Rolle des Strebers und Unerfahrenen ein.

Dank diesen Klischee-Charakteren ist natürlich genügend Zündstoff für unzählige Gags vorhanden. Und dann kommen wir auch bereits zum nächsten Thema: Der Humor ist Deutsch. Schwer in Worte zu fassen, aber wer auf Witze à la 'American Pie' oder 'College Animals' hofft, wird bitter enttäuscht. Die Gags und Sprüche sind nicht immer schlecht, bewegen sich aber sehr oft auf relativ tiefem Niveau. Auch sind die Witze nicht sehr getimt und verursachen so leider überhaupt keine Zuschauer die sich vor lauter Lachen kaum halten können und sich auf dem Boden rollen. Ein weiterer Punkt ist die Story im Allgemeinen. Bei der Gliederung gibt es nichts zu ruckeln: Der Film hat seinen Ablauf und ist gut gefüllt. Somit weiss man nicht bereits nach fünf Minuten wie der Film enden wird. Erst so im Verlaufe des zweiten Drittels wird eine grosse Party angepriesen, auf die dann das grosse Finale hinausläuft. Aber natürlich gibt es leider auch inpunkto Story einige Minuspunkte. So passiert zum Beispiel einiges viel zu schnell. Carolas Abneigung zu ihrem DJ Kool und die Zuneigung zu Ben passiert in wenigen Minuten, was sich in einem guten Film über die gesamte Lauflänge zutragen sollte. Auch die eigentliche Abschlussparty kommt und endet ein bisschen plötzlich. Aber dennoch wird es dem Zuschauer in 'Pura Vida Ibiza' überraschenderweise nie langweilig, was die (zwar wenigen) Punkte in der Gesamtwertung rechtfertigt.

 


Die DVD
Bild
Ähnlich dem typischen TV-Bild wirken die Farben sehr leuchtend und kräftig (besonders bei Tageslicht). Der Kontrast ist ebenfalls gelungen und wertet vieles auf. Bildrauschen konnte aber leider nicht komplett ausgeschlossen werden und so kommt es dass gelegentlich in dunklen Sequenzen einige Unreinheiten zu sehen sind.
Sound
Auch der Ton wirkt nicht nach grossem Kino sondern hält am durchschnittlichen Komödien-Standard fest. Viele Effekte gibt es nicht, somit wird auch der Raumklang nicht bis an die Grenzen ausgenutzt. Die Dialoge werden aber sehr dynamisch auf den vorderen Speakern wiedergeben und sorgen so für einen angenehmen Hörgenuss.

Extras
- Kinotrailer
- Making Of - Aufnahmen vom Set
- Interviews
- Informationen zu Cast und Crew
- Fotogalerie
- Bebilderte Produktionsnotizen
- Trailer zu weiteren Kinofilmen auf DVD


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Die Extras warten, typisch Concorde, mit vielen Features und wenig Inhalt auf. So sind lediglich die Interviews mit Cast und Crew sehenswert. Die bebilderten Produktionsnotizen und die Fotogalerie kann man sich sparen - ebenso die mageren Informationen zu Cast und Crew. Die Aufnahmen vom Set und das kurze Making Of gibt es dann noch als Zückerchen oben drauf, verhelfen aber ebenfalls nicht zu einer Referenznote insachen Bonusmaterial.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Pura Vida Ibiza
Produktionsjahr 2004
Genre Komödie
Studio Concorde Film, Odeon Pictures & Clasart Filmproduktion
Verleih Concorde Home Entertainment
Laufzeit ca. 89 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Gernot Roll
Darsteller Kristian Kiehling, Tom Wlaschiha, Michael Krabbe, Katja Flint, Tom Gerhardt
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1 & Dolby Digital 2.0 & DTS
Untertitel Keine Untertitel
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 29.07.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Concorde Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite