Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Van Wilder: Freshman Year
von
Harvey Glazer
 

"Trotz vielen Klischees und viel Vorhersehbarem - langweilig ist dieser dritte Teil dennoch nicht."

 
Release: 25. Februar 2010
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Van Wilder (Jonathan Bennett) trifft am Coolidge College ein und ist bereit zu feiern. Zu seinem Entsetzen haben alle Mädchen ein Keuschheitsgelübde abgelegt und der verklemmte Dean (Kurt Fuller) hat das Kommando an der Schule übernommen. Van bricht mit seinen Kumpels Farley (Nestor Aaron Absera) und Yu Dum Fok (Jerry Shea) zu einem epischen Kreuzzug auf, um beim Campus-Schneckchen Kaitlin (Kristin Cavallari) zu landen und seine Schule von sexueller Unterdrückung und Party-Abstinenz zu befreien.
 
Originaltitel Van Wilder: Freshman Year
Produktionsjahr 2009
Genre Komödie
Laufzeit

ca. 96 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Harvey Glazer
Darsteller Jonathan Bennett, Kristin Cavallari, Jerry Shea, Nestor Aaron Absera, Kurt Fuller
     
Kritik
Auch wenn es bereits acht Jahre her ist, erinnert man sich noch sehr gut an 'Party Animals', welcher 2002 - drei Jahre nach dem erfolgreichen 'American Pie' - in die Analen der Teeniekomödien einging. Ryan Reynolds und Tara Reid waren es damals, die dem Film ein Gesicht verliehen. Auch Kal Penn verdankt 'Party Animals', dass er danach seine 'Harold & Kumar'-Welle starten konnte. Natürlich ging auch die "Sache" mit der Bulldogge, den Keksen und dem "Marzipan"-Belag in die Geschichte ein... Jener Hund kommt auch wieder im dritten Teil vor - allerdings auch als einziger, der vom Originalcast noch übrig blieb. Dies ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund, weshalb der dritte Teil zu einer Direct-to-DVD Produktion wurde. Die Storyidee ist zwar im Ansatz gar nicht schlecht - erzählt wird der Werdegang von Van Wilder, sein "Freshman Year" am College. So können auch Zuschauer der Geschichte folgen, welche die ersten beide Teile von 'Party Animals' nicht kennen. Jonathan Bennett als Van Wilder kann aber einfach nicht funktionieren - es gibt nur einen Van Wilder und das ist Ryan Reynolds. Da kann Bennett sich noch so anstrengen cool zu sein, um in die Rolle zu passen. Hinzu kommen die restlichen Ecken und Kanten welche amerikanische Teeniekomödien mit sich bringen: Viele Klischees, haufenweise Sex und nackte Weiber, eine vorhersehbare Handlung der jeder Trottel folgen kann und Humor der weit unter die Gürtellinie geht. Aber: Trotz vielen Klischees und viel Vorhersehbarem - langweilig ist dieser dritte Teil dennoch nicht.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Paramount Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar mit Regisseur Harv Glazer und der Besetzung
- Making Of: 'Erschaffung einer Legende'
- Colossus
- Coolidge-College: Entführungsvideo
- Decatur
- Teacher's Pets
- Bloopers
- Van's Party Supplies
- Pranks 101

Die Extras haben eine Gesamtlänge von knapp fünfzig Minuten und liegen damit sehr gut über dem Schnitt, was reine DVD-Veröffentlichungen betrifft. Qualitativ sind sie okay.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 16.03.10
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite