Aktuelle Kritiken
Little Women Vivarium
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
The Keeper
von
Keoni Waxman
 

"Für Segal-Fans sicher sehenswert – aber sicher nicht einer seiner besten Filme."

 
Release: 18. Februar 2010
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Nachdem der knallharte und unbestechliche L.A.-Cop Rolland Sallinger nur knapp einem Anschlag seiner korrupten und habgierigen Partner entgangen ist, muss er den Dienst quittieren und in New Mexiko untertauchen. Dort heuert er als Bodyguard für die Tochter eines wohlhabenden Geschäftsmanns an - ein Job, der für Sallinger keine grosse Herausforderung darstellt und ihm erst einmal hilft, seine Spuren zu verwischen. Als Gangster jedoch während eines kleinen Moments der Unachtsamkeit seinen Schützling entführen, schaltet Sallinger in den Kampfmodus und macht sich auf die Jagd nach den Kidnappern...
 
Originaltitel The Keeper
Produktionsjahr 2009
Genre Actionthriller
Laufzeit

ca. 91 Minuten

Altersfreigabe ab 18 Jahren
Regie Keoni Waxman
Darsteller Steven Seagal, Liezl Carstens, Arron Shiver, Johnnie Hector, Steph DuVal
     
Kritik
Beim Namen Steven Seagal denkt praktisch jeder Filmfan an Actionthriller mit spannenden Schiessereien und packende Nahkämpfen. Zudem kämpft Seagal meist alleine gegen Bösewichte. In 'The Keeper' wird diese Tradition nicht gebrochen. Wiederum bahnt sich Seagal als Cop Sallinger seinen Weg und lässt viele Sterben. Jedoch sind die Nahkämpfe nicht mehr so oft vorhanden und auch die Schiessereien sind nicht viele an der Zahl wenn der Film mit seinen früheren Filmen verglichen wird. Da denkt man sehnlichst noch an die Zeit zurück, als er beispielsweise in 'Alarmstufe: Rot' bereits in den ersten 10 Minuten dutzende Bösewichte umgelegt hat. So bieten sich im neusten Werk etliche Längen welche für einen Actionthriller unnötig sind. Die Geschichte ist selbstverständlich nur Nebensache und man kann somit auch nicht grosse Wendungen erwarten. Leider kommt der Streifen erst nach gut 50 Minuten richtig in Fahrt. Dennoch kann der Film durch die schöne Nikita (Liezl Carstens) einiges wettmachen. Ihre Schauspielkünste können natürlich auch überzeugen. Für Segal-Fans sicher sehenswert – aber sicher nicht einer seiner besten Filme.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Kinowelt
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Deutsch: Stereo Dolby Digital 2.0
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Trailershow

Die Extras sind eine pure Entäuschung.

© rezensiert von Felix Hinderling am 28.03.10
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite