Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
In Plain Sight
von
David Maples
 

"Eine Serie die zwar nicht gleich auf den ersten Drücker mitreisst, aber durchaus Potential hat!"

 
Release: 5. Mai 2011
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Mary Shannon (Mary McCormack) arbeitet für das Zeugenschutzprogramm der US-Bundesregierung. Ihre Aufgabe ist es, wichtigen Zeugen neue Identitäten zu verschaffen und sie vor denen zu beschützen, die sie lieber tot sehen würden. Freunden und Verwandten darf Mary nicht verraten, womit sie ihr Geld verdient. Hätte sie nicht die Unterstützung ihres Partners Marshall Mann (Frederick Weller), wäre Mary wohl längst an ihrem gefährlichen Doppelleben verzweifelt...
 
Originaltitel In Plain Sight
Produktionsjahr 2008-????
Genre Dramaserie
Laufzeit

ca. 526 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Created By David Maples
Darsteller Mary McCormack, Frederick Weller, Paul Ben-Victor, Nichole Hiltz, Lesley Ann Warren
     
Kritik
Mary McCormack ist kein unbeschriebenes Blatt im TV-Serien Business. Durchgestartet hat sie in den Neunziger Jahren, als sie in 'Murder One' zwischen 1995 und 1997 Justine Appleton spielte. Danach folgten einige kleinere Auftritte (u.a. in 'Emergency Room'), bis sie bei ihrer bisher grössten Rolle landete: Sie spielte von 2004 bis 2006 Kate Harper in der renommierten Dramaserie 'The West Wing'. Sehr wahrscheinlich war es ihre dortige Leistung die ihr nun zu ihrer ersten richtigen Hauptrolle in einer TV-Serie verhalf. Bei 'In Plain Sight' spielt sie Mary Shannon, eine Zeugenschutz-Beauftragte die neue Identitäten verteilt und sich als Bodyguard in allen möglichen Lagen beweisen muss. Punkten kann die Serie klar durch ihre Figuren. Sowohl Mary Shannon wie auch Marshall Mann, gespielt von Frederick Weller, könnten nicht unterschiedlicher sein und harmonieren dennoch wunderbar. Ihre Dialoge (besonders jene die mit Shannons Sarkasmus gepaart sind), können sich hören lassen, tragen aber leider nicht immer viel zur hauptsächlichen Story bzw. zum aktuellen Fall bei und schweifen oft ab. So geht leider die Intensität ein wenig verloren, was das Weiterverfolgen der Serie auf den ersten Blick nicht sehr schmackhaft macht (genauso wie die schwachen Cliffhanger am Ende der Episoden). Trotzdem gewinnt die Serie mit der Zeit an Reiz, was auch der Grund ist weshalb sie sich bereits in der vierten Staffel befindet. Eine Serie die zwar nicht gleich auf den ersten Drücker mitreisst, aber durchaus Potential hat!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Universal Pictures
Anzahl Discs 3
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0 (Stereo)
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Unveröffentlichte Szenen

Auf jeder der drei Discs befinden sich unveröffentlichte Szenen. Weitere Extras sind aber leider nicht vorhanden - ein wenig enttäuschend für eine Season One.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 22.06.11
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite