Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Alpsegen
von
Bruno Moll
 

"'Alpsegen' steht und fällt mit den Interviews! Zuerst interessant, dann aber eher ermüdend!"

 
Release: 6. Dezember 2012
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Fast im gesamten katholischen Schweizer Alpengebiet ist der Jahrhunderte alte Brauch des Alpsegens oder Betrufs bis heute erstaunlich lebendig. Während der Alpsommerzeit singt der Senn oder die Sennin allabendlich, einen hölzernen Milchtrichter vor den Mund haltend, eine archaische Gebetslitanei über die Alp. Er bittet vor dem Einnachten Gott, die Muttergottes und die Heiligen darum, seine Alp, die Älplerfamilie und das anvertraute Vieh vor Unheil aller Art zu beschützen. Er ruft den Segen, jeden Tag und bei jedem Wetter.
 
Originaltitel Alpsegen
Produktionsjahr 2012
Genre Dokumentation
Laufzeit

ca. 85 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Bruno Moll
Darsteller Franz Ambauen, Samuel Indergand, Mina Inauen, Josef Brun, Placi Giusep Pelican
     
Kritik
Der Alpsegen, auch Betruf genannt, ist ein Gebetsruf, den Schweizer Älpler im Sommer allabendlich über die Weiden in die Berge rufen. Er bittet Gott und die Heiligen darum, sein Vieh, sein Hof, seine Familie und sein Hab und Gut zu beschützen. Traditionsgemäss wird er in den katholischen Berggebieten angewendet, sprich in der Zentralschweiz, sowie im Oberwallis und in St. Gallen. Bruno Moll möchte in seiner Dokumentation 'Alpsegen' mehr über diesen Brauch erfahren, insbesondere mehr über die Sennen und Senninnen, welche ihn allabendlich anwenden. Moll ist ein erfahrener Dokumentarfilmer. Daher ist es auch nicht gross verwunderlich dass er die wunderschöne Bergwelt nicht in beeindruckenden Bildern zeigt, sondern eher nüchtern auf das Projekt losgeht. So haben romantische Nebelschwaden, stahlblaue Himmel und die blühende Fauna nur wenig Platz in 'Alpsegen'. Sein Fokus ist durch und durch auf die Sennen gerichtet. Die Interviews mit ihnen sind der klare Hauptbestandteil des Filmes. Der Alpsegen wird aus dem Off auch nicht erklärt - dies machen die Sennen in ihren Aussagen, nach und nach erfährt man mehr über diesen traditionellen Brauch. Es ist zwar sehr interessant den Lebenserfahrungen der fünf Protagonisten zuzuhören, aber letztendlich sind fast neunzig Minuten zu viel des Guten. Rund die Hälfte der Zeit hätte ausgereicht den gezeigten Inhalt zu übermitteln. So macht sich leider auch eine gewisse Langeweile gegen Schluss breit. Zumindest entschädigen die dazwischen eingeblendeten Alpsegen-Rufe, welche ein (wenn auch nur kleines) Stückchen fast unberührte Natur in die heimischen vier Wände bringt. 'Alpsegen' steht und fällt mit den Interviews! Zuerst interessant, dann aber eher ermüdend!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Impuls Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Schweizerdeutsch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Trailer

Mehr als den Filmtrailer haben die Extras leider nicht zu bieten.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 04.01.13
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite