Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Catwoman



Release:
18. Januar 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Trotz des grundsätzlich hochkarätigen Comicbooms der letzten Jahre enttäuscht 'Catwoman' masslos. Die Story ist platt, die Darsteller vermögen nicht zu überzeugen und die Effekte sind lachhaft. Beinahe ausschliesslich der gute Style des Films vermag ihn ein wenig über Wasser zu halten. Dafür hat Warner der DVD eine hervorragende Technik spendiert. Bei den Extras war man hingegen wieder geizig...







Inhaltsangabe

Welch Versagerin: Die schüchterne Patience (Halle Berry) arbeitet als Grafikerin in einem grossen Konzern, der in wenigen Tagen ein neues, revolutionäres Beauty-Produkt auf den Markt bringt. Doch Patience findet zufällig heraus, dass eben dieses Produkt die Haut zerstört! Um sie zum Schweigen zu bringen, lässt Beauty-Queen Laurel Hedare (Sharon Stone) die Grafikerin eliminieren. Doch Laurel hat nicht mit einer höheren Macht gerechnet: Eine ägyptische Katze haucht Patience neues Leben ein - mitsamt übernatürlichen Fähigkeiten. Fortan streift Patience nachts als gelenkige Catwoman durch die Strassen, um ihren Mörder zu fassen...



Kritik

Oh mein Gott! Schon wieder eine Comicverfilmung! Und das in einem Jahr, wo wir mit Perlen wie 'Spider-Man 2', 'Die Unglaublichen' und 'Hellboy' beglückt wurden. Kein Wunder also, dass die Miezekatzen-Verfilmung keinen grossen Anklang gefunden hat. Aber dies liegt nicht nur an der mächtigen Konkurrenz, sondern vielmehr an den eigenen "Qualitäten". Etwa die Story: Grundsätzlich ist der Einstieg ins 'Catwoman'-Szenario eine gute Idee. Und auch die Umsetzung bis zum Tod von Patience ist gelungen. Doch danach geht es ziemlich rabiat den Bach ab. Das liegt hauptsächlich an Catwoman, die als lüsterne Gestalt der Nacht einfach nur lachhaft ist. Zwar steht Halle Berry das Lederkostüm ausgesprochen gut, doch von ihrem schauspielerischen Talent sickert kaum etwas durch das freizügige Outfit hindurch. Sowieso sind die Darsteller nicht besonders überzeugend: Benjamin Bratt langweilt als Cop, Sharon Stone misslingt ihr Möchtegern-Comebach auf der ganzen Linie - da war Demi Moore mit ihrer Rückkehr in 'Drei Engel für Charlie - Volle Power' um Meilen besser! Einzig leicht witziger Charakter ist jener von Frances Conroy ('Six Feet Under'), die als abergläubische Katzenbesitzerin zwar nicht besonders gut spielt, dafür aber mit ihrem Ausdruck herrlich amüsiert.

Weiter im Text geht es mit den miserablen digitalen Effekten. Wenn Catwoman von Haus zu Haus hüpft meint man, man sieht einem Videospiel zu, das sich noch in der Produktion befindet. Weder positiv, noch negativ ist der Soundtrack-Eindruck: Zwar unterstützt er den Film an den richtigen Stellen, am Ende weiss man aber dennoch nicht mehr, ob 'Catwoman' nun ein Main-Theme hat oder nicht. Und die Story von einer bedrohenden Beautyline-Marke ist lachhaft! Natürlich gibt es auch ein paar positive Seiten, wie etwa Berrys "Katzesein". Dass sie durch ihre neuen Fähigkeiten auf Sushi abfährt und Angst vor dem Regen hat sind witzige Seitenhiebe auf das Katzenleben. Und die Kamerafahrten überzeugen mit schnittigen Einstellungen und einem coolen Look. Dies reicht allerdings nicht, um aus 'Catwoman' einen guten Film zu machen. Man hätte das Katzenkostüm besser da gelassen, wo es hingehört: In den Schrank von Michelle Pfeiffer!

Die DVD
Bild
Dank kräftigen Farben und einem düsteren, stilistischen Look zieht das Bild einen sofort in seinen Bann. Aber nicht nur die angesprochenen Punkte sind beinahe perfekt. Auch die Bildschärfe und der Kontrast sind nahezu auf höchstem Niveau. Verunreinigungen treten zwar gelegentlich auf, jedoch sind diese kaum zu entdecken.
Sound
Aus den Vollen schöpft der Film bei der akustischen Umsetzung. Obwohl der Score nicht besonders eingängig ist, handelt es sich beim Sound um eine ausgezeichnete Abmischung. Die vielen Umgebungsgeräusche geben eine exzellente Surroundkulisse ab und Effekte sind ebenfalls reichlich verteilt. Stimmen kommen hauptsächlich aus den Front Speakern und dem Center, in einigen Ausnahmen werden aber auch sie über die Rears abgespielt.

Extras
- Die vielen Gesichter von Catwoman
- Hinter den Kulissen
- Nicht verwendete Szenen
- Trailer

Für einen Film dieser Grösse (auch wenn die Qualität ernüchternd ist) erwartet man bei den Boni eindeutig mehr. Das Making of ist langweilig und die nicht verwendeten Szenen nur Standart. Interessant ist hingegen die Doku 'Die vielen Gesichter von Catwoman', wo man verschiedene Catwoman-Darstellerinen zu Gesicht bekommt.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Catwoman
Genre Action
Studio Warner Bros. Pictures
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 100 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Pitof
Darsteller Halle Berry, Benjamin Bratt, Lambert Wilson, Frances Conroy, Sharon Stone
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Hebräisch, Arabisch, Deutsch & Englisch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle in Pappschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 23.01.05

Zurück zur vorherigen Seite