Aktuelle Kritiken
Headspace - Aliens im Kopf Joy Ride - The Trip
Hochzeit auf Umwegen Paw Patrol: Der Mighty Kinofilm
The Expendables 4 Jeanne du Barry - Die Favoritin des Königs
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Fascht e Familie - s'Bescht



Release:
1. November 2004

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Das waren noch Zeiten, als man sich am Freitagabend vor den Fernseher setzte und wusste, dass es bei 'Fascht e Familie' was zu Lachen gibt. Diese Serie ist und bleibt der bisher erfolgreichste Meilenstein der Schweizer Comedyszene. Cleverer Humor, charakteristisch starke Schauspieler und witzig inszenierte Dialogwechsel, die auch ohne anstössige Inhalte dem Publikum gefallen.







Inhaltsangabe

Tante Martha (Trudi Roth), esoterisch immer auf dem neuesten Stand, wohnt in einem grossen Haus, das ihr Neffe Rolf (Andreas Marti) liebend gerne verkaufen würde. Dies hätte aber zur Folge, dass Tante Martha ins Altersheim abdüsen muss. Um dieses Vorhaben zu verhindern, vermietet die gutmütige alte Dame einige Zimmer ihres Hauses, so dass sie im „Kampf“ um den Verkauf des Hauses nicht alleine ihrem Neffen gegenübersteht. Mit den neuen Untermietern erlebt sie so einige Abenteuer. Da wäre beispielsweise der Kellner Hans (Walter Andreas Müller), der in seiner Freizeit in einer Theatergruppe mitwirkt. Ebenfalls ein Zimmer gemietet hat Vreni Hubacher (Hanna Scheuring), die dem Vorurteil ihrer blonden Haare mehr als gerecht wird. Zu guter Letzt hat auch noch der chaotische Flip (Martin Schenkel) einen Platz in dieser bunten WG gefunden. Er hat die skurillsten Ideen, ist jedoch fast immer notorisch blank und verdient seine Brötchen mit dem Verkauf eigens beschrifteter T-Shirts.



Kritik

Selten gibt es Sitcoms der Schweizer Comedyszene, die so faszinieren und gewaltige Massen begeistern wie ’Fascht e Familie’. Zwischen 1994 und 1999 wusste diese Serie gezielt den Nerv des Zuschauers zu treffen und brachte sich selbst an die Comedyspitze des Schweizer Fernsehens. Etwa die halbe Schweiz setzte sich anno dazumal am Freitagabend zwischen acht und halb neun vor den Fernseher und genoss die chaotisch witzigen Abenteuer von Tante Martha, Flip, Hans und dem Fräulein Vreni. Natürlich muss dieses TV-Ereignis für unsere Nachwelt festgehalten werden und deshalb ist seit kurzem die DVD ’Fascht e Familie – s’Bescht’ im Handel erhältlich. Diese enthält die wohl zwanzig besten Episoden der fünfjährigen Saga. Schlüsselfolgen wie der Auszug von Vreni Hubacher, der Einzug von Annekäthi Tobler, sowie die Pilotfolge und die letzte Episode der Serie sind dabei besondere Schmankerl, bei denen besonders Fans warm ums Herz wird.

Die einzelnen Episoden sind nie anspruchsvoll aufgebaut und enthalten auch keinen schwer verständlichen Inhalt. Dies macht die Serie auch für Kinder sehr unterhaltsam. Leider geht so aber auch der Langzeitunterhaltungsfaktor verloren und die Episoden wirken nur beim ersten Mal Schauen wirklich lustig. Das zweite Mal entpuppt sich dann eher als einen müden Zeitvertrieb. Ausgenommen es liegen einige (Pausen-)Jahre dazwischen. Auch wirken die behandelnden Themen in den einzelnen Folgen nie vulgär oder anstössig und bilden somit einen Meilenstein der Comedyszene, den man in den heutigen Jahren leider schwer vermisst.

Die Schauspieler könnten wohl für ihre jeweiligen Rollen treffender nicht sein. Besonders Trudi Roth als Tante Martha, Walter Andreas Müller als Hans Meier und Martin Schenkel als Flip sind in ihren Rollen unübertrefflich. Nur bei Hanna Scheuring als Vreni Hubacher und Sandra Moser als Annekäthi Tobler tat man sich beim Casting anscheinend etwas schwer. Es ist nicht einfach zu beurteilen was an ihrer schauspielerischen Leistung ungenügend war, auf jeden Fall passte einfach die Chemie nicht in die Clique hinein. Dies ist wohl auch der Grund wieso sich diese beiden Schauspielerinnen nicht lange in der Serie halten konnten. Ansonsten präsentiert sich die Serie äusserst witzig und es gibt kein passenderes Schlusswort als; so was wird es nicht noch einmal geben im Schweizer Fernsehen. Schlichtweg einmalig!

Die DVD
Bild
Hier präsentiert sich das klassische Bild einer TV-Serie. 4:3-Format, eine ziemlich undurchsichtige Schärfe und dementsprechend auch ein Kontrastwert der sich eher im unteren Niveau aufhält. Bei einer guten Entfernung vom Fernseher wird das Bild aber nach einigen Minuten erträglich. Trotzdem nicht zeitgemäss konvertiert.
Sound
Gibt es wohl Menschen die von einer solchen Serie Surround-Sound erwarten? Wohl eher wenige. Erwartungsgemäss ist die Tonspur bescheiden gehalten. Nur gerade ein 2.0-Format erwartet den Zuschauer. Dies führt zwar zu wenig Räumlichkeit, dafür zu umso mehr Deutlichkeit beim Verstehen der Dialoge. Auch die Abmischung der Lautstärke ist sehr gut gelungen.

Extras
- Vita-Filmographien

Damit kann man sich nun wirklich nicht zufrieden geben. Fans werden enttäuscht sein. Diese Vita-Filmographien sind zudem nicht einmal schön gestaltet: Ein einfacher, animierter Textablauf, als käme er vom Power Point höchstpersönlich, repräsentiert auf dieser DVDs alle Extras. Das Tüpfelchen auf dem I ist jedoch, dass dieses eine Extra auf beiden Discs vorkommt und vollkommen identisch ist. In Sachen Extras kann Pelican Films mit Bestimmtheit noch einiges von ihren Kollegen dazulernen.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Fascht e Familie - s'Bescht
Genre Sitcom
Studio SF DRS
Verleih Pelican Films
Laufzeit ca. 400 Minuten
FSK unbeschränkt
Regie Norbert Schultze, Michael Zens
Darsteller Trudi Roth, Walter Andreas Müller, Martin Schenkel, Hanna Scheuring, Sandra Moser
 
Technische Details
Bild 4:3 (1.33:1)
Ton Schweizerdeutsch: Dolby Digital 2.0
Untertitel keine
Anzahl Discs 2
Verpackung Digipack

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 11.02.05

Zurück zur vorherigen Seite