Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Nocturnal Animals
von
Tom Ford
 

"Tolle Atmosphäre, als ob man ein Buch liest! Ist Ford bald mehr Regisseur als Modedesigner?"

 
Release: 27. April 2017
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Die erfolgreiche Galeristin Susan Morrow (Amy Adams) erhält von ihrem ehemaligen Ehemann Tony (Jake Gyllenhaal), der vor Jahren mit ihr gebrochen hatte, die Druckfahnen für dessen neuen Roman, 'Nocturnal Animals' - so hatte er sie einst genannt. Deshalb glaubt sie auch, es könnten sich verdeckte Botschaften in dem brutalen Thriller über eine Familie, die mitten in der Wüste überfallen und drangsaliert wird, befinden. Nur ist Susan nicht ganz klar: Will Tony Rache an ihr nehmen - oder sucht er die Annäherung?
 
Originaltitel Nocturnal Animals
Produktionsjahr 2016
Genre Psychothriller
Laufzeit

ca. 116 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Tom Ford
Darsteller Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Michael Shannon, Aaron Taylor-Johnson, Isla Fisher
     
Kritik
Tom Ford ist wohl vielen noch immer als Modedesigner bekannt, welcher seine gleichnamige Marke bereits seit über zwölf Jahren erfolgreich führt. Der ehemalige Gucci- und Yves Saint Laurent-Designer hat aber noch ein ganz anderes Talent: Filmemachen. Dieses stellte er das erste Mal mit seinem Debütfilm 'A Single Man' unter Beweis, welcher sogleich von den Kritikern gefeiert wurde und Hauptdarsteller Colin Firth eine Oscar- sowie eine Golden Globe-Nomination einbrachte. Nun meldet er sich nach sieben Jahren mit 'Nocturnal Animals' zurück. Wiederum basiert sein Werk auf einem existierenden Roman und wiederum adaptierte er das Drehbuch sogleich selbst. Die Vorlage basiert dieses Mal auf dem Roman 'Tony & Susan' von Austin Wright aus dem Jahre 1993. Das Werk spielt zum einen in der Realität, in welcher die fünffach Oscar-nominierte Amy Adams die Hauptrolle spielt, zum anderen in der fiktiven Welt eines Romans, welcher Adams’ Filmfigur zu lesen bekommt. Hier spielen die beiden ebenfalls Oscar-Nominierten Jake Gyllenhaal und Michael Shannon die Hauptrollen. 'Nocturnal Animals' inszeniert dieses Element des Im-Film-ein-Buch-lesen perfekt für die grosse Leinwand. Die zwei vollkommen gegensätzlichen Welten (steril-urban in der Realität und kantig-brutal in der Romanwelt), werden durch eine atemberaubende Atmosphäre zusammengehalten, welche durch gezielte Schnitte das Schauen des Filmes wie das Lesen eines Buches präsentiert. In den perfekten Momenten wird jeweils zwischen den Welten hin- und hergewechselt und der Spannungsaufbau steigert sich so von Minute zu Minute. Insbesondere die elementare Entführung fast zu Beginn des Filmes, ist fesselnd inszeniert und bietet alles, was das Psychothriller-Lehrbuch hergibt. Einzig zu bemängeln ist die letztendlich doch sehr steril-trockene Welt, in welcher Amy Adams’ Figur Susan Morrow ihr Dasein fristet. Sie ist zweifelsfrei talentiert, doch die tatsächlichen Gefühle der Protagonistin gehen leider nur selten auf den Zuschauer über. Da ist die spannende und mitreissende Geschichte aus dem filminternen Roman um einiges gelungener, packender und abgerundeter. Tolle Atmosphäre, als ob man ein Buch liest! Ist Ford bald mehr Regisseur als Modedesigner?
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Universal Pictures
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: DTS Digital Surround 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Italienisch: DTS Digital Surround 5.1
Spanisch: DTS Digital Surround 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch, Arabisch, Hindi
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of

Im Bonusmaterial findet sich ein drei-teiliges Making Of mit einer Gesamtlänge von etwas mehr als elf Minuten. Interessant, aber etwas knapp bemessen für einen solch vielschichtigen Thriller. Aber besser als nichts.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 30.05.17
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite