Aktuelle Kritiken
Gregs Tagebuch 4: Böse Falle! Die göttliche Ordnung
Gold Kidnap
Alien: Covenant Abgang mit Stil
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
xXx: Return of Xander Cage
von
D.J. Caruso
 

"Durchgeknallt, aber gelungen! Das ist die beste Art, das zerrüttete Franchise wiederzubeleben!"

 
Release: 1. Juni 2017
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Xander Cage (Vin Diesel), genannt Triple X, wurde nach einem Zwischenfall für tot erklärt. Doch in Wahrheit ist er sehr lebendig und kommt aus dem Exil zurück, um "Pandoras Box" in einer geheimen Mission zu aufzuspüren. Diese mächtige Waffe, mit der man militärische Satelliten kontrollieren kann, soll schnellstens von ihm und seinem Team in Sicherheit gebracht werden. Doch das Team entspricht leider so gar nicht den Vorstellungen seiner Vorgesetzten...
 
Originaltitel xXx: Return of Xander Cage
Produktionsjahr 2017
Genre Action
Laufzeit

ca. 107 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie D.J. Caruso
Darsteller Vin Diesel, Donnie Yen, Nina Dobrev, Samuel L. Jackson, Ice Cube
     
Kritik
Seit nunmehr fünfzehn Jahren ist das Triple X-Symbol nicht nur einen Verweis für die Erwachsenen-Unterhaltung im Rotlicht-Milieu, sondern auch für hartgesotten Action auf der grossen Leinwand - gemixt mit waghalsigen Stunts und Extremsport. Auch wenn Vin Diesel nur in einem der zwei Filme (2002 und 2005) die Hauptrolle innehatte, gilt er selbst heute noch als Inbegriff dieses Franchises. Mit dem miesen zweiten Teil schien das Thema eigentlich begraben, doch nun meldet sich 'xXx' tatsächlich mit einem dritten Teil zurück - und überraschenderweise wieder mit Vin Diesel in der Hauptrolle. Auf dem Regiestuhl sitzt D.J. Caruso ('Disturbia', 'Ich bin Nummer Vier'), welcher glücklicherweise genau da ansetzt, wo man den dritten Teil einer Actionserie, deren erster Teil top war und der zweite Teil floppte, sieht: Der Streifen nimmt sich von Anfang an nicht ernst - und das ist auch gut so. So sind bereits die ersten beiden Szenen wegweisend für den Film: Augustus Gibbons (gespielt von Samuel L. Jackson) möchte Star-Fussballer Neymar Jr. für sein Agentenprogramm rekrutieren. Neymar allerdings denkt, dass er für die 'Avengers' vorspricht... Kurz darauf folgt eine weitere Szene, in welcher Xander Cage mit Skiern, einem Longboard und sonstigen Stunts von einem Funkturm spektakulär in eine Favela flüchtet - nur um dann im letzten Moment das TV-Signal für eine Fussball-Übertragung freizuschalten... Dies sind nur zwei Beispiele von 'xXx: Die Rückkehr des Xander Cage' welche aufzeigen, dass der Film einfach nur ein wichtiges Ziel hat: Spass und gute Unterhaltung verbreiten! Die Story stellt sich dabei natürlich klar in den Hintergrund. Sie ist erwartungsgemäss nicht wirklich komplex, aber alles andere hätte sowieso nicht zum letztendlichen Stil des Filmes gepasst. Das Ende von 'xXx: Die Rückkehr des Xander Cage' lässt zudem hoffen, dass noch weitere Fortsetzungen folgen werden - allerdings im Stil einer "Familia", wie es bei den 'Fast & Furious'-Filmen bereits üblich ist. Donnie Yen (China), Deepika Padukone (Indien) und Tony Jaa (Thailand) deuten dabei ganz klar auf eine Fokussierung auf den asiatischen Filmmarkt. Aber wenn dort die erwirtschafteten Zahlen stimmen, so dürfte 'xXx' der Filmwelt noch lange erhalten bleiben. Durchgeknallt, aber gelungen! Das ist die beste Art, das zerrüttete Franchise wiederzubeleben!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Paramount Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Atmos
Englisch: Dolby True HD Surround 7.1
Untertitel Deutsch, Englisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Aller guten Dinge sind drei: Xander kehrt zurück
- Rebellen, Tyrannen & Geister: Die Besetzung
- Die Büchse der Pandora wird geöffnet: Am Originalschauplatz
- Für dieses Zeug lebe ich: Stunts
- Gag Reel

Neben einigen Outtakes in einer zweiminütigen Gag Reel, bieten die Extras noch vier Featurettes. Diese besitzen eine Laufzeit von rund einer Stunde, wobei das Besetzungs-Featurette mit zwanzig Minuten am längsten ausgefallen ist.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 12.06.17
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite