Aktuelle Kritiken
Beyond Reality: Das Casino der Magier Zwischen zwei Leben
Star Wars: Die letzten Jedi 3D Geostorm
Keep Watching Human Flow
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Spider-Man: Homecoming
von
Jon Watts
 

"Spidey ist endlich im Marvel Cinematic Universe angekommen - und der Film wird dem gerecht!"

 
Release: 23. November 2017
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Der erste gemeinsame Kampf mit den Avengers hat den Teenager Peter Parker (Tom Holland) euphorisiert. Obwohl er längst wieder daheim ist bei seiner Tante in New York und wieder in die Schule geht, zehrt er von dem Erlebnis, nicht zuletzt, weil sein Mentor Tony Stark (Robert Downey Jr.) weiterhin an seiner Seite steht wenn es darauf ankommt. Was nicht ganz einfach ist, weil Peter sich auch daheim als Superheld beweisen will. Als Bösewicht Vulture (Michael Keaton) auf den Plan tritt, ist er dann als Spider-Man aber gefordert.
 
Originaltitel Spider-Man: Homecoming
Produktionsjahr 2017
Genre Action
Laufzeit

ca. 133 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Jon Watts
Darsteller Tom Holland, Michael Keaton, Robert Downey Jr., Marisa Tomei, Jon Favreau
     
Kritik
Spider-Man krabbelt gefühlt schon ewig auf der Kino-Leinwand herum. Die Trilogie von Regisseur Sam Raimi gab 2002 den Startschuss - zu einem Zeitpunkt wo die 'Avengers', 'Iron Man' sowie das gesamte Marvel Cinematic Universe noch gar nicht existierten. Gespielt von Tobey Maguire war Spider-Man damals schlichtweg der Inbegriff für Superheldenfilme der Neuzeit. Nach fünf Jahren Ruhezeit war es dann Regisseur Marc Preston Webb, welcher mit 'The Amazing Spider-Man' und Andrew Garfield in der Hauptrolle zwei weitere Filme realisierte. Aber auch wenn man beim zweiten Film bereits das Jahr 2014 schrieb, ist Spider-Man noch nicht im 'Avengers'-Universum angekommen - bis vor einem Jahr, als er in 'The First Avenger: Civil War' seinen ersten Auftritt hatte. Der Brite Tom Holland tritt nun in die Fussstapfen von Tobey Maguire und Andrew Garfield und dementsprechend hoch waren auch die Erwartungen an Spider-Man's erstes "eigenes" Abenteuer unter der Flagge vom Marvel Cinematic Universe. Aber: Die Erwartungen wurden erfüllt. Mit einem Budget von einhundertfünfundsiebzig Millionen US-Dollar, sechs (!) renommierten Drehbuch-Autoren sowie eine prominent-talentierte Darsteller-Riege um Michael Keaton, Robert Downey Jr., Marisa Tomei, Jon Favreau, Gwyneth Paltrow und Zendaya hatte der Film auch eine ideale Grundlage. Da fällt es kaum auf, dass es sich erst um den dritten Kinofilm von Regisseur Jon Watts handelt, welcher bisher nur Thriller gedreht hat. 'Spider-Man: Homecoming' macht aber sehr vieles richtig. Auch wenn die Story nicht wirklich viel her gibt, lebt der Film von seinen effektreichen Actionszenen und dem Humor - was die weit über zweistündige Laufzeit wie im Flug vergehen lässt. Böse Zungen behaupten sicherlich, dass es sich dabei "wieder um einen weiteren Marvel-Standardfilm handelt". Doch wenn diese "Standardfilme" weiterhin qualitativ so gut ausfallen und in bester Hollywood-Manier zu unterhalten wissen, dürfen gerne noch weitere davon folgen. Spidey ist endlich im Marvel Cinematic Universe angekommen - und der Film wird dem gerecht!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Sony Pictures Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: Auro-3D
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Vorwort von Tom Holland - Spidey für Dummies
- Gag Reel
- Entfernte & erweiterte Szenen
- Ein verheddertes Netz
- Die Suche nach Spider-Man
- Spidey-Stunts
- Nachspiel
- Der Vulture hebt ab
- Jon Watts: Klassenleiter
- Vor- und Nachteile von Spider-Man
- Rappen mit Cap
- Fotogalerie
- VR-Trailer: 'Spider-Man: Homecoming'
- Ein Einblick in 'Marvel's Spider-Man' (PS4)
- Trailer

Die Extras beinhalten zahlreiche Featurettes, welche zwar jeweils nur fünf bis acht Minuten lang sind, aber viele interessante Infos zu bieten haben. Hinzu kommen rund siebzehn Minuten zusätzliche Szenen und eine Fotogalerie.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 21.12.17
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite