Aktuelle Kritiken
Deadpool 1 & 2 Mom and Dad
Der Hauptmann Solo: A Star Wars Story
Rampage - Big Meets Bigger The Producers - Frühling für Hitler
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
von
Martin McDonagh
 

"Brillant gespielt und hervorragend inszeniert! Das aufwühlende Drama überzeugt von A-Z!"

 
Release: 24. Mai 2018
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Die Tochter von Mildred Hayes (Frances McDormand) wurde vor Monaten vergewaltigt und ermordet, aber noch immer tut sich in dem Fall nichts. Von einem Hauptverdächtigen fehlt jede Spur und so langsam glaubt Mildred, dass die örtliche Polizei ihre Arbeit nicht richtig macht. Da sie das nicht akzeptieren kann, lässt sie eines Tages an der Strasse, die in ihren Heimatort Ebbing, Missouri führt, drei Werbetafeln mit provokanten Sprüchen aufstellen, die sich an Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson) richten.
 
Originaltitel Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Produktionsjahr 2017
Genre Drama
Laufzeit

ca. 115 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Martin McDonagh
Darsteller Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Abbie Cornish, Amanda Warren
     
Kritik
Vier Jahre nach dem Oscar-Erfolg für seinen Debüt-Kurzfilm 'Six Shooter', drehte und schrieb der Brite Martin McDonagh 'Brügge sehen... und sterben?' mit Colin Farrell in der Hauptrolle. Für das Drehbuch dazu erhielt er sogar eine Oscar-Nomination und es vergingen weitere vier Jahre bis sein zweiter Kinofilm '7 Psychos' erschien - eine witzige Actionkomödie mit Colin Farrell, Woody Harrelson, Sam Rockwell und Abbie Cornish. Drei dieser Darsteller sind nun, fünf Jahre später, auch in McDonaghs drittem Kinofilm 'Three Billboards Outside Ebbing, Missouri' wieder mit dabei. Und um es vorneweg zu nehmen: Es handelt sich hierbei um sein absolutes Karrierehighlight. Mit sieben Oscar-, sechs Golden Globe- und neun BAFTA-Nominationen ging der Film in die Award-Season und konnte gesamthaft über einhundert (!) Auszeichnungen gewinnen. Die nennenswertesten sind dabei die Trophäe für das Beste Drama bei den Golden Globes - sowie die Auszeichnung als Beste Darstellerin für Frances McDormand. Sie gewann diesen Preis sowohl bei den Oscars, als auch bei den Golden Globes und den BAFTA Awards - und dies überaus zurecht. Sie ist zweifelsohne das Gesicht von 'Three Billboards Outside Ebbing, Missouri' und spielt dabei die Rolle ihres Lebens. Auch Sam Rockwell zeigt sich von seiner besten Seite und überzeugt insbesondere in der zweiten Filmhälfte. Aber neben den tollen Darstellerleistungen überzeugt auch die Geschichte. Der Mix aus Drama, Thriller und Krimi ist hervorragend aufeinander abgestimmt. Ruhige Szenen bekommen ihre Zeit und gehen fliessend hinüber in spannende Sequenzen. Zudem wird die Spannung über die gesamte Laufzeit hinweg konstant hochgehalten. Hinzu kommen überraschende Wendungen, laufend neue Erkenntnisse und viele interessante Nebenfiguren, die auf einmal wichtiger erscheinen als sie es zuvor waren. Zudem weist 'Three Billboards Outside Ebbing, Missouri' eine bemerkenswerte Erzähltiefe auf. Auch wenn man gegebenenfalls nicht viel über die einzelnen Figuren weiss, ist stets klar was sie denken und fühlen. Hier traf wahrhaftig ein talentiertes Cast auf einen Regisseur und Autor zusammen, der sein Handwerk zweifelslos im Griff hat. Brillant gespielt und hervorragend inszeniert! Das aufwühlende Drama überzeugt von A-Z!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih 20th Century Fox Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Französisch: DTS 5.1
Italienisch: DTS 5.1
Untertitel Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of - Entfallene Szenen
- Kurzfilm: 'Six Shooter'
- Bildergalerie
- Original Kinotrailer

Neben dem Oscar-prämierten Kurzfilm 'Six Shooter' von McDonagh gibt es ein halbstündiges Making Of, welches sehr interessant ausgefallen ist und erzählt, wie McDonagh auf die Filmidee kam. Dazu gibt’s ein paar Zusatzszenen.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 05.06.18
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite