Aktuelle Kritiken
Mia und der weisse Löwe The Hate U Give
Misfit The Favourite - Intrigen und Irrsinn
Can You Ever Forgive Me? Wir
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Ant-Man and the Wasp
von
Peyton Reed
 

"Hohe Gag-Dichte, gut gelaunte Akteure & tolle Einfälle machen 'Ant-Man 2' zu einem Erlebnis!"

 
Release: 15. November 2018
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Vic Edwards (Burt Reynolds) war der grösste Star Hollywoods. Eine College-Football-Legende die zuerst zum Stunt-Double und schliesslich zum Hauptdarsteller wurde. Inzwischen über achtzigjährig, überzeugt ihn sein alter Freund Sonny (Chevy Chase), auf einem Filmfestival in Nashville den Preis für sein Lebenswerk entgegenzunehmen. Mit der ungewöhnlichen Bekanntschaft des rebellischen Teenagers Lil McDougal (Ariel Winter) beginnt ein urkomisches Abenteuer und eine ergreifende Reise in Vics Vergangenheit.
 
Originaltitel Ant-Man and the Wasp
Produktionsjahr 2018
Genre Action
Laufzeit

ca. 118 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Peyton Reed
Darsteller Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Peña, Michelle Pfeiffer, Michael Douglas
     
Kritik
Dieses Jahr feiert das Marvel Cinematic Universe sein zehnjähriges Bestehen. 2008 begann alles mit 'Iron Man' und seit 2013 gibt es jährlich zwei neue Filme eines oder mehrerer Marvel-Helden. Im vergangenen Jahr erschienen mit 'Guardians of the Galaxy Vol. 2', 'Spider-Man: Homecoming' und 'Thor: Tag der Entscheidung' erstmals drei Filme im selben Kalenderjahr - und dieser Rhythmus scheint auch im 2018 so weiterzugehen: Nach dem düsteren 'Black Panther' und dem ebenfalls thematisch schwerfälligen 'Avengers: Infinity War' ging es dann mit 'Ant-Man and the Wasp' wieder Marvel-gewohnt spassig und temporeich zur Sache. Peyton Reed, welcher bereits bei 'Ant-Man' vor drei Jahren auf dem Regiestuhl sass, ist wieder mit dabei. Doch bei den Drehbuch-Autoren gab es einige Rotationen. So wurden die vier Autorenplätze um einen weiteren aufgestockt und lediglich Paul Rudd, welcher auch die Hauptrolle spielt, ist bei den Autoren noch mit dabei. Inhaltlich merkt man diese Umbesetzung aber kaum. Es fällt schon nach wenigen Minuten auf, dass die Gag-Dichte enorm hoch ist - und das zieht sich bis zum Schluss dieses zweistündigen Blockbusters durch. Die Dialoge sind pfeilschnell und witzig, die Akteure allesamt gut gelaunt und mit Randall Park als Jimmy Woo gab es einen sehr präsenten und amüsanten Neuzuwachs beim Cast. Ebenso ist die optische Präsentation wieder enorm gelungen. Die ständigen Grössen-Wechsel von Figuren, Insekten, Autos und Objekten machen einfach riesig Spass und verhelfen dem Film zu viel Kurzweil. Einzig weniger gelungen ist die Story: Diese war beim ersten Teil schon nicht sehr ausgiebig - und wurde nun für den zweiten Teil nochmals schlanker gemacht. Doch der Fokus des Filmes liegt leider immer noch viel zu fest auf der Handlung, welche vorhersehbar und viel zu oft eher irrelevant wirkt. Glücklicherweise tut dieser Aspekt dem Film nicht sehr weh, da er von seinen amüsanten Charakteren und den vielen witzigen Einfällen sehr gut getragen wird. Dank der tollen Machart ist aus 'Ant-Man and the Wasp' ein wirklich toller Streifen geworden, welcher dem Marvel-Ruf nach einfacher, witziger und optisch solide aufpolierter Unterhaltung sehr gerecht wird. Hohe Gag-Dichte, gut gelaunte Akteure & tolle Einfälle machen 'Ant-Man 2' zu einem Erlebnis!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Walt Disney Studios Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 7.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Französisch: Dolby Digital 7.1
Untertitel Deutsch, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- Featurettes
- Zusätzliche Szenen
- Pannen vom Dreh

Neben einem Audiokommentar gibt es im Featurettes-Bereich etwas mehr als zwanzig Minuten interessantes Material zu sehen. Dazu gesellen sich zwei Minuten an nicht veröffentlichten Szenen und rund vier Minuten an Outtakes.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 10.12.18
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite