Aktuelle Kritiken
On the Basis of Sex - Die Berufung Mia und der weisse Löwe
The Hate U Give Misfit
The Favourite - Intrigen und Irrsinn Can You Ever Forgive Me?
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
The Hate U Give
von
George Tillman Jr.
 

"Vielschichtiges & intensives Rassismus-Drama, toll abgestimmt auf ein jugendliches Publikum!"

 
Release: 27. Juni 2019
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Die sechzehnjährige Starr Carter (Amandla Stenberg) wandert täglich zwischen zwei Welten. Während sie in ärmlichen Verhältnissen in einer vorwiegend von Schwarzen bewohnten Gegend mit allgegenwärtigem Drogenhandel lebt, besucht sie an den Wochentagen eine Privatschule für privilegierte weisse Kinder. Immer häufiger stellt sich Starr daher die Frage, in welche Welt sie wirklich gehört. Als eines Tages vor ihren Augen ihr bester Freund Khalil (Algee Smith) von einem Polizisten erschossen wird, verändert sich ihre Einstellung schlagartig.
 
Originaltitel The Hate U Give
Produktionsjahr 2018
Genre Drama
Laufzeit

ca. 133 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie George Tillman Jr.
Darsteller Amandla Stenberg, Regina Hall, Russell Hornsby, Anthony Mackie, Algee Smith
     
Kritik
Der struktureller Rassismus in der Strafverfolgung der US-amerikanischen Behörden ist leider seit viel zu langer Zeit ein grosses Thema. Wird ein junger Schwarzer nachts in einem Auto angehalten, wird er sehr oft für einen Drogendealer gehalten. Greift dieser dann während dieser Kontrolle zufällig nach einer Haarbürste, wird diese bei einem Schwarzen viel eher für eine Waffe gehalten als bei einem Weissen im Anzug. So fallen unter Umständen tödliche Schüsse die nicht sollten. Im Roman 'The Hate U Give' geht es genau um dieses Szenario, welcher nun von 'Notorious B.I.G.'-Regisseur George Tillman Jr. verfilmt wurde. Protagonistin ist die sechzehnjährige Starr Carter, welche als Unschuldige hautnah bei diesem Vorfall mit dabei ist und überlebt. Newcomerin Amandla Stenberg spielt diese Rolle äusserst überzeugend und sehr engagiert. Starr ist klug, kann diskutieren und weiss, dass es nichts nützt die Fäuste sprechen zu lassen. Ihr innerer Konflikt steht ganz klar im Zentrum dieses Filmes, welcher so einiges an Zündstoff mit sich bringt und auf eine brillante Art und Weise besonders die Jugendlichen im Publikum sehr gut anspricht. Unterschwelliger Rassismus ist überall spürbar und dies wird dem Zuschauer im Film sehr gut rüber gebracht. Diese Message erreicht auch jene Jugendlichen im Publikum, welche sich für zeitgenössisch halten und meinen eigentlich keine Rassisten zu sein. 'The Hate U Give' beginnt bereits mitreissend, wird aber von Zeit zu Zeit noch stärker, intensiver und emotionaler. Starr ist zweifelsohne eine vorbildliche Schülerin, macht alles richtig und eignet sich mit der Zeit auch nachvollziehbar die Black Panther-Mentalitäten an. Das wird für den einen oder anderen Zuschauer zwar etwas (zu) schnell passieren, doch es passt zu dieser fiktiven Story und trägt sie bis zum Schluss hervorragend. Letztendlich wird man mit 'The Hate U Give' sehr gut unterhalten - zudem (und das ist für Regisseur George Tillman Jr. wohl das wichtigste) regt der Film auch ganz klar zum Nachdenken an. Ist man wirklich so nicht-rassistisch wie man es von sich glaubt? Um diese Fragen zu beantworten eignet sich der Streifen hervorragend und wird sicherlich bei vielen Zuschauern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Vielschichtiges & intensives Rassismus-Drama, toll abgestimmt auf ein jugendliches Publikum!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih 20th Century Fox Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: DTS 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Französisch: DTS 5.1
Italienisch: DTS 5.1
Spanisch: DTS 5.1
Untertitel Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- Erweiterte Szenen
- Ein Gespräch beginnen
- Die Unterhaltung
- Kodewechsel
- Starr: Shine your Light
- Galerie
- Kinotrailer

Neben einem Audiokommentar und drei zusätzlichen Szenen sind in den Extras auch vier Featurettes untergebracht. Diese dauern zwischen acht und vierzehn Minuten und bringen es auf eine Gesamtlänge von rund vierzig Minuten.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 31.07.19
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite