Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
The Good Liar
von
Bill Condon
 

"2 britische Hollywood-Ikonen in einer Gauner-komödie, welche leider etwas zu stark holpert!"

 
Release: 28. Mai 2020
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Der hauptberufliche Trickbetrüger Roy Courtnay (Ian McKellen) nimmt sein neuestes Ziel ins Visier: Die kürzlich verwitwete, millionenschwere Betty McLeish (Helen Mirren). Er ist bereit, aufs Ganze zu gehen. Als Betty ihm die Türen zu ihrem Zuhause und ihrem Leben öffnet, stellt Roy jedoch erstaunt fest, dass er sich zu ihr hingezogen fühlt. Dies verwandelt seinen narrensicher geplanten Betrug schlagartig in die tückischste Gratwanderung seines Lebens. Es beginnt ein Drama über Geheimnisse, die gehütet, und Lügen, die gelebt werden.
 
Originaltitel The Good Liar
Produktionsjahr 2019
Genre Drama
Laufzeit

ca. 110 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Bill Condon
Darsteller Helen Mirren, Ian McKellen, Russell Tovey, Jim Carter, Mark Lewis Jones
     
Kritik
Auch wenn die beiden britischen Hollywood-Legenden Helen Mirren und Ian McKellen bereits in jeweils über einhundert Filmen mitgewirkt haben, waren sie doch tatsächlich noch nie gemeinsam auf der Leinwand zu sehen - bis jetzt. Und das wurde auch höchste Zeit. Besagter Film nennt sich 'The Good Liar', basiert auf dem gleichnamigen Roman von Nicholas Searle aus dem Jahre 2015 und wurde vom Oscar-prämierten Regisseur und 'Chicago'-Autor Bill Condon realisiert. Eines vorneweg: Die vierfache Oscar-Nominierte und durch 'The Queen' auch Oscar-Preisträgerin Mirren und der zweifach Oscar-Nominierte McKellen (die einzige Schauspiel-Oscar-Nominierung der gesamten 'Herr der Ringe'-Trilogie) harmonieren einfach prächtig miteinander und präsentieren all ihr Wissen und ihre Erfahrung, welche sie in jeweils über fünfzig (!) Jahren im Filmbusiness gesammelt haben. So ist besonders die erste Filmhälfte ein wahres Vergnügen - nicht nur für Fans der beiden Schauspieler: Kurzweilig, frisch, leichtfüssig und stets etwas vom britischen Humor angehaucht. Das ganze Gebilde etwas ins Wanken bringt dann leider das Drehbuch, welches von 'Mr. Holmes'-Autor Jeffrey Hatcher verfasst wurde. Es ist eigentlich für geübte Zuschauer bereits von Anfang an klar, dass irgendwann eine Wendung in dieser Story vorkommen muss - und diese fällt auch mehr oder weniger überraschend aus. Doch der Weg dahin gestaltet sich teilweise leider etwas gar holprig. Bestes Beispiel dafür ist Bettys Neffe Stephen (gespielt von Russell Tovey), welcher definitiv keine Sympathiepunkte beim Publikum erntet. Er ist durchs Band misstrauisch und tritt zufälligerweise immer dann auf, wenn sich der Storyverlauf einer Wendung oder Offenbarung nähert. Er ist es, welcher die Spannung hochhält - jedoch auf eine solch konstruierte Art und Weise, dass es das brillante Schauspiel von Mirren und McKellen teilweise sogar etwas überschattet. So holpert die Handlung leider bis zum Schluss mehr oder weniger heftig vor sich hin, tut dies aber immerhin auf Schienen die von den beiden Protagonisten "vergoldet" wurden. 2 britische Hollywood-Ikonen in einer Gauner-komödie, welche leider etwas zu stark holpert!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Warner Bros. Pictures
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio & Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Französisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Griechisch, Deutsch (für Hörgeschädigte), Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Ein perfektes Paar
- Nicht verwendeten Szenen

Die Extras bestehen aus lediglich zwei Features: Zum einen gibt es mit 'Ein perfektes Paar' einen Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten und zum anderen sind noch einige nicht verwendete Szenen mit dabei.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 28.05.20
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite