Aktuelle Kritiken
Free Guy Chaos Walking
A Quiet Place - 2-Movie Collection Godzilla vs. Kong
Spell Das Leben der Anderen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Lady Driver
von
Shaun Paul Piccinino
 

"Auch wenn dieser Plot schon zig mal verfilmt wurde, trotzdem ein recht unterhaltsamer Film!"

 
Release: 27. August 2021
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Die sechzehnjährige Ellie (Grace Van Dien) hat eine grosse Leidenschaft: Autos und Motoren. Ihre Mutter Jessie (Christina Moore) ist davon aber wenig begeistert - und nach einem Streit darüber reisst Ellie von zu Hause aus. Unterschlupf findet sie bei ihrem Onkel Tim (Sean Patrick Flanery), der eine Autowerkstatt betreibt und ihr einen Ferienjob als Aushilfe anbietet. Begeistert stimmt sie zu. Als er ihr erzählt, dass ihr verstorbener Vater früher "Dirt Track"-Autorennen gefahren ist, weiss sie sofort: Das will sie auch machen - und sie zeigt es allen...
 
Originaltitel Lady Driver
Produktionsjahr 2020
Genre Drama
Laufzeit

ca. 105 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Shaun Paul Piccinino
Darsteller Grace Van Dien, Sean Patrick Flanery, Christina Moore, Casper Van Dien, Amanda Detmer
     
Kritik
Beim Titel 'Lady Driver' kommt dem einen oder anderen Cineasten vielleicht den Film 'Baby Driver' in den Sinn, welcher 2017 als Überraschungshit das Publikum begeisterte. Ansel Elgort, Kevin Spacey und Jamie Foxx kreierten damals mit guter Musik und viel Tempo einen innovativen Actionstreifen. Um allerdings nicht zu viel Vorfreude zu schüren: 'Lady Driver' ist leider weder Fortsetzung, Prequel noch Remake von 'Baby Driver', sondern schlichtweg das, was der Titel propagiert: Eine Frau, die ein Auto fährt. Auf Filmdeutsch: Ein junges, hübsches, talentiertes Mädchen versucht sich im von Männern dominierten Rennzirkus durchzusetzen. Doch ganz ehrlich: Dieser Plot wurde schon von so vielen Filmen aufgegriffen. Mittlerweile sollte auch dem hintersten und letzten Zuschauer bekannt sein, dass man in jedem Beruf und Hobby, unabhängig von seinem Geschlecht, brillieren und Bestleistungen erbringen kann. Dennoch präsentiert der gelernte Digital Effects Artist Shaun Paul Piccinino nun seinen fünften Abendfüllenden Kinofilm als Regisseur. Die Hauptrolle der Ellie wird in 'Lady Driver' gespielt von Grace Van Dien, deren berühmter Vater Casper Van Dien ('Starship Troopers') ebenfalls mitspielt - oder zumindest fast: Er spielt Ellies verstorbenen Vater Elliot. Makaber oder passend? Das sei mal dahingestellt. Er ist auf jeden Fall der Hauptgrund, wie Ellies Talent und Interesse nachvollziehbar begründet wird - auch wenn Ellie ihren Vater zu Lebzeiten nicht mehr kennenlernen durfte. Ist nun 'Lady Driver' tatsächlich jener langweilige Film, den man bei diesem ausgelaugten Plot erwartet? Nicht ganz. Was 'Lady Driver' ganz gut hinbekommt, ist eine tolle Ausgeglichenheit und Harmonie. Als Zuschauer fühlt man sich über die gesamte Laufzeit sehr wohl und gut aufgehoben. Auch wenn die hübsche Grace Van Dien bestimmt noch einiges an Schauspielwissen anzueignen hat (und Sean Patrick Flanery als Onkel Tim etwas gar kernig rüberkommt), wird die Story solide übermittelt - auch wenn es bei diesem Plot natürlich zum einen oder anderen vorhersehbaren Moment kommt (insbesondere erwartungsgemäss beim Filmende). Auch wenn dieser Plot schon zig mal verfilmt wurde, trotzdem ein recht unterhaltsamer Film!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Splendid Film
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Polnisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch, Polnisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

Keine Extras

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 22.09.21
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite