Aktuelle Kritiken
Bisons Die Mittagsfrau
Jakobs Ross Ferrari
Dune: Part Two Silent Night: Stumme Rache
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Mafia Mamma
von
Catherine Hardwicke
 

"Eine Vorstadtmutter als Mafia-Oberhaupt! Klingt spassig, das Resultat ist aber leider nur mässig!"

 
Release: 25. August 2023
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Das Leben der typisch amerikanischen Vorstadt-Mama Kristin (Toni Collette) liegt in Trümmern: Als ihr Sohn auszieht um aufs College zu gehen, ihr Mann sie betrügt und ihr Berufsleben am Scheideweg steht, sehnt sich Kristin nach einer Veränderung. Durch einen unerwarteten Anruf aus Italien erfährt sie, dass ihr Grossvater gestorben ist. Kristin reist nach Rom und muss herausfinden, dass ihr Grossvater Oberhaupt eines Mafia-Clans war und sie sein Erbe antreten soll. Mit der Hilfe ihrer treuen Beraterin Bianca (Monica Bellucci) muss sie sich behaupten und herausfinden, was in ihr steckt.
 
Originaltitel Mafia Mamma
Produktionsjahr 2023
Genre Komödie
Laufzeit

ca. 101 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Catherine Hardwicke
Darsteller Toni Collette, Monica Bellucci, Sophia Nomvete, Alessandro Bressanello, Eduardo Scarpetta
     
Kritik
Man nehme eine US-Vorstadtmutter und schickt sie auf einen Mafia-Thron: Der Plot von 'Mafia Mamma'. Dass bei diesem Szenario kein Actionthriller, sondern eine waschechte Komödie herauskommt, ist natürlich im vorneherein klar - und auch der texanischen Regisseurin Catherine Hardwicke ('Twilight', 'Dreizehn') sind diese Erwartungen vom Publikum vollends bewusst. So passiert, was passieren muss: Eine mit USA- und Mami-Klischees vollgestopfte Actionkomödie, die irgendwo die Mitte zwischen Gewalt, Glaubwürdigkeit und guter Unterhaltung sucht. Als Protagonistin steht Hardwicke die Oscar-Nominierte Toni Collette ('The Sixth Sense') zur Verfügung - und bei einem US-Film über Mafia-Italien darf natürlich auch Monica Bellucci ('Matrix Reloaded') nicht fehlen. Collette spielt ihre überspitzte Rolle mit viel Freude, doch Ernsthaftigkeit und Furcht nimmt man ihr schlichtweg nie ab - was bei einem solch schlagartig neuen und gewalttätigen Umfeld nur angebracht wäre. Belucci bleibt dabei in ihrer Nebenrolle oftmals im Hintergrund, auch wenn die wenigen Momente von ihr sehenswert sind. Dass der Film aber nicht so wirklich zünden will, geht letztendlich nicht nur zu Schulden seiner fehlenden Authentizität, sondern es liegt auch an den vielen Figuren. Ausser zu Protagonistin Kristin findet man nur sehr schwer Zugang, was ganz klar dem eher schwachen Drehbuch zuzuschreiben ist. Letztendlich will sich der Film zwischen Blödel-Humor und expliziter Mafia-Gewalt die Waage halten. Für dieses Unterfangen ist natürlich viel Fingerspitzengefühl gefragt, was der ansonsten talentierten Regisseurin Catherine Hardwicke dieses Mal leider etwas fehlt. Was bleibt, sind zwar unterhaltsame einhundert Filmminuten, die aber beim Zuschauer nur wenig Eindruck hinterlassen werden. Eine Vorstadtmutter als Mafia-Oberhaupt! Klingt spassig, das Resultat ist aber leider nur mässig!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Leonine
Anzahl Discs 1
Verpackung B
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- B-Roll

Das Bonusmaterial von 'Mafia Mamma' bietet leider nur eine B-Roll. Besser als nichts, aber leider nur das Minimum. Hinsichtlich des Collette/Bellucci-Duos wäre ein Interview sicherlich noch wünschenswert gewesen und mit Sicherheit amüsant ausgefallen.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 29.09.23
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite