Aktuelle Kritiken
Sisi & Ich Mafia Mamma
Robots Der Pfau
Beau Is Afraid Seneca
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Chicago



Release:
15. September 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
And all that Jazz: Die Special Edition von 'Chicago' bietet viele Extras und wie schon bei der ersten DVD gewohnt hohe Technik. Dies gehört sich auch so, denn schliesslich ist der Film eine gelungene Adaption des gleichnamigen Broadway-Musicals. Ob es dafür sechs Oscars brauchte, ist fragwürdig, aber dennoch unterhält dieser Film bestens!







Inhaltsangabe

Chicago in den goldenen 20ern: Roxie Hart (Renée Zellweger) träumt davon, ein Star zu werden, genau wie ihr grosses Vorbild Velma Kelly (Catherine Zeta-Jones). Denn diese ist gemeinsam mit ihrer Schwester extrem erfolgreich als Jazz-Sängerin. Als Velma ihren Mann allerdings mit eben dieser Schwester im Bett erwischt, bringt die Sängerin beide um. Ein ähnliches Schicksal ereignet sich bei Roxie: Als sich ihr Lover, der ihr eine grosse Karriere versprochen hat, als Lügner entpuppt, drückt Roxie den Abzug ihrer Pistole. Zwar versucht sie mithilfe ihres Mannes (John C. Reilly) den Mord zu vertuschen, doch schlussendlich landet sie im Knast. Dort trifft Roxie auf Velma. Plötzlich hat Roxie eine Idee: Sie spannt Velma den Anwalt Billy Flynn (Richard Gere) aus, um wenigstens durch ihren Mord bekannt zu werden…



Kritik

In den Zeiten des Irak-Krieges verwunderte es nicht, dass 'Chicago' unter anderem mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet wurde. Denn das bunte Treiben des Films konnte ein wenig von der kriegerischen Situation in Europa ablenken. Rob Marshall, der Regisseur vom Musicalfilm, wird dies nicht zu sehr gestört haben: Durch die Goldmännchen stieg der Marktwert und der Umsatz des Filmes. Aber eigentlich ist 'Chicago' auch ohne diese Publicity ein gelungenes Werk. Dies liegt zum einen an der tollen, mitreissenden Musik: Stücke wie 'All that Jazz', 'Roxie' oder der Cell-Block-Tango sind extrem rhythmisch und laden zum mitwippen ein. Kein Wunder, schliesslich ist die Vorlage zum Film ja ein bekanntes Broadway-Musical.

Verkörpert werden die herrlich selbstironischen Figuren von namhaften Hollywood-Grössen. Hauptdarstellerin Renée Zellweger (oscarnominiert) mimt ihre anfängliche unschuldige, vorsichtige Roxie mit viel Elan und mutiert innerhalb des Films zu einer hinterhältigen Gefangenen. Ihr Co-Star Catherine Zeta-Jones (Oscar-Gewinnerin) ist nicht minder gut. Im Gegenteil: Beim Gesang hat sie eindeutig die Nase vorn und stiehlt Zellweger die Show. Ausserdem mimt Richard Gere den korrupten Anwalt Billy Flynn, der nur Geld und Publicity im Kopf hat. In weiteren Rollen sind die Stimmengranate Queen Latifah (auch oscarnominiert) und John C. Reilly (ebenfalls oscarnominiert) zu sehen. Auch kleine Gastauftritte gibt es, etwa von Lucy Liu oder der Sängerin Maya.

Gegen Ende wird der Film etwas langatmig und mühsam, was wenigstens durch die guten Songs aufgelockert wird. Auch wirkt die letzte Gerichtssaalszene viel zu verworren. Inszeniert ist 'Chicago' mit einem kleinen Trick: Um den Film nicht zu unrealistisch, aber dennoch bühnengetreu verfilmen zu können, setzt man die meisten Musiknummern als Traumsequenz von Roxie ein. Diese sind dann oftmals bunt und prunkvoll ausgestattet, was weitere, verdiente Oscars für Art Direction und Kostüme hervorbrachte. Alle Musical-Fans und Freunde von viel Selbstironie müssen bei diesem Film zu greifen. Ob er aber wirklich der beste Film von 2002 ist, bleibt fraglich. Denn schliesslich hatte dort die Politik ihre Finger im Spiel…

Die DVD
Bild
Passend zum Film sind die Farben extrem kräftig, leuchtend und kontrastreich ausgefallen. Auch die Schärfe ist bis auf einige wenige Ausnahmen im grünen Bereich. Von Rauschen ist ebenfalls keine Spur, womit sich ein fast perfekter Gesamteindruck abbildet.
Sound
Das Wichtigste bei einem Musicalfilm ist bekanntlich die Musik. Und diese wurde ideal in die Surroundumgebung implementiert. Die Songs werden über verschiedene Kanäle aus den Speakern wiedergeben, so dass der Raumklang sehr gut ist. In den wenigen Szenen ohne Musik werden ein paar Effekte über die Rears zerstreut, ansonsten ist das Geschehen auf die vorderen Lautsprecher beschränkt.

Extras
- Audiokommentar
- Making of
- Zusätzliche Musikszene 'Class'
- Ungekürzte Tanzszenen
- Musikszenen von Anfang bis Ende
- Bei den Proben
- Insiderblick vom Regisseur
- Filmausstattung
- Kostüme
- VH1 TV-Special
- Cameo Auftritt von Chita Rivera
- Wie aus Liza Minelli Roxie Hart wurde

Diese DVD verdient den Titel Special Edition. Die vielen, neuen Extras sind extrem interessant und aufschlussreich. Die erste Disc ist mit jener der Ur-Auflage in Sachen Inhalt identisch, wobei neue, schöne Menüs hinzugefügt wurden. Die Bonusdisc enthält dann eine Vielzahl an Musikszenen, von den Proben bis zur Drehaufnahme. Der Insiderblick von Rob Marshall birgt ein grosses Hintergrundwissen und ist sehr unterhaltsam gestaltet. Auch die Boni zur Ausstattung und den Kostümen ist sachlich, informativ und kurzweilig. Ausserdem ist das TV-Special von VH1 satte 40 Minuten lang und gibt so nochmals einige Geheimnisse preis. Witzig: Die Specials zur eigentlichen Velma Chita Rivera und die Sache mit Liza Minelli.

Schade hat man auf ein Booklet oder eine etwas aufwändigere Verpackung verzichtet. Bei einer solchen Special Edition wäre dies angebracht. Bei der US-DVD ist zudem noch der Filmsoundtrack als separate CD vorhanden, bei der deutschen nicht.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Chicago
Genre Musicalfilm
Studio Miramax Films
Verleih Walt Disney Studios Home Entertainment
Laufzeit ca. 109 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Rob Marshall
Darsteller Renée Zellweger, Catherine Zeta-Jones, Richard Gere, Queen Latifah, John C. Reilly
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1 & dts 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch
Anzahl Discs 2
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 16.09.05

Zurück zur vorherigen Seite