Aktuelle Kritiken
Headspace - Aliens im Kopf Joy Ride - The Trip
Hochzeit auf Umwegen Paw Patrol: Der Mighty Kinofilm
The Expendables 4 Jeanne du Barry - Die Favoritin des Königs
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Cheetah Girls



Release:
11. August 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Da das Zielpublikum bei diesem Film eindeutig auf die jüngere Generation ausgerichtet ist, fehlt der Story jede Art von Anspruch und wirkt demnach auch unspannend. Die eingespielten Lieder, die den Film zeitweise wie ein Musicalfilm aussehen lassen, bringen zwar etwas Abwechslung, bewirken jedoch nicht viel mehr. Ebenfalls können bis auf Raven alle Schauspieler leistungsmässig einpacken, was den Film noch unspektakulärer erscheinen lässt. Von Disney-Produktionen ist man sich mehr gewohnt.







Inhaltsangabe

Die Cheetah Girls, vier Freundinnen aus New York, sind Galleria (Raven), Chanel (Adrienne Bailon), Aqua (Kiely Williams und Dorinda (Sabrina Bryan). Sie singen und tanzen für ihr Leben gern und möchten unbedingt mal gross rauskommen. Bei den Proben für einen Schulwettbewerb werden die vier Teenager vom berühmten Musikproduzenten Jackal Johnson (Vince Corazza) entdeckt. Als er mit einem Plattenvertrag lockt, sind die Mädels zu einigen Kompromissen bereit: Doch sollen sie tatsächlich auf alle Forderungen Jackals eingehen? Schliesslich entdecken sie, dass sie vor allem sich selbst treu bleiben müssen und ihre Freundschaft nicht aufs Spiel setzen dürfen.



Kritik

Nach dem Erfolgshit ’Josie and the Pussycats’ boomte die Musikfilmbranche erst recht auf. Dieses Genre ist jedoch nicht mit dem Musical-Film zu vergleichen. Denn in erstgenanntem geht es meistens um Produzenten, junge unschlüssige Akteure und Beziehungsdramen am laufenden Band. Dies ist auch bei Disneys ’Cheetah Girls’ nicht anders. Hierbei ist einfach das ganze Geschehen vom Anspruch her auf Kinderniveau getrimmt. Jedoch inszenierte Regisseur Oz Scott das Geschehen selbst für Kinder zu anspruchslos. Denn nach rund zehn Minuten ist schon klar, wie das Filmende ausfallen wird. Einen ’Superman’- und ’C.S.I.’-Regisseur für eine Kinderkomödie einzustellen ist sowieso fragwürdig und beinahe erwartungsgemäss wurde der geforderte Anspruch unterschätzt.

Den Hauptdarstellerinnen kann man nicht vorwerfen dass sie nicht Singen könnten, ganz geschweige denn Tanzen. Jedoch haben die vier Girls in Sachen Schauspiel noch einiges zu Lernen. Raven überzeugt als einzige, dies aber auch nur durch ihre eher spezielle Umgangsart. Diese Charaktereigenschaft brachte ihr auch ihre eigene TV-Serie. Adrienne Bailon, Kiely Williams und Sabrina Bryan stellen sich jedoch eher als „Mitbringsel“ an und lassen sich von den Dialogen der Erwachsenen im Film deutlich hin- und herschubsen. Der Kanadier Vince Corazza, der den schmierigen Plattenproduzenten spielt, hat zwar selbst schon reichlich Schauspielerfahrung (rund fünfzig Produktionen), jedoch nur in Nebenrollen. Ihm ist deutlich anzusehende, dass die Routine für eine Fast-Hauptrolle, wie die von Jackal, fehlt. ’Cheetah Girls’ ist ausschliesslich jungen Zuschauern zu empfehlen, die den grossen Traum hegen, einmal Popstar zu werden.

Die DVD
Bild
Da es sich um eine TV-Produktion handelt, ist es verständlich, dass das Bildformat nur im 4:3 vorliegt. Heutzutage ist man sich zwar andere Standards gewohnt, aber für einen Kinderfilm reicht dies jedoch vollends auf. Bei der Qualität gibt es jedoch keine Entschuldigung. Diese hat über Unschärfen, Flimmern und Rauschen alles zu bieten. Einzig der Kontrast ist ausgeglichen.
Sound
Die deutsche und italienische Tonspur liegen nur im Dolby Digital 2.0 Format vor, die englische Fassung jedoch in 5.1 abgemischtem Surround-Sound. Raumklang ist jedoch auf allen drei Spuren nicht zu vernehmen. Erwartungsgemäss für eine Komödie. Die Geräuschkulisse ist von der Lautstärke her gut abgemischt und auch die Dialoge sind gut verständlich.

Extras
- Blick hinter die Kulissen
- Alternatives Ende
- 5 Musikvideos

Erwartungsgemäss sind viele Musikvideos unter den Extras verfügbar. Die ’Cheetah Girls’ haben hier echte Arbeit hineingesteckt. Das alternative Ende dauert zwar für ein solches sehr lange, hat aber auch nicht wirklich grosse Unterschiede zum original verwendeten Ende zu bieten. Der Blick hinter die Kulissen ist ganz nach Disney-Manier schön abwechslungsreich und informativ zusammengestellt. Insgesamt quantitativ trotzdem ein bisschen wenig.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Cheetah Girls
Genre Komödie
Studio Walt Disney Pictures
Verleih Walt Disney Studios Home Entertainment
Laufzeit ca. 89 Minuten
FSK unbeschränkt
Regie Oz Scott
Darsteller Raven, Adrienne Bailon, Kiely Williams, Sabrina Bryan, Vince Corazza
 
Technische Details
Bild 4:3 (1.33:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0
Englisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Dolby Digital 2.0
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 10.10.05

Zurück zur vorherigen Seite