Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Not another Teen Movie



Release:
11. Oktober 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Es gibt sicherlich schlechtere Teenie-Filme, wobei sich 'Nicht noch ein Teenie-Film' ja eigentlich nicht zu dieser Gattung zählen möchte. Ein paar Gags sind gelungen, viele aber auch schlichtweg daneben. Die neue DVD bietet nicht unbedingt die besseren Extras als die erste Auflage, weshalb man sich einen Kauf gut überlegen muss.







Inhaltsangabe

Amerikanische Highschools – das bedeutet Spass, Sex und jede Menge Albernheiten. So wird die beliebte Sportskanone Jake Wyler (Chris Evans) dazu überredet, das hässlichste Mädchen der Schule zur diesjährigen Ballkönigin zu machen. Schliesslich sticht die brillen- und rossschwanztragende Janey (Chyler Leigh) siamesische Zwillinge und pigmentgeplagte Frauen als Hässlichste aus. Jake setzt alles daran, um aus ihr das beliebteste Mädchen der Schule zu machen. Doch dafür benötigt er die Hilfe seiner Schwester Catherine (Mia Kirshner), wofür er einen hohen Preis bezahlen muss: Sie will mit ihm schlafen.



Kritik

Nach all den Teenie-Streifen wie 'American Pie' oder 'Road Trip' kriegen diese Komödien endlich ihr Fett weg, etwa so, wie es 'Scary Movie' mit dem Horrorgenrie getan hat. Jedoch ist 'Nicht noch ein Teenie-Film' weitaus weniger gelungen als die Horrorparodie. Grundsätzlich folgt man dem Plot von der Liebesschnulze 'Eine wie keine', macht aber immer wieder Abstecher zu anderen Filmen, etwa den bereits erwähnten oder 'Ungeküsst', 'Eiskalte Engel' oder 'Girls United'. Gewürzt wird der Film dann von den diversen Klischeefiguren wie der Austauschschülerin, der Cheerleader-Zicke oder dem hässlichen Entlein. Würde man diese Stereotypen in sämtlichen anderen Filmen verurteilen, tragen sie hier zur Komik bei. Erstaunlich ist, dass sich Randy Quaid für eine Rolle geopfert hat. Spass an ihr scheint er aber zu haben.

Viele der Gags sind recht geschmacklos oder fehl am Platz. So etwa die Toiletten-Szene (der Favorit der Macher) oder die siamesische Zwillingsnummer. Ausserdem schaffen es längst nicht alle Spässe zu zünden. Oftmals sitzt man gähnend da und fragt sich, ob man jetzt darüber hätte lachen sollen. Sicherlich gibt es aber auch ein paar tolle Gags, wie die Musical-Nummer, die Austauschstudentin oder das unpassende Klatschen. Sowieso sind es eher die auf die Schippe genommenen Klischees, die unterhalten, als die kopierten und dann abgeänderten Szenen. Spätestens bei der ersten Zeitlupe im Film wird jeder wissen, wovon wir sprechen. Jedoch sollte man die verarschten Filme schon gesehen haben, um den Film ertragen zu können. Jene, die dies tun, können vielleicht (!) von 'Nicht noch ein Teenie-Film' überzeugt werden. Alle anderen sollten die Finger davon lassen. Denn gut ist er sicherlich nicht. Höchstens eine nette Parodie von vielen Filmen, die wir sowieso nie gebraucht hätten. Und wer eine wirklich gute Parodie von bekannten Filmen sucht, sollte sich sowieso eher bei 'Scary Movie' bedienen.

Die DVD
Bild
Das Bild ist überdurchschnittlich: Die Schärfe ist nicht immer optimal, die Farben sind gut gewählt und der Kontrast stimmt. Dafür stört ein permanentes Hintergrundrauschen. Alles in allem gut, jedoch sicherlich nicht perfekt.
Sound
Abgesehen von dem gelungenen Soundtrack, der sich über die Rearboxen verteilt, bleibt es im Surroundbereich arg still. Stets verständlich bleiben Stimmen und Effekte aber immer. Bei der Musical-Nummer kommt aber auch im Surroundbereich richtig Stimmung auf - für ein paar wenige Minuten zumindest.

Extras
- Casting Ausschnitte
- Musikvideo
- Making of Musikvideo
- Das Jahrbuch
- Teenie Film Quiz
- Kurzfilm 'Car Ride'
- Die Charaktere
- Verschiedene Dokumentationen

Dass man auf die gelöschten Szenen bei der Neuauflage verzichtet hat, ist unbegreiflich. Denn diese sind nicht einmal im zehn Minuten längeren Directors Cut enthalten, der sich sowieso nur marginal vom Original unterscheidet. Dafür sind die Filmdokus sowie die Charakterenvideos gelungen, genau wie das Quiz zu Teenie-Filmen. Besser als die Erstauflage sind die Extras aber sicherlich nicht; höchstens gleichwertig.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Not another Teen Movie
Genre Teenie-Komödien-Parodie
Studio Columbia Pictures
Verleih Sony Pictures Home Entertainment
Laufzeit ca. 96 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Regie Joel Gallen
Darsteller Chris Evans, Chyler Leigh, Jaime Pressly, Mia Kirshner, Randy Quaid
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Ungarisch: Dolby Surround 2.0
Untertitel Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Italienisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 12.10.05

Zurück zur vorherigen Seite