Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Trump Unauthorized



Release:
15. Dezember 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Diese Biografie ist ein klarer Schuss in den Ofen. Der eigentliche Kern der Geschichte, der Aufstieg Trumps ins Immobilienbusiness von New York, ist bereits nach zehn Minuten heruntergeleiert. Danach wird schlichtweg nur noch Zeit geschindet, indem einfallslose, unwichtige Ereignisse aneinandergereiht werden, die weder Spannung, Unterhaltung noch Sinn für Humor beinhalten. Auch können die Schauspieler bis auf wenige Ausnahmen nicht überzeugen.







Inhaltsangabe

Donald Trump (Justin Louis), Sohn des Immobilienmagnaten und Multimillionärs Fred Trump (Ron McLarty), tritt in den 70er Jahren in die Fussstapfen seines Vaters. Gezielt knüpft der diplomatisch geschickte Jüngling Kontakte zu den wichtigsten Industriellen New Yorks und erregt auch bald die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit mit seinen spektakulären Investitionen, egozentrischen Auftritten und vor allem wilden Weibergeschichten. Weder Pleiten noch kostspielige Scheidungen vermögen ihn zu stoppen, zuletzt macht er sogar TV-Karriere.



Kritik

Die letzten Jahre sind geprägt durch Biografien Prominenter. Da es sich dabei immer nur um sehr billig produzierte B-Movies handelt, stört wohl niemand. ’Ambition’, die Erfolgsgeschichte von Donald Trump ist ein Film dieser Sorte – jedoch wie man ihn schlimmer nicht hinbekommen hätte können. Trump ist dafür bekannt dass er sich mit einer geschickten Art bis an die Spitze der New York Immobilienbranche kämpfen konnte. Riskante Investitionen und gigantische Bauvorhaben waren an der Tagesordnung. Dieser wichtige Faktor, der eigentlich Kern dieses Film sein sollte, ja auf dem Cover fast so angeschrieben wird, entpuppt sich als ziemliche Enttäuschung, da dieser Aspekt nur gerade mal die ersten zehn, fünfzehn Minuten des Filmes einnimmt. Danach befindet sich Donald Trump am Höhepunkt seiner Karriere und es folgt eine bedeutungslose Tat nach der anderen. Dass es an diesem Punkt Regisseur John David Coles geschafft hat, satte sechzig Minuten noch irgendwie dranzuhängen ist einerseits erstaunlich, anderseits aber auch enttäuschend wenn man sieht, was damit angestellt wurde.

Inpunkto schauspielerische Leistung gibt es ledliglich zwei Personen die aus der Reihe stachen. Dies war zum einen Katheryn Winnick, die Trumps Ehefrau Ivana mimt, und Trumps treuer Berater Peter Wennik, dessen Identität unserer Redaktion jedoch unbekannt ist. Diese zwei Figuren tragen enorm viel zur Authentität von ’Ambition’ bei. Es wirkt beinahe so als seien sie die ersten, die Donald Trump als Person im Film wahrnehmen, so verrückt es auch klingen mag. Aus Katheryn Winnick könnte noch eine wahre Grösse im Hollywood-Business werden. Bisher hatte sie mit Blockbustern zwar noch sehr wenig zu tun (nur eine kleine Nebenrolle in ’50 erste Dates’) aber mit ’Ambition’ sollte ihr Weg geebnet werden.

Justin Louis, eine steife und uncharmante Version von Donald Trump, enttäuscht jedoch auf der ganzen Linie. Sympathisch wirkt er während des ganzen Filmes nie, was sehr schade ist, da er ja „Everybodys Darling“ Donald Trump darstellt. Die soziale Ader Trumps gegenüber seinen Mitarbeiter wurde zwar mehrmals erwähnt, kam aber wegen Louis überhaupt nicht beim Publikum an. Einziger Grund wiese Louis für diese Rolle vorgeschlagen wurde ist wohl seine Ähnlichkeit – mehr nicht. Mehr hat auch der ganze Film nicht zu bieten: Spannung, Humor und eine Geschichte mit rotem Faden sucht man vergebens. Mit Donald Trumps Casting-Show „The Apprentice“ ist man weitaus besser bedient.

Die DVD
Bild
Der Film ist nicht einmal ein Jahr alt. Dieser Aspekt kann man dem Bild leider nicht entnehmen. Die Farben sind zwar gelungen, sowie auch der Kontrast, jedoch hätte man in der Schärfe und besonders in der Feinausarbeitung noch viel mehr Arbeit investieren dürfen. Nachzieheffekte sind jedoch keine zu vernehmen.
Sound
Der Ton ist auf dem Niveau einer Komödie. Spezialeffekte kriegt man bis auf kleinere Einsätze von Hubschraubern keine geboten – demnach bleiben auch die Surround-Feuerwerke aus. Die Dialoge sind in der deutschen Tonspur sehr gut verständlich, hinken jedoch in der Originalspur etwas hinten nach, was die Deutlichkeit betrifft.

Extras
- Interviews mit den Darstellern
- Biografien
- Fotogalerie
- Diverse Trailer

Das Sondermaterial beschränkt sich auf einige Interviews, Biografien, Trailern und eine Fotogalerie. Dass letzteres Extra noch immer auf einigen DVD-Produktionen zu finden ist, ist enttäuschend. Denn bestimmt niemand möchte sich Bilder von etwas anschauen dass in Filmform auf dem gleichen Medium vorhanden ist. Für die Interviews wurde jedoch viel Zeit angewandt, so dass die Schauspieler viele interessante Fragen zu beantworten bekamen. Die Trailer-Galerie fällt wie immer bei McOne-Produktionen sehr grosszügig aus.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Trump Unauthorized
Genre Biografie
Studio D. Lux/Di Bona Productions
Verleih Mc One
Laufzeit ca. 84 Minuten
FSK unbeschränkt
Regie John David Coles
Darsteller Justin Louis, Ron McLarty, Katheryn Winnick, David Lipper, Chris Potter
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 21.01.06

Zurück zur vorherigen Seite