Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Red Eye



Release:
9. Februar 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Red Eye' ist ein äusserst atmosphärischer Thriller mit frischen Gesichtern, der jedoch mit ein paar kleineren Kritikpunkten leben muss. Sehenswert ist Wes Cravens neustes Werk aber auf alle Fälle! Technisch zeigt sich die DVD von einer sehr guten Seite, nur leider enttäuschen die Extras mit Knappheit.







Inhaltsangabe

Die unter Flugangst leidende Hotelmanagerin Lisa Reisert (Rachel McAdams) befindet sich nach der Beerdigung ihrer Grossmutter auf dem Weg zurück nach Miami. Um rechtzeitig dort anzukommen, bucht sie einen Nachtflug, einen so genannten Red Eye. Am Flughafen trifft auf den ebenfalls reisenden Jackson Rippner (Cillian Murphy), mit dem sie vor der Abreise einen trinken geht. Und wie es der Zufall will, sitzt er im Flieger auch gleich neben ihr. Doch schon bald offenbart sich Lisa, dass dies mit Zufall rein gar nichts zu tun hat: Jackson verlangt von ihr, dass sie einen Anruf im Hotel tätigt, um einen politischen Ehrengast umzuquartieren – ansonsten wird ihr Vater (Brian Cox) getötet. Ohne eine Wahl zu haben geht Lisa auf das Spiel ein und überlegt sich insgeheim, wie sie ihren Widersacher 9000 Meter in der Luft austricksen kann. Denn ihr ist bewusst, dass der Politiker eliminiert werden soll...



Kritik

Der Mann hinter Horrorstreifen wie 'Scream' begibt sich ins Thriller-Genre. Dass Wes Craven seine bisherige Berufserfahrung zugute kommt, ist offensichtlich: 'Red Eye' bietet eine durchgehend elektrisierte Stimmung, die einem bis zum letzten Moment nicht loslässt. Sicherlich ist die dichte Atmosphäre dem klaustrophobischen Set zu verdanken: Ein Grossteil des Films spielt im Flugzeug, was den Zuschauer mit der Protagonistin noch näher verbindet. Sowieso ist Rachel McAdams ein Grossteil der Qualität gutzuschreiben. Die Newcomerin 2005, die nach 'Girls Club' und 'Wie ein einziger Tag' im letzten Jahr in ‚Wedding Crashers’ sowie 'Die Familie Stone' zu sehen war, zeigt einmal mehr, was für eine tolle Schauspielerin sie ist und dass sie viel mehr drauf hat, als nur eine hübsche Dreingabe darzustellen. 'Batman Begins'-Bösewicht Cillian Murphy kann ebenfalls überzeugen und ist als Jackson Rippner (man beachte die Namenswahl) richtig schön fies. Brian Cox in seiner kleinen Rolle als Vater ist genauso gut besetzt.

Trotz des spannenden Intros denkt man zuerst gar nicht, dass man es mit einem Thriller zu tun hat. Bis das Flugzeug nämlich in die Luft geht, hat man keinen blassen Schimmer, was folgen wird. Denn der grosse Bad-Boy des Films ist anfänglich das pure Gegenteil und man hält ihn doch tatsächlich für den typischen Mister-Nice-Guy. Aber sobald der Flieger in die Lüfte abhebt, wird alles anders: Lisa wird die Situation klargemacht und der Film wird zum waschechten Thriller. Von diesem Zeitpunkt an lässt der Film nicht mehr los. Kleinere Humoreinschübe am Anfang und Ende lockern das Geschehen, doch der Fokus liegt auf der Spannung. Ausserdem werden einige Passagiere gut in die Story eingebunden, etwa ein kleines Mädchen, zwei Teenager und eine alte Frau. All diese erfüllen ihren Zweck für die Geschichte und werden gut integriert.

Wes Craven ist wahrhaftig ein überraschend gutes Stück Film gelungen. Klar, es gibt noch spannendere Vertreter des Genres, aber die Frische der Schauspieler macht diesen Kritikpunkt locker wett. Und auch die leicht unrealistische und schlichtweg übertriebene Angriffszene aufs Hotel ist beim darauf folgenden Showdown zwischen Lisa und Jackson sofort vergessen. Ist 'Red Eye' für Wes Craven eine Art Comeback zum guten Film, wird Rachel McAdams dadurch endgültig nach oben katapultiert. Einen Nachgeschmack der etwas andere Art bringt der Film jedoch mit sich: Wenn man beim nächsten Flug mit einem Flugzeug neben einer fremden Person sitzt, wird man sich garantiert fragen, wer diese ist. Denn immerhin könnte es ein Auftragsmörder sein…

Die DVD
Bild
Beim Bild hat sich Universal mächtig ins Zeug gelegt. In Nahaufnahmen kann man jede Pore der Darsteller erkennen und auch sonst ist die Schärfe enorm. Rauschmuster sind nicht zu erkennen und das selbst in den oftmals dunklen Szenen. Farblich vielleicht ein Tick zu matt, bleibt der Gesamteindruck sehr gut
Sound
Schon während der ersten Filmminuten zieht der Surround in seinen Bann, was einer gelungenen Abmischung des Soundtracks zu verdanken ist. Aber auch an Effekten und Raumklang mangelt es (besonders im letzten Drittel) nicht. In jedem Fall trägt der Ton viel zur spannenden Atmosphäre bei.

Extras
- Audiokommentar
- Making of
- Gag-Reel
- Wes Craven: Eine neue Art von Thriller
- Trailer

Die wenigen Boni, die die DVD bietet, sind immerhin ziemlich gut. Der Audiokommentar mit Wes Craven, Marianne Maddalena und Patrick Luissier informiert über die Strapazen der Dreharbeiten, das Making of erläutert kurz und knapp die Entstehung und das Gag-Reel präsentiert mässig witzige Outtakes. Highlight ist die Doku 'Eine neue Art von Thriller', die interessante Hintergründe zu Wes Craven und dem Film erzählt.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Red Eye
Genre Thriller
Studio DreamWorks Pictures
Verleih Universal
Laufzeit ca. 82 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Wes Craven
Darsteller Rachel McAdams, Cillian Murphy, Brian Cox, Jayma Mays, Angela Paton
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 11.02.06

Zurück zur vorherigen Seite