Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Major Payne



Release:
3. August 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Eine klassische US-Militärkomödie wartet mit ’Major Payne’ auf den Zuschauer. Der Film bietet storymässig keine Höhenflüge und auch kommt wirkliche Spannung erst gegen den Schluss auf. Damon Wayans überzeugt als hart gesottener Major und macht mit toughen Sprüchen seinem Charakter alle Ehre. Der Humor ist gelungen, hat aber oftmals Mühe, zwischen Slapstick und Psychoterror zu entscheiden. Die DVD ist durchschnittlich und leider ohne Extras ausgefallen.







Inhaltsangabe

Major Benson Payne (Damon Wayans) ist ein grässlicher Zeitgenosse, der sich seit drei Kriegen in Folge nur noch im Schreiton verständigen kann und für kleine menschliche Schwächen soviel Verständnis zeigt wie ein Pittbull für Kaninchensorgen. Da er als alteingesessene Vietcong-Kampfmaschine von der Armee nicht mehr benjötigt wird, erhält er von seinem Vorgesetzten einen Sonderauftrag: Ausgerechnet er soll eine Gruppe von schwierigen Jugendlichen an einer Militärakademie auf Vordermann bringen. Der Unterricht gerät mit diesem Lehrer natürlich zu einer turbulenten Kraftprobe.



Kritik

Regisseur Nick Castle landete zwei Jahre vor ’Auf Kriegsfuss mit Major Payne’ seinen wohl bisher grössten Clou im Genre der Familienkomödien: ’Dennis, die Nervensäge’. Der amerikanisch-untypisch, aber dazumal gewählte Dialograhmen mit unzähligen Zweideutigkeiten und zu Gewalt anmunternden Szenen, sorgte damals für Furore und viele amerikanische Mütter sorgten sich um das Wohle ihrer Kinder. Mit ’Auf Kriegsfuss mit Major Payne’ bleibt Castle Gott sei Dank seinem Filmtyp treu, deutet jedoch bereits mit dem Titel an, was den Zuschauer in dieser Komödie erleben könnte. Das Familienkomödien-Genre wird durch die FSK12-Altersfreigabe ebenfalls arg an den Rand gedrängt und so bleibt ein Film übrig, den man getrost als „militärische ’Police Academy’ für Junge und Junggebliebene“ bezeichnen kann. Der Humor wechselt stark und als Zuschauer weiss man nie so richtig, ob nun Slapstick oder der pure militärische Psychoterror im Vordergrund steht, über den man ja schliesslich auch schmunzeln darf. Dieses Ungleichgewicht kann dem Film leider nicht so richtig das Feuer entfachen.

Auch storymässig warten keine Highlights auf den Zuschauer. Noch bevor Major Payne die Akademie erreicht, weiss man, dass sein Ziel das Gewinnen des Military-Pokals ist. Und so wird der Film gewollt oder ungewollt ziemlich voraussehbar. Die Stärken des Filmes kommen allerdings im Mittelteil des Filmes auf. Wayans bleibt seinem Charakter treu und in jedes Szene völlig gefühlsarm und emotionslos. Um die Geschichte voranzutreiben (und dem amerikanischen Klischee von Friede, Freude, Eierkuchen nachzukommen) muss Major Payne ja schlussendlich mit einer holden Dame zusammenkommen (Link auf den Vermerk zur Familienkomödie). Dieser Schritt wirkt etwas zu unrealistisch, wobei Wayans es trotzdem schafft, nicht zu sehr aus seiner Rolle zu fallen. Der weibliche Gegenpart zu Wayans wird gespielt von Karyn Parsons, die durch die Fernsehserie ’Der Prinz von Bel-Air’ berühm wurde. Ihre Rolle kann sich nicht so wirklich entscheiden, ob Mutter, Schulpsychologin oder Femme fatale im Mittelpunkt stehen sollte. An dieser Stelle wäre es wohl klüger gewesen, zwei Schauspielerinnen für den weiblichen Gegenpart zu engagieren. Nichtsdestotrotz kann man ’Auf Kriegsfuss mit Major Payne’ als durchschnittliche Komödie betrachten, wobei man sie kaum ein zweites Mal ansehen wird.

 


Die DVD
Bild
Die Farben wirken sehr kontrastreich und satt und dominieren den Film. Die Schärfe allersings lässt ein wenig zu Wünschen übrig. Viele Objekte und Personen im Hintergrund besitzen zu weiche Kanten und kommen deutlich unscharf rüber. So wirken auch grössere Grasteile in die Ferne wie ebene Flächen. Der Kontrast allerdings peppt das ganze auf und lässt es (auf den ersten Blick) wie ein gängiges Komödiebild aussehen.
Sound
Satte sechs Audiospuren hat Universal auf den Datenträger draufgepackt. Kein Wunder, hat an dieser Stelle kein Bonusmaterial mehr Platz gefunden. Ausser der englischen Originalspur, sind die Spuren mit Dolby Digital 2.0 abgemischt, welches zwar eine Dynamik in den vorderen Reihen, jedoch keine umschwängliche Raumfüllung preisgibt. Die Dialoge können jedoch überzeugen.

Extras
Keine Extras


Screenshot des DVD-Hauptmenüs


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Major Payne
Genre Komödie
Studio Universal Pictures
Verleih Universal
Laufzeit ca. 93 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Nick Castle
Darsteller Damon Wayans, Karyn Parsons, Michael Ironside, Ross Bickell, Joda Blair
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0
Englisch: Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 2.0
Italienisch: Dolby Digital 2.0
Spanisch: Dolby Digital 2.0
Russisch: Dolby Digital 2.0 (Voice-Over)
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Ungarisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 29.08.06

© Bilder, DVD-Screenshots, Universal

Zurück zur vorherigen Seite