Aktuelle Kritiken
Breaking News in Yuba County SpongeBob Schwammkopf - Eine schwammtastische Rettung
100% Wolf Escape Room 2 - No Way Out
Space Jam: A New Legacy The Unholy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Final Destination 3



Release:
18. August 2006

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Final Destination' bleibt den Grundsätzen treu und liefert den Fans in Teil 3 genau das, was sie sehen wollen: Viel Blut und jede Menge irrsinnige Tötungsakte. Der Ideenreichtum von Teil 1 wird erfolgreich mit der Brutalität von Teil 2 kombiniert und ergibt so einen kurzweiligen Spass für Liebhaber des Splattergenres. Das Grundprinzip wurde jedoch vom erfolgreichen ersten Teil komplett kopiert. Die DVD ist optisch, wie auch akustisch durchaus gelungen.







Inhaltsangabe

Schülerin Wendy (Mary Elizabeth Winstead) freut sich mit ihren Freunden auf eine lustige Achterbahnfahrt. Doch da beschleicht sie plötzlich eine böse Vorahnung. Gerade noch rechtzeitig gelingt es ihr, ein paar Schulkameraden vor dem Einsteigen in den Wagen abzuhalten, da passiert auch schon das Unglück, bei dem prompt alle Insassen ihr Leben verlieren. Doch bekanntlich gibt es ja vor dem Tod kein Entrinnen und so muss in der Folge jeder, der auf Wendys Warnungen hörte, schon sehr bald mit dem Tod rechnen. Wendy sieht nur einen Ausweg: Sie muss sich mit den Überlebenden zusammentun und einen raffinierten Plan entwickeln, mit dem man den Tod austricksen kann.



Kritik

'Final Destination' geht in eine neue Runde. Mit Mary Elizabeth Winstead steht auch eine ganz neue Hauptdarstellerin im Vordergrund. Die Erwartungen an sie waren zwar gering, schaut man die 'Final Destination'-Filme doch hauptsächlich wegen den skurillen Todesmethoden und den gelungenen Splatter-Effekten. In punkto dessen wird man auch im dritten Teil nicht enttäuscht. Die Achterbahnfahrt ist ein ideales Starterszenario für einen solchen Film. Ganz ehrlich hatten doch schon sehr viele Menschen auf einer Achterbahn das Gefühl, dass bei der nächsten Kurve der Wagen aus der Schiene geschossen wird und brutal auf dem Boden zerschmettert. Exakt dieses Szenario kriegt man in den ersten fünfzehn Minuten geboten - und dies ist nur ein Vorgeschmack auf den restlichen Teil des Filmes. Tod im Solarium, Cabriolet oder Lagerhalle stehen auf dem Plan und allesamt wissen durch Spannung nur so zu strotzen. Als Zuschauer krallt man sich in vielen Szenen des Filmes in den Sessel und erwartet alle paar Sekunden den über Leben und Tod entscheidenden Schockeffekt.

Auch wenn die Effekte allererste Sahne sind und 'Final Destination 3' in Sachen Spannung in der oberen Liga mitspielt, ist und bleibt die Story die Basis des Filmes. Und wer den ersten Teil der Reihe gesehen hat weiss, dass man mithilfe dieser Story eine ganze Serie drehen könnte. Dies ist auch der grösste Punkt, der bei 'Final Destination 3' zu bemängeln ist: Fehlende Innovation. Klar konnten die Produzenten alles in Effekte und Todesakte stecken, da es ja in Sachen Drehbuch keinen renommierten Autor brauchte. Darum ist dieser Film eigentlich ein billiger Abklatsch des ersten Teil, bei dessen Drehbuch einige Szenen abgeändert wurde, die Grundidee jedoch dieselbe blieb. Trotzdem wird 'Final Destination 3' besonders eingefleischten Fans vom Sessel reissen und auch viele weitere begeistern. Ob ein vierter Teil in Produktion geht ist noch unklar. Fakt ist jedoch dass auch dieser die Kinokassen zum Überfluten bringen wird und die Spezialeffekte sehr wahrscheinlich noch viel besser und ausgereifter sein werden als je zuvor. Einen Oscar wirds zwar kaum geben, dennoch bleibt die Fan-Gemeinde auf sicher bestehen.

 


Die DVD
Bild
Warner ist schon immer dafür bekannt gewesen, Blockbuster in einem technisch einwandfreien Kleid zu präsentieren. Dies ist auch bei 'Final Destionation 3' der Fall. Das Bild ist frei von jeglichen unerwünschten Rauschmustern oder sonstigen Verschmutzungen. Ebenfalls leuchten die Farben prächtig und der Kontrast lässt selbst in dunklen Szenen nichts zu Wünschen übrig. Nur bei der Schärfe gibt es einige Abzüge, wobei diese die Technik-Laien überhaupt nicht stören werden.
Sound
Bereits in der ersten Viertelstunde des Filmes sind die Leistungen des Sound-Systems gefragt. Mit extrem viel Liebe zum Detail werden die kleinsten Knarzgeräusche des Gerüsts, bis hin zum wummernden Donnern der einzelnen Achterbahnwagen akustisch korrekt und in einer einwandfreien Räumlichkeit wiedergeben. Ebenfalls spielt auch die Musik in Sachen Lautstärke sehr gut mit. Die Dialoge sind wie gewohnt ohne Störgeräusche oder sonstigen Unreinheiten zu vernehmen.

Extras
- Audiokommentar des Regisseurs James Wong
- Nicht verwendete Szenen
- Interaktives Feature 'Bestimme ihr Schicksal!'


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Warner hat anscheinand die Gewichtung beim Bonusmaterial wohl eher auf Spass, als auf Informatives ausgelegt. Gerade bei einem Splatterfilm ist es doch interessant hinter die Kulissen zu blicken. Wo man den Art Designer bei der Erstellung grusliger Wunden oder abgefallenen Arme zuschauen kann, die dann in der Maske auf die Schauspieler geklebt werden. Aber in Sachen Making Of hat das Bonusmaterial von 'Final Destination 3' wirklich nicht viel zu bieten - jedoch nicht in der 1-Disc-Version. Der Audiokommentar des Regisseurs James Wong ist zwar gut und nett, lässt aber Fan-Herze nicht höher schlagen. Immerhin dienen die nicht verwendeten Szenen und das interaktive Feature 'Bestimme ihr Schicksal!' noch ein wenig für Action nebst dem Hauptfilm.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Final Destination 3
Genre Horror/Splatter
Studio New Line Cinema
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 89 Minuten
FSK ab 18 Jahren
Regie James Wong
Darsteller Mary Elizabeth Winstead, Ryan Merriman, Kris Lemche, Alexz Johnson, Sam Easton
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch (für Hörgeschädigte)
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 06.10.06

© Bilder, DVD-Screenshots, Warner Home Video

Zurück zur vorherigen Seite