Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

A Sound of Thunder



Release:
11. Januar 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'A Sound of Thunder' strotzt nur so von Logikfehlern und Langeweile. Hinzu kommen digitale Effekte die man mit 3D Videospielen der ersten Generation vergleichen könnte. Auch die Schauspieler wissen nicht sonderlich zu gefallen und Grössen wie Ben Kingsley werden diese Produktion wohl im Nachhinein bereuen. Die Grundidee des Filmes ist gar nicht mal schlecht. Wenn die richtigen Leute am Werk gewesen wären, wäre daraus bestimmt ein Blockbuster geworden. Die DVD ist technisch allerdings gelungen.







Inhaltsangabe

Wir befinden uns im Jahr 2055. Das Geschäft mit der Vergangenheit boomt. Für betuchte Abenteurer bietet die Firma Time Safari Inc. einen ganz besonderen Nervenkitzel an: Prähistorische Dinosaurier-Jagden. Damit jedoch der Verlauf der Geschichte nicht beeinflusst wird, müssen sich die Zeitreisenden an strenge Regeln halten. Eines Tages kommt es bei einem der Ausflüge trotzdem zu einem folgenschweren Fehler. Zurück in der Zukunft ist plötzlich nichts mehr so, wie es war. Um die Menschheit vor einer Katastrophe zu bewahren, begibt sich der Leiter der Expeditionen, Dr. Travis Ryer (Edward Burns), gemeinsam mit der Erfinderin der Zeitmaschine, Sonia Rand (Catherine McCormack), erneut auf die Reise in die Vergangenheit. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.



Kritik

Ein Film über Dinosaurier, Zeitreisen, übernatürlichen Katastrophen und wilden Kreaturen - 'A Sound of Thunder' vereint eigentlich alle relevanten Aspekte um zu einem spannenden, vielseitigen, actionreichen und mysteriösen Abenteuerfilm zu avancieren. Der Film beginnt unheimlich in den Tiefen des jurassischen Dschungels und als Zuschauer wird man gleich mal von dem bombastischen Surroundsound in den Sessel gedrückt. Mit der Zeit fällt jedoch auf dass es sich bei dieser Sequenz um eine furchtbar hässliche Studioaufnahme handelt, welche mit Sicherheit auch einem Laien auffallen wird. So verfliegt natürlich viel an Atmosphäre und spätestens einige Minuten später, wo ein schrecklich animierter Dinosaurier das Bild betritt, ist das Spannungszenario komplett flöten gegangen und man wartet sehnlichst auf die nächste Szenen, in denen sich die Schauspieler unter Beweis stellen müssen.

An diesem Punkt erlebt man leider auch sogleich einen weiteren Schock: Die Schauspieler könnten allesamt ein Skript in den Händen halten und ihren Text ablesen. Den Unterschied zum Endprodukt würde wohl niemand bemerken. Keine Gefühle, keine Emotionen, selbst die passende Mimik fällt einigen sehr schwer. Selbst die Romanze zwischen den beiden Hauptdarstellern kommt nicht wirklich ins Rollen. Dass Altmeister Ben Kingsley mit von der Partie ist, verleitet wohl viele Zuschauer dazu dreimal auf die DVD-Verpackung zu schauen um sich zu gewissern dass der ehemalige Hauptdarsteller von 'Gandhi' diesem Projekt zugesagt hat. Seine Professionalität geht in dieser banalen Produktion leider schonungslos unter. Mühsam versucht er die zuweilen unlogische und widerspenstige Story mit seiner souveränen Präsentation von Charles Hatton aufzufrischen - leider vergeblich. 'A Sound of Thunder' ist eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Wenn jedoch die richtigen Leute am Werk gewesen wären, wäre daraus bestimmt ein riesiger Blockbuster geworden.

 


Die DVD
Bild
Das Bild wirkt auf den ersten Blick sehr sauber. Bei genauerem Betrachten ist jedoch nur gerade der digital angefertigte Hintergrund gestochen scharf und die vordere Ebene ist durchzogen von leichten Unschärfen und einer stellenweisen Kontrastschwäche. Die Farben sind jedoch sehr gelungen und sorgen bei Laien für angenehmen Filmspass.
Sound
'A Sound of Thunder' beginnt am Anfang akustisch gleich mit einer einwandfreien Präsentation der Räumlichkeit - die Urwaldgeräusche könnten dynamischer nicht sein. Die Effekte während dem Film werden auch durch bombastische Akustikeinlagen untermalt und sorgen für ein 'Star Wars'-ähnliches Szenario in besagten Sequenzen.

Extras
- Trailer
- Star-Infos
- Bildergalerie
- Weitere DVDs


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Die Extras wissen überhaupt nicht zu überzeugen und geben eigentlich gar nichts wirklich Interessantes über den Film an sich wieder. Gerade bei einem solch Special Effects-lastigen Film erwartet man als Zuschauer eigentich eine ganze Reihe an Featurettes und Making-Ofs. Doch bei 'A Sound of Thunder' wird man dem betreffend nichts anderes als enttäuscht. Der orginale Kinotrailer, einige Texttafeln, eine Bildergalerie und Trailer zu weiteren DVDs - dies ist alles was Plazavista an Bonusmaterial auf diesen Rohling gebrannt hat. Und mit Sicherheit kann ein Grossteil der Zuschauer auf diese Extras verzichten.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel A Sound of Thunder
Genre Science-Fiction
Studio Franchise Pictures / Epsilon Motion Pictures
Verleih PlazaVista Entertainment
Laufzeit ca. 97 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Peter Hyams
Darsteller Ben Kingsley, Heike Makatsch, Edward Burns, Catherine McCormack, Corey Johnson
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 13.03.07

© Bilder, DVD-Screenshots, PlazaVista Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite