Aktuelle Kritiken
Headspace - Aliens im Kopf Joy Ride - The Trip
Hochzeit auf Umwegen Paw Patrol: Der Mighty Kinofilm
The Expendables 4 Jeanne du Barry - Die Favoritin des Königs
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Friends (like us)



Release:
19. März 2004

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Friends' muss man einfach lieben! Die Charaktere sind Kult, die Serie selbst sowieso. Schade nur, dass die DVD-Umsetzung dem nicht gerecht wird.







Inhaltsangabe

Wer kennt sie nicht, die legendären sechs Freunde aus Manhattan: Rachel (Jennifer Aniston), Ross (David Schwimmer), Phoebe (Lisa Kudrow), Joey (Matt LeBlanc), Monica (Courtney Cox Arquette) und Chandler (Matthew Perry). Ihre verschiedenen Herkünfte und Beziehungen sind genauso kurios wie verwirrend – bis man sich erst mal an das lustige „Friends“- Leben gewöhnt hat. So hat Rachel etwa gemeinsam mit Ross, der schon dreimal geschieden ist, eine Tochter, ist aber heimlich in Joey verknallt. Früher war es umgekehrt: Joey (der zu jedem Zeitpunkt das Falsche sagt und nicht unbedingt der Klügste ist) wollte etwas von Rachel, sie liess ihn jedoch abblitzen. Ross hingegen ist der Bruder von der putzbesessenen Monica, die mit Chandler verheiratet ist, der wiederum homosexuelle „Eltern“ hat (was man Chandler in gewissen Situationen auch anmerkt). Phoebe, frühere Taschendiebin und heutige Masseuse, hat einen Ex-Freund in Minsk und weiss aus jeder skurrilen Situation einen Ausweg. Verwirrt? Und wenn schon! Mit der Zeit lernt jeder die 'Friends' lieben!



Kritik

Der Erfolg von 'Friends' ist unglaublich! Kaum eine andere Serie hat es auf zehn Staffeln geschafft. Zum Vergleich: 'Buffy' hat ihr Ende nach der siebten Saison erreicht. Aber was macht 'Friends' denn so erfolgreich? Dafür gibt es wohl mehrere Gründe: Zum einen bestimmt die sympathischen Darsteller, zum anderen aber sicherlich auch der fantastische Humor. Keine andere Serie hat so viele LpM (Lacher pro Minute) – und das in jeder Sendung!. In der Folge 'Die schreckliche Schwester' vermag das Zwerchfell sogar beinahe zu reissen. Denn wenn Christina Applegate als Rachels Schwester Amy auftritt, bleibt garantiert kein Auge trocken. Warum werden Sie ganz schnell selber merken. Doch Applegate ist nicht der einzige Gaststar in dieser Staffel. Auch Grössen wie Selma Blair, Jeff Goldblum und Freddy Prinz Jr. geben sich ein Stelldichein mit Aniston und Co. Lustigerweise stehen die Gäste aber immer im Schatten der Hauptdarsteller (auf der grossen Kinoleinwand ist es genau umgekehrt), denn an den von selbstironisch (Phoebe) bis "langweilig" (Ross) gespielten Charakteren kommt kein noch so grosser Hollywoodstar vorbei. Leider handelt es sich bei der neunten bereits um die vorletzte Staffel. Doch wie heisst es so schön? Alle guten Dinge sind zehn...

Die DVD
Bild
Das Bild ist wahrlich nicht perfekt. Durchgehend wird das ganze Bild von körnigem Rauschen gestört und auch die Schärfe könnte besser sein – insbesondere bei den Nahaufnahmen der Darsteller. Allerdings präsentieren sich Farben und Kontrast angenehm natürlich.
Sound
Schlechte Nachrichten für Soundfreaks: Der Ton wurde sowohl im Englischen, wie auch im Deutschen nur in Dolby Surround 2.0 abgemischt. Dafür sind die Stimmen und sämtliche Geräusche angenehm verständlich, wenn auch nicht besonders gut ortbar. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte diese Tonspur unbedingt bevorzugen, da sich auf dieser das gesamte Geschehen noch lustiger anhört.

Extras
Keine Extras


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Friends (like us)
Genre Comedyserie
Studio Warner Bros Television
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 544 Minuten
FSK unbeschränkt
Regie David Crane und Marta Kauffman
Darsteller Jennifer Aniston, Matt LeBlanc, Courtney Cox Arquette, Matthew Perry, Lisa Kudrow, David Schwimmer
 
Technische Details
Bild 4:3 (1.33:1)
Ton Deutsch: Dolby Surround 2.0
Englisch: Dolby Surround 2.0
Untertitel Deutsch, Englisch , Tschechisch, Portugiesisch, Griechisch, Polnisch
Anzahl Discs 4
Verpackung Snappercases in Pappschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 07.07.04

Zurück zur vorherigen Seite