Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Fracture



Release:
23. November 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Das perfekte Verbrechen' ist ein gelungener Justizthriller der zum mitfiebern einlädt. Die Schauspieler überzeugen auf ganzer Linie. Die DVD ist bild- und tontechnisch ok, bei den Extras wurde aber arg gespart.







Inhaltsangabe

Auf den ersten Blick haben der aufstrebende Staatsanwalt Willy Slocum (Ryan Gosling) und der Ingenieur Thomas Crawford (Anthony Hopkins) nichts miteinander gemein. Doch als Crawford kaltblütig seine Frau erschießt, stehen sich die beiden plötzlich als Gegner vor Gericht gegenüber. Eigentlich soll der sonnenklare Fall der krönende Abschluss von Slocums Karriere als Staatsanwalt sein, bevor er als Wirtschaftsanwalt ein neues Leben beginnt. Doch während der Verhandlung entwickelt sich der todsichere Fall immer mehr zu einem Albtraum für Slocum. Denn während seiner Nachforschungen stößt er auf ein immer dichter werdendes Netz von Lügen und Verrat.



Kritik

Einmal wieder ein Film, bei dem der Zuschauer genau weiss, wer der Mörder ist, allerdings einfach die Anklage nicht zustande kommen kann, da der Mörder trickst wo er nur kann.

Anthony Hopkins schafft es auf gewohnt eindrückliche Weise den Bösen zu spielen. In diesem Streifen gelingt ihm dies durch seine ziemliche Wortkargheit aber auch durch eine Mimik, die nicht zu übertreffen wäre. Als Zuschauer bekommt man richtige Agressionen auf ihn, weiss aber, dass er schlichtweg genial ist. Immer wieder nutzt er die Gelegenheiten um mit dem Staatsanwaltgehilfen Willy Beachum zu sprechen und ihn zu fragen, wie denn die Ermittlungen laufen. Der junge Schauspieler Ryan Gosling kann als Staatsanwaltsgehilfe überzeugen. Er ist zwischen zwei Welten, zum einen kann er den 'Staatsjob' endlich abgeben und zu einer angesehenen Privatkanzlei wechseln (und dort nebenbei noch mit seiner neuen Vorgesetzten gemeinsame Stunden verbringen), anderseits möchte er auch noch den letzten Fall abschliessen. Eben diesen Mordfall. Er ist ein Mensch, der nur Erfolge gewöhnt ist, von daher lässt es ihn auch nicht in Ruhe, dass er vor einen schier unlösbaren Fall steht, wo plötzlich schier keine Beweise mehr auffindbar zu sein scheinen.

Die restlichen Schauspieler machen ihre Sache gut.Der Film wird durch einen passenden und stimmigen Score begleitet. Auffallend ist die äusserst starke Präsenz vom Applegeräten in diesem Film. Gregory Hoblit hat hier einen spannenden und atmosphärischen, mit Stars bestückten, Justizthriller geschaffen, der sich lohnt, angesehen zu werden, auch wenn es solche Themen immer mal wieder gab.

 


Die DVD
Bild
Das Bild präsentiert sich sehr klar und ohne irgendwelches Rauschen. Die Farben sind zum Teil sehr warm gehalten, wo sich der Flair von LA noch verstärkt.
Sound
Der Film bietet keine Soundeffekte, von daher kommt der Ton ruhig daher, die Dialoge sind gut verständlich.

Extras
- Zwei Alternative Enden
- Nicht verwendete Szenen
- Der USA-Kinotrailer


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Die nicht verwendeten Szenen sind nett anzuschauen, mehr aber auch nicht. Die beiden alternativen Enden sind sich relativ ähnlich, dauern jeweils fast 10 Min. Enttäuschend, diese Extras!


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Fracture
Produktionsjahr 2007
Genre Thriller
Studio New Line Cinema
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 113 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Gregory Hoblit
Darsteller Antony Hopkins, Ryan Gosling, David Strathairn, Billy Burke, Rosamund Pike
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Felix Hinderling am 30.11.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Warner Home Video

Zurück zur vorherigen Seite