Aktuelle Kritiken
Immer Ärger mit Grandpa 30 Miles from Nowhere
Witches in the Woods Platzspitzbaby
Exorzismus 2.0 The Wind
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Gone Baby Gone



Release:
10. April 2008
17. April 2008

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Ben Afflecks Regiedebüt besticht anfänglich durch die spannende Geschichte und die tollen Akteure. Doch am Ende begeistert ‚Gone Baby Gone‘ durch einen Moment, der den Zuschauer vor eine schier unmögliche Entscheidung stellt. Ein Moment, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schade erfährt man dazu auf der DVD nicht viel mehr.







Inhaltsangabe

Patrick (Casey Affleck) und Angie (Michelle Monaghan) sind nicht nur ein Paar, sondern ermitteln auch gemeinsam als Detektive. Von einer Frau werden sie beauftragt, ihre verschwundene Nichte wiederzufinden. Denn der Tante ist die Ermittlung der Polizei nicht genug. Das Detektivpaar beginnt mit seiner Nachforschung und erkundigt sich auch bei der scheinbar wenig besorgten Mutter (Amy Ryan) zum Verschwinden. Schon bald zeigt sich, dass sie nicht mit der ganzen Wahrheit herausgerückt ist und viel zu spät realisiert Patrick, was eigentlich hinter dem Fall steckt …



Kritik

Entscheidungen sind eine verzwickte Sache. Lieber den roten oder blauen Pullover anziehen? Früher zur Arbeit gehen oder später Feierabend machen? Einen Film wie geplant ins Kino bringen oder den Starttermin verschieben, da der Inhalt erschreckende Parallelen zur Realität aufweist? Letzteres war der Fall bei 'Gone Baby Gone', dem Regiedebüt von Ben Affleck. Aufgrund der Kindsentführung von Madeleine McCann in Portugal wurde der Film in Grossbritannien auf diesen April verschoben. In der Schweiz erscheint er nun auf DVD. Und tatsächlich ist erschreckend, wie viel Ähnlichkeit der Film mit dem Vorfall hat - obwohl der Film Monate vorher gedreht worden ist. 'Gone Baby Gone' fesselt von Beginn weg und zieht den Zuschauer gekonnt auf die Seite der Hauptfigur Patrick. Genau wie er kann man nicht verstehen, warum sich die Mutter des Kindes lieber Koks in die Nase zieht als Verzweiflung zu zeigen. Genau wie er möchte man denen eine reinhauen, die keine Informationen rausrücken wollen. Und es beängstigt schon fast, als Patrick jemanden eine Kugel in den Kopf jagt und man als Zuschauer seine Tat begrüsst.

Zu verdanken ist die mitreissende Inszenierung auch den Schauspielern. Ben Afflecks kleiner Bruder Casey spielt die Hauptrolle gekonnt und auch Filmpartnerin Michelle Monaghan überzeugt. Es sind aber Figuren wie die von Ed Harris und Morgan Freeman, die den Film in eine höhere Klasse heben. Und die Oscar-nominierte Amy Ryan als Mutter des verschwunden Kindes ist eine Wucht. Das hilft dann auch über einen etwas irritierenden Mittelteil hinweg, der mit der Hauptgeschichte wenig zu tun hat. Und trotzdem wird einem schnell klar, warum er so wichtig ist für den Film. Denn in der letzten halben Stunde schlägt 'Gone Baby Gone' eine überraschende Richtung ein, lässt alles in neuem Licht erscheinen und stellt Patrick schlussendlich vor eine ultimative Entscheidung. Eine Entscheidung, bei der der Zuschauer gefordert wird, seine eigene Meinung zu bilden: Wie würde man sich selbst in diesem einen Moment verhalten? Man ist nicht mehr länger Zuschauer, sondern muss für sich selbst diese mehr als verzwickte Entscheidung fällen.

 


Die DVD
Bild
Das Bild weist eine durch und durch solide Qualität auf. Die Schärfe überzeugt meistens, dafür stört gelegentliches Rauschen. Ausserdem hat der Film verschiedene Farbschemen zu bieten, die je nach Szene passend eingesetzt werden.
Sound
Im Grunde genommen ist 'Gone Baby Gone' ein sehr ruhiger Film, in dem die Dialoge dominieren. Immer wieder haben aber auch Musik und Effekte überraschend wirksame Einsätze, die die Akustik extrem intensivieren. Alles in allem bleibt der Raumklang aber zurückhaltend.

Extras
- Audiokommentar
- Hinter den Kulissen mit Ben Affleck
- Die Besetzung von 'Gone Baby Gone'
- Zusätzliche Szenen


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Im ersten Extra auf der DVD wird gezeigt, wie Ben Affleck zum Regisseur wurde. Auch in diesen fünf Minuten ist die Schlussfrage des Films enthalten; genauer darauf eingegangen wird allerdings nicht. Interessanterweise beginnt der Beitrag zu der Besetzung mit den vielen unbekannten Gesichtern, die man im Film sieht: den Bewohnern von Boston. Schnell gehts aber um die Berühmtheiten im Film, die alle während ein paar Minuten näher vorgestellt werden. Weiter enthält die DVDs zusätzliche Szenen, zu denen auch ein leicht alternatives Ende gehört. Zum Schluss spendiert Ben Affleck mit Co-Autor Aaron Stockard einen ruhigen Audiokommentar.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Gone Baby Gone
Produktionsjahr 2007
Genre Thriller
Studio Miramax Films
Verleih Walt Disney Studios Home Entertainment
Laufzeit ca. 109 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Regie Ben Affleck
Darsteller Casey Affleck, Michelle Monaghan, Ed Harris, Amy Ryan, Morgan Freeman
 
Technische Details
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Türkisch, Niederländisch, Hebräisch, Serbisch, Kroatisch, Slowenisch
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle in Pappschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 05.04.08

© Bilder, DVD-Screenshots, Walt Disney Studios Home Entertainment

Zurück zur vorherigen Seite