Aktuelle Kritiken
Alita: Battle Angel Modern Family - 9. Staffel
Ein letzter Job Dumbo
Lloronas Fluch Sweethearts
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Beyond Remedy - Jenseits der Angst
von
Gerhard Hross
 

"Horror aus Deutschland in Hollywood-Manier! Einfach nur lächerlich!"

 
Release: 7. Januar 2010
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Eine sechsköpfige Gruppe angehender junger Ärzte versammelt sich einer verlassen wirkenden, seltsamen Klinik, um in einer neuartigen Therapie des exzentrischen Professors Gingrich (David Gant) ihre hartnäckigen und möglicherweise im späteren Berufsleben hinderlichen Phobien los zu werden. Der eine hat Angst vor engen Räumen, der andere vor grossen Höhen, wieder andere fürchten sich vor Spinnen und Messern. Und für jeden hat Professor Gingrich das geeignete Rezept, nämlich klassische Konfrontation auf Leben und Tod.
 
Originaltitel Beyond Remedy - Jenseits der Angst
Produktionsjahr 2009
Genre Horror
Laufzeit

ca. 91 Minuten

Altersfreigabe ab 18 Jahren
Regie Gerhard Hross
Darsteller Jaqueline Burgschat, Annalena Duken, David Gant, Tobias Kasimirowicz, Daniel Krauss
     
Kritik
Auf den ersten Blick wirken die Aufmachung der DVD, der englische Titel, sowie auch der innovative aber simple Plot nach einem ganz normalen Hollywood-Horrorstreifen. Doch tatsächlich handelt es sich bei 'Beyond Remedy' um einen deutschen Film. Dass es in diesem Genre noch keine Referenzen aus Deutschland gibt wird vielleicht aus dem Grund bestätigt, dass Gerhard Hross' Regiearbeit unter aller Sau ist. Aufgrund wirklich miserabler schauspielerischen Leistungen vergeht ausnahmslos jedem die Lust dazu, sich diesen Film anzuschauen. Die einzelnen Phobien der Protagonisten wirken viel zu übertrieben - allen voran die erste Szene im Lift mit dem Kandidaten der an Klaustrophobie leidet. Seine Reaktionen sind viel zu übertrieben und wirken so als ob der gute Mann kein einziges Semester an der Schauspielschule verbracht hat. Zudem kommt über die gesamte Filmlänge keinerlei Spannung auf. Es fehlt an der so wichtigen Atmosphäre, welche bei wirklich jedem Horrofilm ein absolutes MUSS ist. Ebenso vermisst man eine Gänsehaut-fördernde Filmmusik, sowie gute Schockszenen - alles Fehlanzeige. Es wird zwar ordentlich gemetzelt bzw. es fliesst ziemlich viel Blut, doch es wirkt nie wirklich wie ein Horrorfilm, sondern eher wie ein Anatomie-Unterricht. Zusammenfassend kann man sagen dass 'Beyond Remedy' eigentlich alles falsch macht, bis auf den winzigen Innovationspunkt der beim Plot vergeben werden kann. Horror aus Deutschland in Hollywood-Manier! Einfach nur lächerlich!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Constantin Film
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Audiokommentar
- Making Of
- Musikvideo: 'Sin Logica - Zwilling'
- Deleted Scenes
- Alternatives Ende
- Darsteller-Infos

Das Making Of dauert rund dreiviertel Stunden und ist "typisch deutsch" sehr informativ ausgefallen. Die weiteren Extras enthalten aber überhaupt nichts Weltbewegendes.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 03.02.10
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite