Aktuelle Kritiken
The LEGO Movie 2 Cannibals and Carpet Fitters
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile Carga
Captain Marvel Hard Powder
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
All About Steve
von
Phil Traill
 

"Trotz einer hibbeligen Sandra Bullock ist der Film doch nicht ganz so schlecht wie erwartet."

 
Release: 15. September 2010
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Mary Horowitz (Sandra Bullock) ist exzentrisch, schrill und arbeitet als Kreuzworträtsel-Autorin. Als ihre Eltern ihr ein Blind Date organisieren, verliebt sie sich Hals über Kopf in Kameramann Steve (Bradley Cooper), der aber schnell genervt ist und die Flucht ergreift. Mary lässt jedoch nicht locker und heftet sich an seine Fersen. Angestachelt wird sie dabei vom selbstverliebten Nachrichtenreporter Hartman Hughes (Thomas Haden Church), der mit Steve zusammenarbeitet und ihm nur zu gern das Leben schwer macht.
 
Originaltitel All About Steve
Produktionsjahr 2009
Genre Komödie
Laufzeit

ca. 95 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Phil Traill
Darsteller Sandra Bullock, Bradley Cooper, Thomas Haden Church, Ken Jeong, Katy Mixon
     
Kritik
Von den berüchtigten Razzie Awards nominiert für den schlechtesten Film, das schlechteste Drehbuch sowie den schlechtesten Regisseur sorgte Phil Traills Komödie letztes Jahr vor den Oscars für gehörig Gesprächsstoff. Besonders Sandra Bullocks „gewonnenen“ Razzie Awards als schlechteste Schauspielerin war für viele unbegreiflich - hat die Amerikanerin doch am Abend danach einen Oscar für die Beste Hauptdarstellerin in 'Blind Side' gekriegt. Spätestens nach dem Anschauen des Filmes ist aber klar: Nicht Sandra Bullock hat den Razzie verdient, sondern das Drehbuch welches sie zu dieser hibbeligen Alleswisserin in kniehohen roten Gummistiefeln gemacht hat. Bullock hat sich ganz klar ans Drehbuch gehalten und spielt die neurotische Mary Horowitz genau so, wie sie auch sein soll: Schrill, tolpatschig, plappernd und ohne irgendwelche Orientierung. Die Drehbuchautorin ist Kim Barker und 'Verrückt nach Steve' ist nach 'Lizenz zum Heiraten' (mit Robin Williams und Mandy Moore) erst ihr zweites Werk, welches auch verfilmt wurde. Zu allem Übel kriegt dann auch die Story nicht die Kurve - der Film endet damit dass eine Gruppe taubstummer Kinder in eine Grube fällt und gerettet werden muss. Liebe Produzenten, auch der schwarze Humor hat seine Grenzen. Letztendlich, so erstaunlich es auch sein mag, weiss der Film dennoch zu amüsieren, auch wenn nur ein Bruchteil der vorhandenen Gags funktioniert. Trotz einer hibbeligen Sandra Bullock ist der Film doch nicht ganz so schlecht wie erwartet.
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih 20th Century Fox Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- fünf entfallene & alternative Szenen
- Spass am Set
- diverse Trailer

Genauso bescheiden wie der Film präsentieren sich auch die Extras. Als Bonusmaterial gibt es nämlich lediglich einige entfallene Szenen und ein 5-minütiges Featurette.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 11.10.10
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite