Aktuelle Kritiken
Alita: Battle Angel Modern Family - 9. Staffel
Ein letzter Job Dumbo
Lloronas Fluch Sweethearts
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Wild Target
von
Jonathan Lynn
 

"Für einen Krimi zwar sehr rasant, aber trotz viel Witz und Action leider zu wenig anspruchsvoll!"

 
Release: 20. Januar 2011
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Der gepflegte und konzentrierte Victor Maynard (Bill Nighy) gilt als unerreichter Meister in der Zunft der Auftragsmörder. Nun könnte er aber zum ersten Mal versagen, bringt er es doch nicht übers Herz, eine zur Vernichtung erkorene junge Kunstfälscherin (Emily Blunt) um die Ecke zu bringen. Anstatt sie zu töten, gewährt er ihr sogar Asyl und beschützt sie zusammen mit dem jugendlichen Killer-Lehrling Tony (Rupert Grint) vor den zweitbesten Killern, die ihnen sein erboster Auftraggeber aufhetzt.
 
Originaltitel Wild Target
Produktionsjahr 2010
Genre Actionkomödie
Laufzeit

ca. 94 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Jonathan Lynn
Darsteller Bill Nighy, Emily Blunt, Rupert Grint, Rupert Everett, Eileen Atkins
     
Kritik
Sieben Jahre nach 'The Fighting Temptations' setzt sich der Brite Jonathan Lynn nach langjähriger Pause wieder auf den Regiestuhl und auch Drehbuchautorin Lucinda Coxon machte sich nach acht Jahren Auszeit wieder an ein Projekt. Eingestaubt sind die beiden aber keineswegs: 'Wild Target' ist eine rasante Actionkomödie mit unzähligen Witzen und viel Sarkasmus. Aus dem 'Harry Potter'-Cast wurden gleich zwei Schauspieler verpflichtet: Der unverkennbare Rupert Grint alias Ron Weasley sowie Bill Nighy, welcher im neuesten Potter-Zweiteiler Minister Rufus Scrimgeour spielt. Weniger bekannt ist hingegen der weibliche Gegenpart der beiden, Emily Blunt. In 'Der Plan' neben Matt Damon sowie im Action-Abenteuer 'Gullivers Reisen' mit Jack Black, erlebt sie aber dieses Jahr wohl ihr Sprungbrett nach Hollywood - und dies überaus verdient: Denn Emily Blunt ist ganz klar das schauspielerische Highlight des Streifens. Ihre zickig-chaotisch-naive Art sorgt immer wieder für Lacher und ihr flippiges Aussehen erledigt den Rest. Bill Nighy verrichtet seine Arbeit in britisch-ruhiger Manier und Rupert Grint ist leider immer noch zu sehr damit beschäftigt sein Ron Weasley-Image abzustreifen. Der Film selbst überzeugt mit rasantem Tempo und einem guten Gleichgewicht zwischen Humor und Action, auch wenn er noch eine Spur mehr Ernsthaftigkeit und Komplexität vertragen hätte können. Für einen Krimi zwar sehr rasant, aber trotz viel Witz und Action leider zu wenig anspruchsvoll!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Ascot-Elite Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1 & Dolby Digital 2.0 Surround
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Behind the Scenes
- diverse Trailer

Die Extras bieten lediglich ein viertelstündiges Making Of (welches zwar überzeugen mag) und einige Trailer. Weitere Features sucht man daher leider vergeblich.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 03.02.11
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite