Aktuelle Kritiken
Mid90s Die Frau des Nobelpreisträgers
Manhattan Queen Aquaman
The Bad Man Widows - Tödliche Witwen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Jenglot pantai selatan
von
Rizal Mantovani
 

"Ein Trash-Film aus Indonesien der zwar viele Babes, aber nur schlechten Horror zu bieten hat!"

 
Release: 26. Januar 2012
 
> Kaufen bei Amazon.de
> Kaufen bei CityDisc.ch
 

Inhalt
Eine Gruppe attraktiver Babes und ihre Freunde machen Urlaub am paradiesischen Virgin Beach. Den unberührten Strand hat kürzlich ein Grossindustrieller gekauft, um es in eine Touristenattraktion zu verwandeln. Noch ahnt niemand, dass ein grauenhaftes Wesen im Meer lauert, welches die Bewohner eines naheliegenden Dorfes stets als dämonischen Beschützer des Strandes beschwört haben. Als die Beach-Party abgeht, macht sich der blutrünstige Jenglot auf die Jagd...
 
Originaltitel Jenglot pantai selatan
Produktionsjahr 2011
Genre Horror
Laufzeit

ca. 79 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Rizal Mantovani
Darsteller Debby Ayu, Febriyanie Ferdzilla, Buanergis Muryono, Framli Nainggolan, Temmy Rahadi
     
Kritik
Eigentlich ist Rizal Mantovanis Werk nichts weiter als ein normaler Trashfilm. Er wurde zwar in Indonesien gedreht und produziert, doch viel mehr Spezielles hat der Film nicht zu bieten und reiht sich unter dem Strich in all die anderen Horror-Trashfilme ein. Die Handlung ist schnell erzählt: Da gibt es diesen blutrünstigen Jenglot welcher Jagd auf hübsche (vorzugsweise sehr naive) Bikinischönheiten macht. Und das war dann auch schon der gesamte Plot. Was passiert aber nun, wenn man professionelle Kameramänner und Cutter für ein Projekt wie 'Virgin Beach Creature' beauftragt? Ganz einfach: Sie machen das Beste daraus. Es gibt unzählige Szenen in denen sich ein Girl in der untergehenden Sonne am Strand räkelt (aus welchem Grund auch immer) und anschliessend von Jenglot brutal ermordet wird. Bevor es aber dazu kommt, kriegt man als Zuschauer wunderschöne Aufnahmen von indonesischen Stränden zu sehen und unzählige Einstellungen junger, bildhübscher Indonesierinnen, die sich im Sand räkeln und in Slow Motion Wassertropfen von sich abperlen lassen. Herrlich inhaltlich. Der brutale Jenglot misst übrigens nur knapp einen halben Meter, was dazu führt dass ihn die Girls jeweils wie ein kleines Baby im Arm halten müssen, damit er sie in den Hals beissen kann. All diese Aspekte machen 'Virgin Beach Creature' eigentlich zu einem sehr schlechten Film, dank den vielen unfreiwilligen Lachern jedoch nicht zum Totalabsturz. Ein Trash-Film aus Indonesien der zwar viele Babes, aber nur schlechten Horror zu bieten hat!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih WVG Medien GmbH
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 2.0
Indonesisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Making Of
- Trailer
- Fotogalerie

Den Extras ist wohl Originalität ein Fremdwort. Dennoch ist es den Machern hoch anzuschreiben, dass selbst für einen solchen Trashfilm überhaupt Extras existieren.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 28.02.12
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite