Aktuelle Kritiken
The LEGO Movie 2 Cannibals and Carpet Fitters
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile Carga
Captain Marvel Hard Powder
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
V/H/S
von
Matt Bettinelli-Olpin, David Bruckner u.a.
 

"5 Found Footage-Filme in einem! Ein gewagtes Experiment, dass sogar teilweise funktionierte!"

 
Release: 25. Oktober 2012
 
> Kaufen bei Amazon.de
 

Inhalt
Als eine Gruppe Kleinkrimineller von einem unbekannten Dritten angeheuert wird, in einem heruntergekommenen Abbruchhaus im Nirgendwo ein seltenes Stück Filmmaterial zu besorgen, bemerken diese bald, dass die Aufgabe nicht so leicht zu erledigen ist, wie sie dachten. Im Wohnzimmer thront eine Leiche vor zahlreichen alten Fernsehern, umringt von Stapeln VHS-Kassetten. Auf der Suche nach dem richtigen Tape sehen sie sich einer schier endlosen Zahl grauenerregender Videos ausgesetzt - jedes verstörender als das Vorherige.
 
Originaltitel V/H/S
Produktionsjahr 2012
Genre Horror
Laufzeit

ca. 116 Minuten

Altersfreigabe ab 18 Jahren
Regie Matt Bettinelli-Olpin, David Bruckner u.a.
Darsteller Calvin Reeder, Hannah Fierman, Joe Swanberg, Norma C. Quinones, Helen Rogers
     
Kritik
Was als Versuch begann, findet im Horror-Genre immer mehr Verwendung: Found Footage. Diesen Drehstil zeichnet aus, dass das verwendete Filmmaterial nicht vom Filmemacher selbst gedreht wurde - die Aufnahmen basieren auf Hand- oder Überwachungskameras sowie auch Handys. Diese temporeiche Filmvariante gelingt entweder (als Zuschauer fühlt man sich mittendrin im Geschehen) oder sie misslingt (dem verwirrten Zuschauer wird es lediglich schwindelig). 'V/H/S' setzt dem Ganzen noch die Krone oben drauf: In den knapp zwei Stunden Laufzeit werden fünf eigenständige Found Footage-Filme in einer Rahmenhandlung kombiniert. Alle diese Filme sind komplett verschieden, nicht zusammenhängend und machen somit dem Hauptplot des Filmes alle Ehre. Auch als Zuschauer fühlt man sich stets vor einer Wand mit unbekannten Grusel-Videos, die man nach und nach in den Player einlegt. Insgesamt waren zehn Regisseure am Werk und jeder wollte sich scheinbar selbst übertreffen. Bei keinem dieser fünf Filme wird man ordentlich ins Geschehen eingeführt. Man muss sich stets selbst orientieren, wer nun mit von der Partie ist, wo das Ganze spielt und um was es geht. Bei einigen Filmen gelingt dies sehr gut , bei anderen eher weniger - grundsätzlich gilt: Je weniger Leute involviert sind, desto eher kann man sich entspannt zurücklehnen, das Hirn ausschalten und auf den nächsten Schockmoment warten. 5 Found Footage-Filme in einem! Ein gewagtes Experiment, dass sogar teilweise funktionierte!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Splendid Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Deutsch: DTS HD 5.1
Englisch: DTS HD 5.1
Untertitel Deutsch, Niederländisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

Keine Extras

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 14.11.12
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite