Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Die Abenteuer des Huck Finn
von
Hermine Huntgeburth
 

"Ein Jahr nach 'Tom Sawyer' folgt die qualitativ ebenbürtige Verfilmung von Hucks Abenteuer!"

 
Release: 27. Juni 2013
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Seit Huck (Leon Seidel) und Tom (Louis Hofmann) bei ihrem letzten Abenteuer einen Schatz gefunden haben, hat sich vieles verändert: Kein Leben unter freiem Himmel in der Regentonne, kein Fisch am Stock am Lagerfeuer. Stattdessen: Schuhe, Schule, Hemdkragen und ein Haus-Sklave namens Jim (Jacky Ido). Als wäre das nicht genug, taucht auch noch Hucks versoffener Vater auf und will an das Geld - notfalls mit Gewalt. Huck flieht zusammen mit Jim, der nach Ohio möchte - ein Land, in dem es keine Sklaverei mehr gibt.
 
Originaltitel Die Abenteuer des Huck Finn
Produktionsjahr 2012
Genre Abenteuer
Laufzeit

ca. 105 Minuten

Altersfreigabe ab 6 Jahren
Regie Hermine Huntgeburth
Darsteller Leon Seidel, Louis Hofmann, Jacky Ido, August Diehl, Heike Makatsch
     
Kritik
Nachdem vor zwei Jahren bereits 'Tom Sawyer' von Hermine Huntgeburth in die Kinos kam, lief ein Jahr später 'Die Abenteuer des Huck Finn' in den Lichtspielhäusern an - mit demselben Cast und aufbauend auf seinem Prequel 'Tom Sawyer'. Ohne den Erfolg von 'Tom Sawyer' abzuwarten, begann Huntgeburth schon bald mit der Verfilmung des zweiten, grossen Mark Twain-Romans aus dem Jahre 1884 - und wird dafür belohnt. Die Machart war ihr bekanntlich bereits bei 'Tom Sawyer' gelungen. So konnte sie - ohne in den USA gedreht zu haben - ein überaus authentisches Bild der Mississippi-Landschaft erzeugen. Wiederum wurde nun mit viel Liebe zum Detail gearbeitet, was ein - für deutsche Verhältnisse - sehr aufwendiges und überzeugendes Bühnenset zur Folge hat. Drehte es sich in 'Tom Sawyer' noch um die Streiche der beiden Lausbuben, behandelt 'Die Abenteuer des Huck Finn' ein für ein Kinderfilm etwas anspruchsvolleres und ernsteres Thema: Den Sklavenhandel und Rassismus zu dieser Zeit im Süden der USA. Man spürt, dass Huntgeburth immer im Hinterkopf hat, dass es sich letztendlich um einen Film für Kinder handelt, sie verharmlost aber die Sklaverei zu keiner Zeit. Es wird ein idealer Mix gefunden. Jacky Ido ('Inglourious Basterds') übernimmt die Rolle des schwarzen Jim. Er spielt seine Figur sympathisch und witzig, kann aber zugleich auch überzeugend ernst agieren. Auch Leon Seidel legt als Huck wieder eine tolle Leistung an den Tag, wo hingegen die restlichen Darsteller kaum auffallen. Das Drehbuch von 'Tatort'-Autor Sascha Arango bietet letztendlich zwar viel Sehenswertes, auch wenn das letzte Drittel aufgrund zu vielen Ereignissen leider etwas schwächelt. Ein Jahr nach 'Tom Sawyer' folgt die qualitativ ebenbürtige Verfilmung von Hucks Abenteuer!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Impuls Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- 3 Featurettes ('Beste Freunde', 'Alte Bekannte', 'Hinter den Kulissen')
- Premiere: Filmfest Hamburg
- Making Of: Visuelle Effekte
- Leon Seidel zu Gast im Tigerenten Club
- Outtakes
- Interviews
- Nicht verwendete Szenen
- Original Kinoteaser
- Trailer und TV-Spots
- Fotogalerie
- 'Vision' Kino-Filmheft mit Unterrichtsmaterialien (im ROM-Teil)

Viele gängige, aber auch einige spezielle Extras sind im Bonusmaterial enthalten. So ist sicherlich der 'Tigerenten Club'-Ausschnitt sehenswert, wie auch die Premiere.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 02.07.13
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite