Aktuelle Kritiken
Underwater - Es ist erwacht 7500
Lost in London Bombshell - Das Ende des Schweigens
Bad Boys for Life Judy
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Der Kreis
von
Stefan Haupt
 

"Ergreifendes, schön inszeniertes Dokudrama mit Spannung, Tiefgang und tollen Akteuren!"

 
Release: 12. März 2015
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Ende der Fünfzigerjahre kommt der aus dem sittenstrengen Deutschland geflohene Literaturlehrer Ernst (Matthias Hungerbühler) nach Zürich. Er abonniert die Kunstzeitschrift "Der Kreis", das zu jenem Zeitpunkt weltweit einzige Schwulenmagazin. Auf den davon organisierten Tanzabenden verliebt er sich in Friseur und Travestiekünstler Röbi (Sven Schelker), dem Gesangsstar der Verbindung. Während Röbis Mutter ihre Beziehung unterstützt, muss Ernst sie vor seinen konservativen Eltern geheim halten.
 
Originaltitel Der Kreis
Produktionsjahr 2014
Genre Drama
Laufzeit

ca. 102 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Stefan Haupt
Darsteller Matthias Hungerbühler, Sven Schelker, Anatole Taubman, Marianne Sägebrecht, Stefan Witschi
     
Kritik
Selten funktioniert der Mix aus Spielfilm und Dokumentation wenn man eine wahre Begebenheit für die grosse Leinwand aufarbeitet. Entweder wirkt es zu amtlich/dokumentarisch oder zu inszeniert. Doch 'Der Kreis' beweist, dass diese Mischform trotzdem funktionieren kann - und dazu auch noch sehr gut. 'Der Kreis' handelt von der gleichnamigen Homosexuellenzeitschrift, welche zum einen die Nazizeit überlebt hat und zum anderen auch international beachtet wurde. Ihr und der zuständigen Redaktion ist es zu verdanken, dass es in den Sechziger Jahren in Zürich eine ausgelassene Schwulenszene gab. Dies führte aber natürlich auch zu Hasstiraden vieler konservativer Bürger, welche diese Szene nicht duldeten und überall Schuldige suchten. Ernst Ostertag und Röbi Rapp haben den Aufstieg und Fall der Zeitschrift hautnah miterlebt und erzählen nun ihre Geschichte. Mit Rückblenden werden ihre Erlebnisse nachgestellt und dank hervorragenden Akteuren (allen voran Sven Schelker) wirken jene überaus authentisch und machen diese Zeit wahrhaftig lebendig. Diese wahre Geschichte besitzt tatsächlich bestes Material für einen Kinofilm - so kommen selbst Spannung und Tiefgang nicht zu kurz, was bei einem Dokudrama keineswegs selbstverständlich ist und die Geschichte wirkt letzten Endes sehr abgerundet. Am diesjährigen Schweizer Filmpreis ging der Streifen zudem als grosser Sieger hervor. Nicht nur den Quartz für den Besten Film gab es, sondern auch die Preise für das Beste Drehbuch, den Besten Schnitt sowie zwei Darsteller-Auszeichnungen (für Sven Schelker und Peter Jecklin). Aber auch im Ausland triumphierte der Film: In Berlin gewann 'Der Kreis' den Award für die Beste Dokumentation sowie den Publikumspreis - und auch in Los Angeles, Chicago, Portugal und Turin wurden Auszeichnungen gewonnen. Ergreifendes, schön inszeniertes Dokudrama mit Spannung, Tiefgang und tollen Akteuren!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Ascot Elite Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.78:1)
Ton Schweizerdeutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Interview mit Zürichs Stadtpräsidentin Corinne Mauch
- Interview mit 'Pink Cop' Peter Sahli
- Lied: 'Die Seltsame' mit Röbi Rapp
- Bildergalerie
- Originaltrailer

Neben Standardmaterial werden immerhin zwei interessante Interviews geboten. Insbesondere jenes der amtierenden (und homosexuellen) Stadtpräsidentin Zürichs ist sehenswert.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 30.03.15
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite