Aktuelle Kritiken
Alita: Battle Angel Modern Family - 9. Staffel
Ein letzter Job Dumbo
Lloronas Fluch Sweethearts
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

The Notebook



Release:
25. Februar 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Dieser Film wurde eindeutig für Romantiker konzipiert, die sich an Logiklöchern weniger stören, dafür viel Wert auf schmalzige Dialoge und wunderbare Landschaftsbilder legen. Zwar sind die letzen Minuten äusserst schwach, am Rest kann dies aber nicht viel zerstören. Bei der DVD gefällt vor allem das exzellente Bild, der Rest ist Durchschnitt.







Inhaltsangabe

Eine Frau (Gena Rowlands) lebt in einem Pflegeheim und leidet an Alzheimer. Jeden Tag liest ihr ein Mann (James Garner) aus einem Buch vor, eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft und Rückschlägen. Diese Geschichte handelt von der wohlerzogenen Allie (Rachel McAdams) und dem unterschichtigen Noah (Ryan Gosling). Trotz der gegensätzlichen Art und Weise wie sie leben, verlieben sich die beiden ineinander. Ihre Liebe scheint perfekt zu sein. Doch dann muss Allie mitsamt ihren Eltern wegreisen und die Liebe zu Noah wird auf eine harte Probe gestellt...



Kritik

'The Notebook', wie der Film in den englischen Sprachregionen heisst, ist ein Film mit viel Herz, Gefühl und Witz. Es ist nicht zu übersehen, dass 'The Notebook' vor allem für Romantiker gemacht wurde, die gerne einmal zurücklehnen und eine gehaltvolle Liebesgeschichte sehen wollen. Denn das ist 'Wie ein einziger Tag' auch: Eine Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, Wendungen und Überraschungen und einem obligaten Happy End. Dazwischen wird das Zusammensein von Noah und Allie in prachtvollen Bildern geschildert, die schon in der Eröffnungssequenz zum Träumen verleiten.

Immens hervorzuheben bei 'Wie ein einziger Tag' sind die engagierten Schauspieler. Die quirlige Rachel McAdams ist einem sofort sympathisch und Ryan Gosling, der ihren Freund Noah spielt, kann genauso überzeugen. In derselben Zeitepoche ist auch James Marsden zu sehen, der in der zweiten Hälfte des Films einen hohen Stellenwert einnimmt und seine Sache äusserst gut macht. Die alte Generation wird von James Garner und Gena Rowlands getragen, die in den letzten Filmminuten am meisten zu tun kriegen. Somit ist das Ensemble äusserst gelungen und kann den Bogen von damals zu heute sehr gut meistern.

Grösster Kritikpunkt beim Film sind aber die letzten Filmminuten. Wenn die beiden Alten zueinander finden, scheint es anfänglich extrem kitschig zu sein. Doch gleich darauf scheint sich die Frau wieder daran zu erinnern, dass sie Alzheimer hat und weiss wieder nichts mehr von ihrem früheren Leben. In der Schlusssequenz hingegen kann sie sich wieder erinnern und so gibt es doch noch ein endgültiges Happy End. So fragt man sich manchmal, ob es nicht besser gewesen wäre den Film ohne das Altersheim-Paar durchzuführen. Doch der Grund für diese Entscheidung liegt wohl an etwas anderem: Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Nicholas Sparks und die Rückblendengeschichte ist eigentlich der Clou der Geschichte. Dass dies nun (abgesehen von einigen gar schmalzig kitschigen Szenen) eine Wertungseinbusse gibt, ist beinahe schon Ironie.

Die DVD
Bild
Hier hat man ganze Arbeit geleistet: Mit satten und kräftigen Farben gefällt das Bild gleich von Beginn an und die hervorragende Schärfe ist beinahe so schön wie in einem Traum. Rauschen gibt es nur ganz selten und dann sowieso nur im Hintergrund.
Sound
Leider ist beim Sound nicht alles so gelungen wie beim Bild. Die Surroundkulisse kommt selten in Fahrt, vorwiegend bei den Musikeinsätzen. Qualitätsmässig ist das Werk sowohl im Original, als auch bei der deutschen Synchronisation aber gelungen.

Extras
- Audiokommentare von Regisseur und Roman-Autor
- 3 Dokumentationen
- Casting Rachel & Ryan
- Nicht verwendete und alternative Szenen
- Trailer

Die Boni bieten eine kleine, aber feine Auswahl an Informationen. Die Kommentare enthalten viel Hintergrundwissen. Dass man den Roman-Autor von 'The Notebook' für einen der Kommentare gewinnen konnte, ist löblich. Die Dokus beschäftigen sich mit dem Film im Allgemeinen, dem Autor sowie den Drehorten. Dazu gibt es erweiterte und neue Szenen, die allesamt sehenswert sind. Auch die Casting-Aufnahmen sind interessant. Also eine gute, wenn auch zu kleine Zusammenstellung.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel The Notebook
Genre Liebesfilm
Studio New Line Cinema
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 119 Minuten
FSK ab 6 Jahren
Regie Nick Cassavetes
Darsteller Ryan Gosling, Rachel McAdams, James Garner, Gena Rowlands, James Marsden, Kevin Connolly, Joan Allen
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Anzahl Discs 1
Verpackung Amarayhülle

© rezensiert von Adrian Spring am 20.03.05

Zurück zur vorherigen Seite