Aktuelle Kritiken
The LEGO Movie 2 Cannibals and Carpet Fitters
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile Carga
Captain Marvel Hard Powder
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Bomb City
von
Jameson Brooks
 

"Kraftvolles Plädoyer für Toleranz, basierend
auf einer wahren und tragischen Geschichte!"

 
Release: 25. April 2019
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Winter 1997 in Amarillo, Texas: Brian Deneke (Dave Davis) ist wegen seines grünen Irokesenschnitts und seiner grossen Leidenschaft für Punkmusik bekannt. Sein radikales Äusseres und das seiner Freunde provoziert soziale Intoleranz in der Gemeinde, vor allem bei Cody Cates (Luke Shelton), einem Highschool-Sportler der sich in einer Gruppe namens "White Hatters" assimiliert hat. Nach einem verlorenen Footballspiel kommt es für Cody und ein paar andere "White Hatters" zu einer folgenschweren Schlägerei mit den Punks um Brian.
 
Originaltitel Bomb City
Produktionsjahr 2017
Genre Drama
Laufzeit

ca. 99 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Jameson Brooks
Darsteller Dave Davis, Glenn Morshower, Logan Huffman, Mae Mae Renfrow, Lorelei Linklater
     
Kritik
Die Geschichte von Brian Deneke ging um die Welt. Der junge Texaner, welcher sich der Punkszene verschrieb und immer auffällig gekleidet sowie mit seinem knallgrünen Iro frisiert war, wurde in der Nacht vom 12. Dezember 1997 absichtlich mit dem Auto überfahren und ermordet. Dustin Camp, der Fahrer des Autos, bekannte sich schuldig - wurde aber freigesprochen: Mit der Begründung einen mutmasslichen Verbrecher aus dem Weg geräumt zu haben... Ein Urteil, dass nicht nur Punks sprachlos machte, sondern auf der ganzen Welt zu Reden gab. Zehn Songs verschiedener berühmter Punkbands wie zum Beispiel von den Dropkick Murphys oder The Swellers sowie viele Tribut-Konzerte wurden Brian gewidmet - und nun auch ein Film. Kurzfilm-Regisseur Jameson Brooks erzählt in seinem Langspiel-Debüt 'Bomb City' die letzten Tage von Brian. Brooks lebt selber im texanischen Amarillo, wo sich die Tat vor über zwanzig Jahren ereignete, und führte im Vorfeld zahlreiche Interviews mit den Bewohnern. Herausgekommen ist ein intensives Drama, welches zwar überraschend ruhig daherkommt, aber dennoch genug Zündfeuer besitzt, um Spannung bis zum Filmende aufzubauen. Brooks, welcher zusammen mit Sheldon Chick auch das Drehbuch schrieb, mischt in seine Inszenierung immer wieder Szenen der entscheidenden Gerichtshandlung mit ein, welche schon bald erahnen lässt, worauf das Urteil hinausläuft. Wer effektiv mit der Fehde begonnen hat, die Punks oder die Football-Spieler, wird im Film nicht geklärt. Dass sich der Konflikt aber immer weiter hoch schaukelt, ist klar erkennbar - auch wenn es zuweilen etwas schnell vonstattengeht. Spätestens aber nach dem Tod von Brian, wird der Film so richtig spannend und lässt den Zuschauer (insbesondere kurz vor und während dem Gerichtsurteil) sprachlos werden. 'Bomb City' ist daher letztendlich überraschend packend ausgefallen, auch wenn man als Zuschauer gerne etwas mehr Hintergrund-Infos zu den Football-Spielern gesehen hätte. Kraftvolles Plädoyer für Toleranz, basierend
auf einer wahren und tragischen Geschichte!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih WVG Medien
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: DTS-HD 5.1
Englisch: DTS-HD 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Intro von Richard Linklater
- Deleted Scenes
- Brian Deneke-Featurette
- Trailer
- Trailershow

Neben dem einminütigen Intro von des fünffach Oscar-nominierten Filmemachers Richard Linklater, bieten die Extras rund zehn Minuten gelöschte Szenen sowie ein etwas mehr als vier Minuten langes Featurette über den echten Brian Deneke.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 30.04.19
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite