Aktuelle Kritiken
Jojo Rabbit Motherless Brooklyn
The Good Liar - Das alte Böse Lara
A Rainy Day in New York Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Doctor Sleep
von
Mike Flanagan
 

"Die Geschichte um das Shining geht 40 Jahre später weiter! Für Nostalgiker ein Hochgenuss!"

 
Release: 23. April 2020
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Immer noch gezeichnet von den traumatischen Erlebnissen, die er als Kind im Overlook Hotel durchmachte, musste Dan Torrance (Ewan McGregor) darum ringen, so etwas wie Frieden in seinem Leben zu finden. Doch dieser Frieden wird erschüttert, als er Abra (Kyliegh Curran) trifft, einen tapferen Teenager, der im Besitz einer mächtigen, übersinnlichen Kraft ist: Das Shining. Ihren Instinkten folgend hat Abra erkannt, dass Dan diese Gabe ebenfalls besitzt. Sie bittet ihn um Hilfe, gegen die gnadenlose Rose The Hat (Rebecca Ferguson) und ihre Anhänger vorzugehen.
 
Originaltitel Doctor Sleep
Produktionsjahr 2019
Genre Horror
Laufzeit

ca. 152 Minuten

Altersfreigabe ab 16 Jahren
Regie Mike Flanagan
Darsteller Ewan McGregor, Rebecca Ferguson, Kyliegh Curran, Cliff Curtis, Zahn McClarnon
     
Kritik
Dass in den letzten Jahren so ziemlich jeder erfolgreiche Film aus den letzten fünfzig Jahren fortgesetzt oder mit einem Remake versehen wurde, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Die Neufassung von 'It' oder 'Jurassic World' sind da nur zwei Beispiele. Bei Nostalgiker kommen jene Filme aber meistens nur mässig an, da sie in erster Linie nur ein Ziel verfolgen: Mit einem bekannten Namen die Kinokassen füllen. Das vermutet man natürlich auch bei 'Doctor Sleeps Erwachen', auf dessen Cover der Satz "Das nächste Kapitel der 'Shining'-Story" prangt. Exakt vierzig Jahre ist es her, seit sich Jack Nicholson mit seiner Rolle als Jack Torrance unsterblich machte und sein "Here’s Johnny"-Axt-Auftritt in die Geschichte der kultigsten Filmmomente einging. Nun soll der schottische Golden Globe-Preisträger Ewan McGregor ('Fargo') in seine Fussstapfen treten und in einer "Vierzig Jahre später"-Story, vollgepackt mit "Steam-Energy-Vampiren" das ehrwürdige 'Shining' in der Rolle von Jacks Sohn Danny (nun Dan) fortsetzen. Nun ja. Einen Lichtblick gibt es jedoch: Das Drehbuch (aus der Feder von 'Oculus'-Autor Mike Flanagan), basiert auf der originalen 'Shining'-Fortsetzung von Stephen King aus dem Jahre 2013. King, der bekanntlich nie so ganz von Stanley Kubricks 'Shining' überzeugt war (Jack Torrance stand zu sehr im Mittelpunkt und nicht das spukende Overlook Hotel) erhält so nun eine zweite Chance. 'Doctor Sleeps Erwachen' beginnt jedoch nur durchschnittlich - wie man es von einer Fortsetzung eben erwartet. McGregor braucht zudem als Dan Torrance sehr lange, um die Akzeptanz beim Publikum zu erlangen. Der Grat zwischen seinem Alkoholismus und dem aufkommenden Drang Gutes zu tun, verläuft nur holprig. Ebenfalls holprig ist Abra’s Einstieg in die Geschichte, da man ihre immense Wichtigkeit zur Story erst sehr spät wahrnimmt. Doch der Film kommt trotz allem gut in Fahrt. Sobald sich Dan und Abra zu einem Team zusammenschliessen, blühen ihre Charaktere richtig auf, was der Story guten Halt gibt und sie vorantreibt. Das absolute Highlight und zugleich auch der Grund, weshalb sich 'Doctor Sleeps Erwachen' insbesondere für 'Shining'-Fans lohnt, ist der erneute Besuch des verlassenen Overlook Hotels in der letzten halben Stunde des Films. Nach vierzig Jahren ist es in einem fürchterlichen, verlotterten Zustand. War es in 'Shining' schon gruselig genug - ist es nun zu einer waschechten Geisterbahn geworden. Diese letzte halbe Stunde des Filmes ist schlichtweg pures Gold für Film-Nostalgiker. Das Zimmer 237, das Heckenlabyrinth, die berühmte Schreibmaschine in der grossen Hotelhalle (ja, sie steht immer noch da) oder der bekannte Bar-Tresen im Gold Room (mit einem neuen Lloyd als Barkeeper...) - dazu die legendäre Musik aus dem Original. Da kann es einem Horror-Fan schon mal kalt den Rücken runterlaufen - und Stephen King wird nun hoffentlich auch zufrieden sein, da "sein" Overlook Hotel bei diesem Filmende ohne Zweifel im Mittelpunkt steht. Die Geschichte um das Shining geht 40 Jahre später weiter! Für Nostalgiker ein Hochgenuss!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Warner Bros. Pictures
Anzahl Discs 2
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (1.85:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Atmos-TrueHD & Dolby Digital 5.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Polnisch: Dolby Digital 5.1
Tschechisch: Dolby Digital 5.1
Thai: Dolby Digital 5.1
Untertitel Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch, Rumänisch, Bulgarisch, Ungarisch, Slowenisch, Chinesisch, Kantonesisch, Thai, Deutsch (für Hörgeschädigte), Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Director’s Cut (180 min)
- Making Of
- Von Shining zu Sleep
- Rückkehr zum Overlook-Hotel

Neben dem dreistündigen (!) Director’s Cut (welcher leider nur in Englisch vorliegt), gibt es drei Featurettes: Ein viertelstündiges Making Of, ein Bericht bei dem auch Stephen King mit dabei ist ('Von Shining zu Sleep') und das Highlight: 'Rückkehr zum Overlook-Hotel'.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 23.04.20
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite