Aktuelle Kritiken
Free Guy Chaos Walking
A Quiet Place - 2-Movie Collection Godzilla vs. Kong
Spell Das Leben der Anderen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 
 
Black Widow
von
Cate Shortland
 

"Der 1. Film der MCU-Phase 4 bietet zwar wenig Neues, ist aber kurzweilig und hat tollen Humor!"

 
Release: 14. September 2021
 
> Kaufen bei Cede.ch
> Kaufen bei Exlibris.ch
 

Inhalt
Der in die USA eingeschleuste Supersoldat Alexei (David Harbour) muss mit seiner Fake-Gattin Melina (Rachel Weisz) und den beiden Fake-Töchtern Natasha (Ever Anderson/Scarlett Johansson) und Yelena (Violet McGraw/Florence Pugh) Hals über Kopf seinen Posten verlassen - und wieder zu Drahtzieher Dreykov (Ray Winstone), dem Mann hinter dem Widow-Programm, wo elternlose Mädchen zu Killermaschinen ausgebildet werden, zurückkehren. Jahre später muss dann die zerstreute Familie wieder aktiv werden, um Dreykov endlich das Handwerk zu legen.
 
Originaltitel Black Widow
Produktionsjahr 2021
Genre Action
Laufzeit

ca. 134 Minuten

Altersfreigabe ab 12 Jahren
Regie Cate Shortland
Darsteller Scarlett Johansson, Florence Pugh Rachel Weisz, David Harbour, Olga Kurylenko
     
Kritik
Das Marvel Cinematic Universe (MCU) wächst weiter und weiter. Die Phase 1 begann im Jahre 2008 mit 'Hulk' und endete 2012 mit dem ersten 'The Avengers'-Film. Phase 2 dauerte von 'Iron Man 3' (2013) bis 'Ant-Man' (2015), Phase 3 von 'The First Avenger: Civil War' (2016) bis 'Spider-Man: Far From Home' (2019) und nach einem Jahr Corona-Zwangspause begann dann die lang ersehnte Phase 4 mit 'Black Widow'. Es ist der sage und schreibe 24. MCU-Film - und weitere neun Filme der Phase 4 sind bereits angekündigt ('Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings' läuft seit August sogar schon in den Kinos). Nun aber zurück zu 'Black Widow': Scarlett Johansson gehört schon fast zum "alten Eisen", was Cast und Crew bei den MCU-Filmen betrifft. Ihren ersten Auftritt als Black Widow hatte sie bereits 2010 in 'Iron Man 2' - und daraufhin folgten weitere Auftritte in sieben MCU-Filmen. Doch einen eigenen hatte sie noch nie - bis jetzt. Regie führt bei 'Black Widow' die Australierin Cate Shortland, was doch etwas überraschte - drehte sie bisher erst drei abendfüllende Filme (zwei romantische Dramen und einen Mystery-Horrorfilm). Doch sie leistet zweifelsfrei gute Arbeit und erfindet dabei den temporeichen MCU-Stil nicht neu. 'Black Widow' spielt nach den Ereignissen von 'The First Avenger: Civil War': Black Widow wird aufgrund ihres Verstosses gegen das Sokovia-Abkommen international gesucht. Bereits nach wenigen Minuten kann man als Zuschauer ein Zwischenfazit ziehen: Der Film erfüllt alle Erwartungen, welche die Fans haben. Es gibt viel Tempo, viel Action, stark choreografierte Zweikämpfe, wilde Verfolgungsjagden sowie auch den typischen Superhelden-Humor, welchen man von den Avengers kennt. Ein tolles Beispiel dafür, ist die Bezeichnung «Kampf-Poserin», welche Black Widow von ihrer Ziehschwester Yelena an den Kopf geworfen bekommt - der auch als der Helikopter auf dem Weg nach St. Petersburg «notlanden» muss und Alexei den Spruch vom Avengers-Superjet bringt. Das ist genau der Humor, der beim Zielpublikum ankommt und die Marvel-Filme so beliebt und unterhaltsam macht. Kurzum: Der 1. Film der MCU-Phase 4 bietet zwar wenig Neues, ist aber kurzweilig und hat tollen Humor!
 

Schärfe
Farben/Kontrast
Rauschfreiheit

Raumklang
Verständlichkeit
Bass

 
Verleih Walt Disney Studios Home Entertainment
Anzahl Discs 1
Verpackung Bluray-Hülle
Bild 16:9 (2.39:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital Plus 7.1
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Französisch: Dolby Digital Plus 7.1
Untertitel Deutsch, Französisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Englisch (für Hörgeschädigte)
 


Umfang
Infogehalt
Originalität

- Zusätzliche Szenen
- Die Schwestern machen das
- Alles oder nichts
- Pannen vom Dreh

Bei den Extras hätten sich bestimmt viele Fans etwas mehr gewünscht, aber immerhin gibt es rund eine halbe Stunde an Material. Knapp die Hälfte davon machen Zusatzszenen aus, dazu gibt’s drei Minuten Outtakes und die restlichen Minuten teilen sich zwei Featurettes.

© rezensiert von Philipp Fankhauser am 29.09.21
Unser Wertungssystem

Zurück zur vorherigen Seite