Aktuelle Kritiken
Paradise Z Der Hexenclub
Breeder - Die Zucht Dark Justice - Du entscheidest!
Brave Mädchen tun das nicht Star Trek: Picard - 1. Staffel
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Batman Begins



Release:
14. Oktober 2005

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
Batman ist zu neuem Leben erwacht! Christian Bale offenbart sich als ideale Besetzung des Flattermanns und ergründet seine psychologische Seite perfekt. Durch die vielen tollen Nebenfiguren, die stimmige Story sowie gelungene Action ist 'Batman Begins' der ideale Kandidat für einen höchst unterhaltsamen Filmabend. Bei der DVD setzt man auf fast perfekte Technik sowie aufschlussreiche Extras. Zugreifen lohnt sich wirklich!







Inhaltsangabe

Nach dem Mord an seinen Eltern wird Industrie-Erbe Bruce Wayne (Christian Bale) von seinem Butler Alfred (Michael Caine) aufgezogen. Als erwachsener Mann reist er aus seiner Heimatstadt Gotham City fort, um in fernen Ländern zu sich selbst zu finden. Schliesslich trifft er auf den mysteriösen Ducard (Liam Neeson), der ihm den Weg zur Gerechtigkeit weist und ihn zu einem Kämpfer ausbildet. Schliesslich kehrt Bruce nach Gotham zurück, um dort den Bösen das Fürchten zu lehren. Dazu entwickelt er ein Alterego, in das er sich jede Nacht mittels Verkleidung verwandelt: Batman. Doch eine unvorgesehene Gefahr bedroht die Stadt und somit auch seine Jugendliebe Rachel (Katie Holmes)…



Kritik

Viele dachten, nachdem ‚Batman & Robin’ ein solcher Reinfall war, dass die Serie tot sei. Doch 'Memento'-Regisseur Chris Nolan nahm sich dem Stoff an und erweckte den Flattermann wieder zum Leben. Jedoch nahm er radikalte Änderungen an dem Bat-Universum vor: Die flippigen Figuren aus den alten Filmen sind verschwunden. Stattdessen wütet jetzt ein viel grösserer Realismus und eine Düsternis, wie man sie bisher von ‚Batman’ noch nicht gewohnt ist. Dies ist allerdings alles andere als negativ zu verstehen. Denn die Bodenständigkeit des neuen Films tut der Serie äusserst gut. Auch der Look hat sich verändert: Auf dem Batman-Kostüm gibt es keine herausstehende Nippel mehr wie im letzten Abenteuer und das Batmobil erinnert mehr an einen Panzer als an eine schicke Superhelden-Karre. Nolan hat sich eines ganz klar zum Ziel gesetzt: Das, was man im Film sieht, soll auch glaubhaft rüberkommen und so wirken, als ob es tatsächlich funktionieren könnte.

'Batman Begins' setzt - wie der Titel schon antönt - ganz am Anfang der Serie an. So erfährt der Zuschauer endlich, wie aus dem Millionenerbe Bruce Wayne der gefürchtete Batman wurde. Seine Reise in den Osten nimmt dabei einen grossen Teil des Einstiegs ein und erst nach gute einer Stunde Filmlaufzeit sehen wir zum ersten Mal das komplette Batkostüm. Dennoch ist auch in der ersten Hälfte für jede Menge Action gesorgt. Durch Waynes Ausbildung bei Ducard bekommt man satte Kampfkunst zu sehen, die perfekt choreographiert ist. Sobald Bruce dann die Fledermausmaske aufsetzt, setzt er diesen Stil fort, kann aber auf diverse Tricks seiner Ausstattung zurückgreifen, die ihn ihm Kampf unterstützen. So etwa der Umhang, den er in Sekundenschnelle zu einer Art Gleitschirm umfunktionieren kann. Die Erklärung im Film dazu wirkt gar äusserst plausibel.

All diese Änderungen wären aber nie so gut angekommen, wenn der Cast nicht passen würde. Und dieser kann sich wohl als bisher bestes 'Batman'-Ensemble bezeichnen. Angefangen beim Star des Films: Christian Bale. Er verkörpert die innere Zerrissenheit seines Charakters perfekt und sobald er ins Flatter-Kostüm schlüpft, wird er zur geborenen Kämpfernatur. Das raubt einem ab und an schon mal den Atem. Genauso passend ist auch Michael Caine als sein Butler Alfred. Er sorgt für die nötige Prise Humor im Film und ist der ausgleichende Pol zur unruhigen Hauptfigur. In weiteren Rollen sind Morgan Freeman als Lucius Fox, Gary Oldman als Detective Gordon und Liam Neeson als Ducard zu sehen. Tom Cruise-Freundin Katie Holmes geht in dieser Männerwelt fast ein wenig unter, da sie nicht gerade die beste Schauspielerin ist. Sie hätte man vielleicht besser mit einer etwas reiferen oder zumindest ausdrucksstärkeren Aktricen ersetzt.

Dennoch ist 'Batman Begins' kein perfekter Film. Gerade die Annäherungsversuche an die Schrulligkeit der alten Filme passend nicht in dieses düstere Gotham. Die zombieähnlichen Ausmasse gegen Ende des Filmes sind völlig fehl am Platz. Auch wirkt der anfängliche Bösewicht Dr. Crane einfach zu lächerlich und nicht wie ein ebenbürtiger Gegner zu Batman. Zum Glück gibt es da am Ende noch einen Umschwung in Sachen Fiesling, was dieses Manko immerhin ein wenig ausgleicht. Netter Gag am Ende: Batman wird von Gordon ein Zeichen von einem neuen Unruhestifter in der Stadt zugesteckt, was den Weg zum ersten 'Batman'-Film ebnet. Dies mag im Nachhinein ein Fehler gewesen sein, denn Nolan wird abermals einen 'Batman'-Film mit Bale und der grösstenteils alten Crew drehen. Zwar stehen noch kein Titel oder gar ein Termin fest, aber viel schief gehen kann mit dieser eingespielten Truppe ja nicht.

Die DVD
Bild
Abgesehen von kaum ersichtlichem Rauschen im Hintergrund präsentiert sich das Bild in einer äusserst guten Verfassung. Die Farben sind kräftig und ausdrucksstark. Selbst bei komplett schwarzen Flächen sind keine Unregelmässigkeiten auszumachen. Der Kontrast tut sein übrigen. Auch bei der Schärfe gibt es keinen Grund zur Klage. Diese ist nämlich ebenfalls auf sehr hohem Niveau.
Sound
Wie zu erwarten kriegt man hier einige Surroundeffekte und Tumulte zu hören. Bei den Actionszenen gibt es absolut keinen Grund sich zu beklagen: Da haben alle Lautsprecher sowie der Bass allerhand zu tun. In den ruhigeren Szenen dominiert hingegen die Musik bei den Rears, was ein guter Ersatz für krachende Effekte ist.

Extras
- Die Reise beginnt
- Training von Geist und Körper
- Die Entstehung von Gotham City
- Umhang und Maske
- Der Tumbler
- Weg der Erkenntnis
- Rettung von Gotham City
- Die Entwicklung der Fledermaus
- Geheime Dokumente
- Bildergalerie
- Weblinks

Warner hat ein gutes Paket an Extras zusammengeschnürt, das viel Wissen zur Entstehung des Filmes preisgibt. Einen allgemeinen Überblick bietet 'Die Reise beginnt', etwa über das Casting oder die Entstehung der Crew. Genauer wird es da in spezifischen Extras zum Kostüm, der Stadt oder dem Batmobil. Auch auf den ruhigen Aspekt dieses Filmes, den Selbstfindungsweg von Bruce Wayne, wird in einem Special eingegangen. Ausserdem gibt es in den als Comic gestalteten Menüs jede Menge Eastereggs zu finden. Diese können aber auch einfach am Ende der Menüreihe sofort aufgerufen werden. Schade verzichtet man bei den Boni auf einen Vergleich zu den alten Filmen oder die Mentalität von den Figuren neben Batman.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Batman Begins
Genre Actiondrama
Studio Warner Bros. Pictures
Verleih Warner Home Video
Laufzeit ca. 134 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Christopher Nolan
Darsteller Christian Bale, Liam Neeson, Michael Caine, Morgan Freeman, Katie Holmes, Gary Oldman, Rutger Hauer
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.40:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Hebräisch, Isländisch, ARabisch
Anzahl Discs 2
Verpackung Amarayhülle in Pappschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 15.10.05

Zurück zur vorherigen Seite