Aktuelle Kritiken
Mid90s Die Frau des Nobelpreisträgers
Manhattan Queen Aquaman
The Bad Man Widows - Tödliche Witwen
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Volver



Release:
12. März 2007

Jetzt kaufen bei:
Jetzt kaufen bei Citydisc
Jetzt kaufen bei Amazon

Kurzkritik:
'Volver' gefällt durch die tragisch-witzige Story und eine Penelope Cruz, die nie besser war. Regiealtmeister Pedro Almodóvar ist ein echter Leckerbissen des spanischen Films gelungen. Einfach einschalten und geniessen, da auch die Bild- und Tonqualität solide ist und die Extras einige gute Einblicke in die Entstehung des Werkes liefern.







Inhaltsangabe

Die Frauen in Raimundas (Penelope Cruz) Familie haben kein Glück mit den Männern: Schwester Sole (Lola Dueñas) ist noch immer ledig und Raimunda selbst hat den wieder mal arbeitslosen Nichtsnutzen Paco (Antonio de la Torre) geheiratet. Nur die Mutter Irene (Carmen Maura) scheint Glück gehabt zu haben, da sie mit ihrem Gatten gemeinsam gestorben ist. Als Raimunda eines Abends nach Hause kommt, findet sie den toten Paco auf dem Küchenboden - erstochen von ihrer Tochter Paula (Yohana Cobo). Deren Stiefvater versuchte sie nämlich sexuell zu nötigen, woraufhin Paula zum Messer griff. Nun heisst es für Raimunda und ihre Tochter zusammenhalten und irgendwie den Leichnam zu beseitigen. Wenn da nur bei Sole nicht plötzlich jemand unerwartet erscheinen würde…



Kritik

Pedro Almodóvar gehört zu den wichtigsten Regisseuren Spaniens, wurde für sein gefühlvolles Drama 'Hable Con Ella' bereits mit dem Oscar geehrt. Mit 'Volver' hätte er diesen Erfolg nun beinahe für seine Hauptdarstellerin Penelope Cruz geschafft. Seine Landsfrau war nie mitreissender, herzlicher und spielte nie zuvor besser. Dabei sind auch die Nebenrollen wunderbar besetzt, selbst wenn man jene Schauspielerinnen hierzulande weniger kennt. Dabei stecken sie in den unterschiedlichsten Rollen: Die biedere Schwester, die senile Tante, die prostituierte Nachbarin - in diesem Film wimmelt es von schillernden Charakteren. Überraschend ist, wie sämtliche Mimen die Kunst der Komik und des Dramas beherrschen. 'Volver' setzt nämlich beides voraus, da es weder das eine, noch das andere ist.

Der Film gehört aber klar Penelope Cruz. Ihre Rolle der Raimunda besitzt vielmehr Facetten als es anfänglich der Fall zu sein scheint. Der Zuschauer fragt sich gelegentlich, warum sie auf gewisse Situationen oder Personen so abweisend reagiert. Doch dies klärt sich im Verlauf der Geschichte, genauso wie viele kleine und grosse Details, die während des Films auftauchen. Ein kleiner Negativpunkt im Ganzen ist die Musik: Oft wirkt sie (wohl bewusst darauf ausgelegt) überzeichnet und auffällig, wo sie doch vielmehr einen unterstützenden Charakter einnehmen sollte. Dieser Mangel gilt aber nicht für Raimundas Gesangsdarbietung im Restaurant, die Cruz aber nicht selbst gesungen hat. Dennoch erweist sich dieser Moment als äusserst stimmig.

Der Titel 'Volver' heisst zu Deutsch "Zurückkehren". In Spanien wird von einigen nämlich geglaubt, dass die Toten aus ihrer Ruhe zurückkehren, um einige Dinge im Leben abzuschliessen, wozu sie vor ihrem Ableben keine Gelegenheit hatten. Ebendies geschieht im Film. Auch wenn es anfänglich recht konfus wirkt und nie wirklich Sinn ergibt: Wer Geduld mit sich bringt, wird am Ende schon verstehen. Und selbst wenn dies nicht der Fall wäre, würde es 'Volver' nicht allzu sehr schaden. Die farbenprächtige Geschichte um das Verschwindenlassen eines Toten und das Zurückkehren eines anderen gefällt durch seine charmante, manchmal fast schon naive Art. Auch wenn man nicht sagen kann warum, aber nach Schauen von 'Volver' ist man einfach ein Stück glücklicher.

 


Die DVD
Bild
Das farbenprächtige Filmchen gefällt auch im Bildbereich: Die bunte Abmischung kommt fast ohne Rauschen aus, dafür mit einer selten gänzlich optimalen Schärfe. Artefakte oder sonstige Störungen sind nicht zu erkennen. Der Kontrast ist gut.
Sound
Aufgrund mangelnder Effekte wird der Surroundbereich von der häufig eingesetzten Musik geprägt. Eine wirkliche Räumlichkeit entsteht dadurch nicht, doch ein wenig Atmosphäre kommt dennoch auf. An Verständlichkeit mangelts indes nicht.

Extras
- Audiokommentar mit Almodóvar und Cruz
- Making of
- Portrait Pedro Almodóvar
- Gesprächsrunde mit Cast und Almodóvar
- Internationale Fimlfestspiele Cannes 2006
- Cast & Crew
- Kinotrailer
- Bildergalerie


Screenshot des DVD-Hauptmenüs

Auf der ersten DVD befindet sich ein Audiokommentar, in dem grösstenteils nur Regisseur Almodóvar spricht, weil Penelope Cruz "so fasziniert vom Film ist". Das Making of auf der zweiten Disc stellt sich als Zusammenschnitt von Hinter den Kulissen Aufnahmen heraus und gibt keinerlei Wissen über die Entstehung des Films. Dazu schon eher geeignet ist die Gesprächsrunde mit dem Regisseur und seinen weiblichen Darstellerinnen, wo eine ganze Weile über den Dreh, die Geschichte und die Figuren diskutiert wird. Besonders hervorzuheben ist dabei die Ehrlichkeit der Teilnehmenden - Werbesprüche sind keine zu hören. Auch enthalten beim Bonusmaterial ist ein etwas älteres Portrait von Almodóvar, das während den Dreharbeiten zu seinem letzten Film 'Bad Education' entstanden ist. Ein Backstage-Video von Cannes im Jahr 2006 rundet das Paket ab. Der Rest der Extras ist Standardkost wie Trailer oder Fotogalerie.


DVD Übersicht
Filminformationen
Originaltitel Volver
Genre Dramödie
Studio Tobis
Verleih Universum Film
Laufzeit ca. 116 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Regie Pedro Almodóvar
Darsteller Penelope Cruz, Carmen Maura, Lola Dueñas, Blanca Portillo, Yohana Cobo, Antonio de la Torre
 
Technische Details
Bild 16:9 (2.35:1)
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel Deutsch, Spanisch
Anzahl Discs 2
Verpackung Amarayhülle in Pappschuber

© rezensiert von Adrian Spring am 22.03.07

© Bilder, DVD-Screenshots, Universum Film

Zurück zur vorherigen Seite