Aktuelle Kritiken
Perfect Human Jagdzeit
3 Engel für Charlie Sonic the Hedgehog
The Gentlemen Little Women
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Man konnte kaum glauben als 'Alan Wake' endlich ein offizielles Releasedatum erhielt. An der E3 im Jahre 2005 wurde der Titel erstmals angekündigt und sammelte in den letzten fünf Jahren eine riesige Fangemeinde um sich. 'Alan Wake' bringt ein ganz neues Spielerlebnis, fast ein neues Genre mit sich, hiess es in den letzten Jahren immer wieder von den 'Mafia'-Entwicklern Remedy, welche auch 'Alan Wake' programmierten und bereits im Jahre 2001 mit der Planung dafür begannen. Ein spielbarer Psychothriller mit Blockbuster-Potential.

Und so beginnt das Spiel auch: Das Intro wirkt wahrlich wie ein waschechter Kinofilm und die vielen Filter und Hell-, Dunkelspielereien erzeugen noch mehr Atmosphäre. Man merkt deutlich, dass sehr viel Wert auf eine gelungene Optik gelegt wird. Zu Beginn wird man gar aufgefordert die Helligkeit des Fernsehens anzupassen, um so ein ideales Bilderlebnis zu erhalten. Das Tutorial ist zu Beginn gut in den Spielverlauf eingegliedert und man wird auch sogleich gefordert. Die Umgebung, welche genau so gemütlich ruhig wie trügerisch daherkommt, erinnert auch in vielen Hinsichten an die TV-Serien 'Twin Peaks'.



Das Gameplay ist neben der sehr komplexen und filmreifen Geschichte wohl das bemerkenswerteste an 'Alan Wake'. Kaum wird es Nacht in Bright Falls, "verirrt" sich der Protagonist sehr oft in den umliegenden dunklen Wäldern und versucht, unhübsch ausgedrückt, von A nach B zu gelangen. Was sich dem Spieler hier bietet ist aber keineswegs ein gemütlicher Nachtspaziergang. Es gilt plötzlich auftauchende "Schattenmenschen" zu bekämpfen, welche in erster Linie nicht menschlich und somit nicht tot zu kriegen sind. Durch eine übermässige Lichtquelle lässt sich dieser Schatten-Schutzpanzer allerdings vertreiben und der Gegner wird verwundbar. Wenn natürlich mehrere solche Wesen auftauchen erschwert sich die Situation. Glücklicherweise tauchen jene Schattenfiguren aber nur selten auf, was aber nur Folge hat, dass man mit einem anhaltenden unguten Gefühl durch die dunklen und geräuschreichen Wälder streift. Wer den Mumm hat, 'Alan Wake' um Mitternacht im dunklen Zimmer mit voll aufgedrehter Surroundanlage zu spielen, dem gebührt wahrlich Respekt. Wie man merkt, bringt das Spiel aber ein Genre mit sich mit dass allenfalls nicht jedem entspricht. Den Action-Fans wird wohl in den Wäldern zu wenig los sein und Rollenspiel-Fanatiker verspüren vermutlich einen zu grossen horrormässigen Adrenalinkick.



Nichtsdestotrotz gebührt 'Alan Wake' grosses Lob. Noch nie hat ein Videospiel eine derart authentische Psychothriller-Stimmung aufbauen können. Den Tag durch löst man in Bright Falls Rätsel und holt Informationen ein, und wenn es dunkel wird lässt man den Schattenjäger in sich hochkommen. Das alles wird präsentiert in einem stimmigen Szenario, welches zudem auch in einer optisch sehr überzeugenden Grafik daherkommt. Es war klar dass nach einer solch langen Wartezeit die Erwartungen hoch waren, doch Remedy hat diese überzeugend gut eingehalten.


Genre: Action-Adventure
Plattformen: XBox360
Release: 14. Mai 2010
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Publisher: Microsoft


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Microsoft für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
19. Mai 2010

Zurück zur vorherigen Seite