Aktuelle Kritiken
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando The Captor - Die Geiselnahme
Game of Thrones - 8. Staffel Streetdance - Folge deinem Traum!
Annabelle 3 TKKG
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Beinahe jedermann, der vor über zehn Jahren bereits Videogames spielte, dem ist 'Deus Ex' ein Begriff. Ion Storm's Action-Shooter aus dem Jahre 2000 überzeugte damals mit einer starken Grafik, grosser Wertschätzung für eine filmreife Story und einer futuristische Atmosphäre, die sich förmlich auf den Spieler übertrug. Diese und andere Punkte trugen viel zum Gelingen des Spiels bei. Allerdings war es etwas ganz anderes, was das Spiel bei der Weltpresse interessant machte: Das Spiel basiert auf moralischen Entscheidungen.

So ist es möglich, beinahe das komplette Spiel durchzuspielen ohne jemanden zu töten. Für fast jede Situation wird zusätzlich mindestens eine gewaltfreie Alternative angeboten, was natürlich die Actionspiele – zwar immer noch in kein gutes, aber zumindest in ein weniger schlechtes Licht rückte. Vier Jahre später folgte dann der zweite Teil 'Invisible War', was aber leider den sehr hohen Erwartungen nicht standhalten konnte. Es spielt zwanzig Jahre nach den Ereignissen von Teil Eins und konnte durch mangelnde KI und nicht mehr zeitgemässes Auftreten leider weniger gut punkten wie sein Vorgänger. Da ist es verständlich dass sich die Programmierer für den Dritten Teil genügend Zeit nahmen um die Fans nicht ein zweites Mal enttäuschen möchten.



'Deus Ex 3: Human Revolution' spielt nach den Ereignissen des ersten Teils und ist somit das Prequel der gesamten Serie. Es herrscht eine weltweite Wirtschaftskrise und alle grossen Märkte verzeichnen nur rote Zahlen. Ausser die Biotechnologie zur Verbesserung des menschlichen Körpers. So kann man gewisse Körperteile mit denen von hochintelligenten Robotern ersetzen. Natürlich wird diese Errungenschaft auch von Bösewichten missbraucht und schon hat man den Plot zu 'Deus Ex 3'. Die Story geht dann aber natürlich weiter ins Detail und hat letztendlich eine spannende, Kino-reife Geschichte zur Folge. Zudem ist es sehr positiv dass man nicht nur einer vorgegebenen Hauptstory folgen muss, sondern währenddessen auch diverse Nebenmissionen erledigen kann. Das gibt Erfahrungspunkte, mit welchen später spezielle Fähigkeiten freigeschalten werden können. Wiederum sind natürlich alle Missionen auch gewaltfrei zu lösen, was natürlich mehr Erfahrungspunkte bringt und zudem die Kreativität des Spielers fördert. Was ebenfalls positiv auffällt ist die sehr lebhafte Welt. Passanten reden miteinander, gehen ihrem Tagwerk nach und durch Reklamen, laufende TVs usw. wird der fiktiven Welt zusätzlich Leben eingehaucht.



Technisch darf sich das Spiel durchaus sehen lassen. Besonders die Lichteffekte sind hübsch und die Detailverliebtheit in den einzelnen Levels ist ebenfalls sehr hoch und macht die gesamte Peripherie äusserst sehenswert. Da schaut man auch gerne darüber hinweg dass die einzelnen Levels nicht sehr weitläufig ausgefallen sind. Gespielt wird in der Ego-Perspektive, auch wenn diese in gewissen Situationen übersichtshalber nicht konsequent durchgesetzt wird – ganz im Interesse des Spielers. Letztendlich ist 'Deus Ex 3' ein sehr gelungenes Spiel und bietet alles, was Fans bereits am ersten Teil liebten. Die Freiheiten in den Missionen, die spannende Story sowie die immer ausgeklügelteren Körper-Modifikationen laden zum Verweilen ein.


Genre: Action
Plattformen: XBox360, PS3, PC
Release: 25. August 2011
Altersfreigabe: ab 18 Jahren
Publisher: Square Enix


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei CityDisc.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an c-access für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
1. September 2011

Zurück zur vorherigen Seite