Aktuelle Kritiken
Alita: Battle Angel Modern Family - 9. Staffel
Ein letzter Job Dumbo
Lloronas Fluch Sweethearts
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Und es geht in eine nächste Runde. Nachdem nun bereits Aerosmith und Metallica einen eigenen 'Guitar Hero'-Ableger bekommen haben (und 'U2' sich diesen schon seit längerem wünscht), ist nun die 80er Rockband Van Halen an der Reihe. Das Konzept bleibt dasselbe und Activision melkt seine Wollmilchsau frischfröhlich weiter - wieso auch nicht. Denn solange das Game gekauft wird ist auch der Wunsch nach "neuem Material" bzw. neuen Songs riesengross und die Fangemeinde freut sich ab jedem neuen Track den es auf einem Rohling zu kaufen gibt.

Überraschend ist wohl die Tatsache dass nicht mehr Red Octane bzw. Neversoft das "Programmier-Zepter" in der Hand hält, sondern das eher unbekannte Studio Underground Development. Jetzt aber nur keine Angst bei den Experten-Zocker - die Qualität der Songs, sowie auch die technische Umsetzung bleiben dabei auf unverändert hohem Niveau. Die Notenfolgen sind nach wie vor sehr passend umgesetzt und so wirken die einzelnen Songs von locker-flockig bis zu haarsträubend-schweisstreibend. Für die Drummer gibt es erfreulicherweise wieder den Profi+ Modus, welcher das Benutzen von zwei Kick-Pedals gleichzeitig erlaubt.



Ähnlich wie bereits beim Metallica-Ableger schlüpft man beim ersten Auftritt im Karrieremodus sogleich in die virtuellen Alter-Egos von Van Halen. Die Fans kreischen, die Menge tobt und eine Konzertatmosphäre ist vorhanden die man in dieser Form noch in keinem 'Guitar Hero' erlebt hat. Ebenso ist viel mehr Interaktion der Bandmitglieder auf der Bühne vorhanden - so werden Moves gezeigt die sichtlich neu für diese Fassung umgesetzt worden sind. Dennoch kommt der Ableger nicht an 'Guitar Hero: Metallica' heran, welches doch noch einen Tick spektakulärer war. Abgesehen von der Bandgeschichte bringt der Karrieremodus aber nicht viel Neues. Nach wie vor wird die Songliste von oben nach unten mit je einem Instrument durchgespielt und man gewinnt gewisse Bühnenbilder und Extras, die wahre Musikfans aber schlichtweg kalt lassen. Auf gewisse Herausforderungen ist nach wie vor verzichtet worden. Ein solcher Modus, bei dem beispielsweise gefordert wird mit einem bestimmten Instrument einen bestimmten Song in einem bestimmten Schwierigkeitsgrad durchzuspielen, wäre bestimmt bei Zockern die sich auf allen Instrumenten austoben möchten, sehr interessant.



Die Songpalette bietet im übrigen 25 Van Halen-Klassiker, sowie 19 Tracks von anderen Interpreten. Unter letzteren sind Hits enthalten wie 'First Date' von Blink 182, 'I Want It All' von Queen oder 'Pretty Fly For A White Guy' von The Offspring. Bei 'Guitar Hero: Metallica' waren es noch knapp 50 Songs, nun ein bisschen weniger. Hauptsache bleibt jedoch dass die Qualität nicht sinkt, so dass sich 'Guitar Hero'-Fans noch so lange austoben können bis ein neuer Kassenschlager die Game-Regale der Verkaufsläden schmücken wird. Let's Rock!


Genre: Musikspiel
Plattformen: XBox360, PS3, Wii
Release: 17. Februar 2010
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Publisher: Activision


Kaufen bei Wog.ch
Kaufen bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Activision für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Philipp Fankhauser
24. Februar 2010

Zurück zur vorherigen Seite