Aktuelle Kritiken
Hotel Mumbai Godzilla II: King of the Monsters
Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich Tolkien
This Is Us - 3. Staffel X-Men: Dark Phoenix
Mehr...
 
DVD Suche
 
 
md-press Shop
 

Willkommen in der Wisteria Lane! Mit 'Desperate Housewives - Das Spiel' kann man als neue Hausfrau Einfluss nehmen auf das Leben in der wohl bekanntesten Vorstadt der USA. Dort laufen Bree, Lynette, Gabrielle und Susan auf der Strasse herum und ein dunkles Geheimnis des Spielcharakters schwebt über dem ganzen Szenario. Spannung pur also. Oder nicht?

Meine Hausfrau, Aileen Morena, lebt gleich neben Susan Meyers. Doch bis man das eigene Haus erstmals zu Gesicht bekommt, vergeht schon ein Weilchen: Die Charaktergenerierung ohne viele Möglichkeiten enttäuscht und bis das Spiel endlich geladen ist, vergeht eine halbe Ewigkeit. Dann, endlich in der Wisteria Lane angekommen, überrascht der Detailreichtum der Umgebung: Der Ort sieht dem der Serie zum Verwechseln ähnlich und die Besuche der bekannten (und neu erfundenen) Figuren erfreuen mich als Spieler. Anfänglich. Denn schon nach kurzer Zeit nerven die ewig langen, zum Glück aber abzubrechenden Dialoge. Und das System, freundlich, neutral oder genervt zu antworten entfaltet sich auch nicht richtig. Eine weitere Enttäuschung: Zu hören sind gelangweilte Sprecher, die nicht mal mit der Serie identisch sind. Ausserdem wirkt die Strasse leer und nur durch die immer gleichen, im Kreis herumfahrenden Autos wird der Bezirk belebt.

Das Spielkonzept selbst ist eine Art 'Sims', nur nicht so ausgewogen. Aileen hat auch Bedürfnisse wie Aussehen, Freunde etc., nur interessiert sie sich sowieso nicht für diese. Und nervige, unausgegorene Mini-Spiele wie Kochen oder Gärtnern schrecken auch ab. Diese bleiben glücklicherweise meist optional. Hauptziel ist es nämlich, verschiedene "Missionen" zu erfüllen. Etwa, was der Sohnemann im Internet treibt, oder warum seine Noten in der Schule immer schlechter werden. Jedoch ist das alles kinderleicht zu schaffen: Aileen spricht mit einer passenden Person, läuft vom einen Ende der Wisteria Lane zum nächsten und spricht mit der nächsten Person. Das ist der Hauptbestandteil von Aileens Leben. Nicht sonderlich spannend also, weshalb die gute Dame nicht böse sein darf, dass ich mich schon bald wieder von ihr verabschiedet habe. Trotz ihrer Hintergrundgeschichte, die grundsätzlich gar nicht so schlecht wäre. Aber ich besuche lieber meine Sims und spiele in der selbstgebauten Wisteria Lane - das ist spannender.

Herzlichen Dank an Disney Interactive für das Rezensionsexemplar des Spiels!

verfasst von Adrian Spring
22. Januar 2007

Zurück zur vorherigen Seite